FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Archiv

ARCHIV 2024

   

Juni

         
13.06.2024
11.06.2024
20:30
20:30
  Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm




NICHTS SCHÖNERES (2024) UA
VON LORENZ HAAS

ein Schumannliederabend in vierzehn Szenen
für sechs Instrumente und Gesang
eingerichtet von Lorenz Haas


Bild: Alexander Nikopol


ensemble für neue musik zürich
Elia Pianaro/Flöten
Martin Sonderegger/Klarinetten
Francesco Palmieri/E. Gitarre
Daniela Müller/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Lorenz Haas/Percussion/Gesang

Viviane Hasler/Gesang

Jürg Henneberger/Leitung, Klavier

Michael Wolf/oeil extérieur






„Nichts Schöneres“ ist eine musikalisch bearbeitete und szenisch konzipierte Auswahl von Liedern Robert Schumanns. Durch den Versuch, das Paradox zu überwinden, sich gleichzeitig möglichst weit vom Original wegzubewegen, ohne sich aber von diesem zu entfernen, sollen Schumanns Liedkompositionen sich in der Bearbeitung möglichst ungleich gleichen. Das führt auf den Begriff der Ironie: Was erklingt, ist nicht allein das, was es zu hören gilt. Gleichzeitig wird in vierzehn Stationen aus dem Leben einer Stimme aufgezeigt, wie die Behauptung, dass die Stimme mit der Seele gleichgesetzt werden muss, sich bewahrheitet.













         

Mai

         
30.05.2024 19:45   Luzern, altes Konservatorium




NICHTS SCHÖNERES (2024) UA
VON LORENZ HAAS

ein Schumannliederabend in vierzehn Szenen
für sechs Instrumente und Gesang
eingerichtet von Lorenz Haas


Bild: Alexander Nikopol


ensemble für neue musik zürich
Elia Pianaro/Flöten
Martin Sonderegger/Klarinetten
Francesco Palmieri/E. Gitarre
Daniela Müller/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Lorenz Haas/Percussion/Gesang

Viviane Hasler/Gesang

Jürg Henneberger/Leitung, Klavier

Michael Wolf/oeil extérieur






„Nichts Schöneres“ ist eine musikalisch bearbeitete und szenisch konzipierte Auswahl von Liedern Robert Schumanns. Durch den Versuch, das Paradox zu überwinden, sich gleichzeitig möglichst weit vom Original wegzubewegen, ohne sich aber von diesem zu entfernen, sollen Schumanns Liedkompositionen sich in der Bearbeitung möglichst ungleich gleichen. Das führt auf den Begriff der Ironie: Was erklingt, ist nicht allein das, was es zu hören gilt. Gleichzeitig wird in vierzehn Stationen aus dem Leben einer Stimme aufgezeigt, wie die Behauptung, dass die Stimme mit der Seele gleichgesetzt werden muss, sich bewahrheitet.













         

ARCHIV 2023

   

November

         
26.11.2023
25.11.2023
24.11.2023
11:00
20:00
20:00
  Zofingen, Palass
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm




EMPEDOKLES ACTE UND TURMLIEDER (2023) UA
VON JOHANNES HARNEIT



Bild: Peter Märkli



6 Stücke nach Friedrich Hölderlin (1990/2023)

I   Der Frühling d.24.Mai 1758
II  Der Sommer d.24.Mai 1758
III Der Mensch
IV  Der Sommer
V   Wariwuri
VI  Der Winter d.24. Mai 1749



ensemble für neue musik zürich
Elia Pianaro/Flöten/Fröhn
Manfred Spitaler/Klarinetten
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier/Celesta
Daniela Müller/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Jeannine Hirzel/Mezzosopran
Johannes Harneit/Leitung






         

Juni

         
19.06.2023 20:30   Zürich, Kunstraum Walcheturm


Things&Sounds
Carte Blanche für Hanspeter Frehner

Ausstellung offen ab 13:00

18:00
Finissage: BILDER UND OBJEKTE VON HANSPETER FREHNER

20:30
KONZERT III

Engelchen (2004) von Hanspeter Frehner





ENSEMBLE TZARA
Murat Cevik/Flöte
Martin Sonderegger/Klarinette
Talvi Hunt/Klavier
Sebastian Hofmann/Schlagzeug
Simon Wiener/Violine
Moritz Müllenbach/Violoncello

Dorothea Schürch/Stimme
Daniel Mouthon/Stimme

Lukas Langlotz/Leitung
Eliane Binggeli/Video
mit Silvia Werder und Johan Herak


„Engelchen“ basiert auf dem Text „Die Jesus-Sünde“ von Isaak Babel und wird in konzertanter Form mit Bild aufgeführt.
Eliane Binggeli zeigt Videos von Landschaftsfahrten, in die sie zeitlich interveniert und in denen sie durch Veränderungen der herkömmlichen Bewegungsabläufe neue Kontinuitäten schafft. Die Bewegungen der Bilder werden so der Musik entsprechend strukturell variiert.
Die Musik ist von Hanspeter Frehner nach strengen Regeln aus dem Text transkribiert. So liefern die Buchstaben den Rhythmus und die Harmonie und die Worte erzeugen die Melodik.
Zu diesen Musik –Bild – Verläufen werden von den improvisierenden StimmakrobatInnen Dorothea Schürch (Arina) und Daniel Mouthon (Jesus) Dialofragmente aus dem Text rezitiert. Die musikalische Gesamtform wird bestimmt durch die sprachliche Abfolge im Text.





         
         
15.06.2023 20:30   Zürich, Kunstraum Walcheturm


Things&Sounds
Carte Blanche für Hanspeter Frehner

Ausstellung offen ab 13:00

20:30
Konzert II


Uraufführungen von Hanspeter Frehner





„SOLO SUITE“ (1994/2014/2022) UA
für Klavier solo mit Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Violine und Violoncello
1 „Monodie II“ – 2 „BAG III“ – 3 „Monodie III“ – 4 „BAG IV“

„BIRKEN GEWIRK" (2009/22) nach einem Gedicht von Lea Gottheil UA
neue Fassung für Klavier solo mit Flöte, Bassetthorn,Violine und Violoncello

„STÖHN“ (2010/2012/2022) UA
für Flöten, Klarinetten, Klavier, Schlagzeug, Violine, Violoncello und Kontrabass
1 „Seufz“ – 2 „Ächz“

„DREI SPLASH VARIATIONEN“ (1986/1992/2008/2022) UA
neue Fassung für Klavier solo

„WHITE MIRROR“ (1997/2011/2022) UA
für Flöte, Kontrabassklarinette, Klavier, Xylophon, Violine und Violoncello

„REGER?REGER!“ (2009/22) UA
für Flöte, Bassetthorn, Klavier, Vibraphon, Violine und Violoncello




ensemble für neue musik zürich
Elia Pianaro/Flöten
Manfred Spitaler/Klarinetten
Viktor Müller/Klavier
Jürg Henneberger/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
Daniela Müller/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Anna Trauffer/Kontrabass



https://soundcloud.com/user-858432456/230615-carte-blanche-5?si=e967ff43af1849f2870f6bdfbf004c1c&utm_source=clipboard&utm_medium=text&utm_campaign=social_sharing

         
         
13.06.2023 18:00   Zürich, Kunstraum Walcheturm


Things&Sounds
Carte Blanche für Hanspeter Frehner

18:00
VERNISSAGE: BILDER UND OBJEKTE VON HANSPETER FREHNER

20:00
KONZERT I

«GROSSE MONODIE IV» (2023) UA
"Die meisten Vögel sind Spatzen" und "am Anfang war das Wort" Text von Chris Bünter
sowie zwei Erzählungen von Michael Fehr






ENSEMBLE KONDENSATOR

Philipp Schaufelberger/Gitarre
Christian Wolfarth/Schlagzeug
Nicola Romanò/Violoncello
Lorenz Haas/Vibraphon/3 chinesische Becken
Michael Fehr/Stimme





         

ARCHIV 2022

   

Dezember

         
 2.12.2022 20:00   Zürich, Musikschule Konservatorium Zürich MKZ, Grosser Saal


...ich bin eigentlich ein roter Traktor

Bild

Ein Potrait
zum 85. Geburtstag von
Kit Powell

in Zusammenarbeit mit dem Vokalensemble Zürich



Bild

Vokalensemble Zürich

Muriel Schwarz/Sopran
Ulrike Andersen/Alt
Gerhard Unternährer/Tenor
Marc-Olivier Oetterli/Bassbariton


ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner/Flöte
Martin Sonderegger/Klarinette
Philip Powell/Posaune
Dominik Blum/Klavier
Sebastian Hofmann/Schlagzeug
Laida Alberdi/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Daniel Fueter/Sprecher
Peter Färber/Tontechnik

Peter Siegwart/Leitung



Scheint denn die Sonne heut nicht? 2001/2021 UA Neufassung
Vertonungen von neun frühen Gedichten von Robert Walser für Stimmen und Ensemble
1. Nicht
2. Wie immer
3. Wiegen
4. Schnee
5. Angst
6. Langezeit
7. Stille
8. Müdigkeit
9. Trug



Father’s Telescope, 1989, rev. 2018
Musiktheater für Sänger, Sprecher und Tonband, nach einem Text von Michael Harlow
Nelson Wattie gewidmet
1. Nein, nein, ja, ja
2. Father’s Telescope
3. Easy Grammar Poem for «Where»
4. Don't be Silly
5. Tomorrow & Tomorrow Morning
6. No, I Don't, Yes I Do
7. Why Don‘t You Wake Up?
8. Are You The Milkman?



Zwei Szenen, konzertant, aus
Hauptsache, man geht zusammen hin, 1989, rev. 1993/2021 UA Neufassung
Kammeroper nach einem Libretto von Jürg Schubiger für Stimmen, Sprecher und Instrumentalensemble
Szene 5, Verzaubert
Szene 9, Die Wolke Himmelblau
 
         

August

         
27.08.2022 16:00   Giornico, La Congiunta


Hommage à Josephsohn
von Hanspeter Frehner
UA Version VII




ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner Flöte
Manfred Spitaler  Klarinette
Raphael Camenisch Saxophon
Nicola Romanò     Violoncello
Sebastian Hofmann Gongs
Viktor Müller     Crotales
Lorenz Haas       Plattenglocken



 
         

April

         
 8.04.2022
 7.04.2022
20:00
20:00
  Zofingen, Palass
Zürich, Kunstraum Walcheturm


Stöckli - Ustwolskaja - Neuman - Neurath




Bild
Bild: Vera Mattmann

Jochen Neurath N° 25. Daheim (Echos III)2021 für Klavier UA
Dreistimmige Invention mit obligatem Metronom.

Bruno Stöckli: «Getönt» (1997) Neufassung
für Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Violine, Violoncello

Galina Iwanowna Ustwolskaja: «Sonate Nr. 4» für Klavier solo

Bruno Stöckli: «Souvenir» (2016) Neufassung
für Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Violine, Violoncello

Yoshua Neuman: „Klang aus der Steppe“ UA
für Flöte, Klarinette, Horn, Schlagzeug, Violine, Violoncello, Kontrabass

Bruno Stöckli: "Makadam" (2019) UA
für Flöte, Klarinette, Horn, Klavier, Schlagzeug, Violine, Violoncello, Kontrabass

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Lorenz Raths/Horn
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
David Sontòn-Caflisch/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Daniel Sailer/Kontrabass

Bruno Stöckli/Leitung






         

ARCHIV 2021

   

November

         
21.11.2021
20.11.2021
19.11.2021
16:00
20:00
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm/ausverkauft
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm


ODYSSEE UA
Eine musikalische Abschiedsreise
von Jochen Neurath und Frank Düwel





ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner        Flöten
Manfred Spitaler         Klarinetten
Viktor Müller            Klavier
Lorenz Haas              Schlagzeug
Daniela Müller           Violine
Nicola Romanò            Violoncello
Viviane Hasler           Sopran
Renate Berger            Mezzosopran
Emilie, Carla, Gabriele  Kinder
        
Jürg Henneberger         Leitung
Jochen Neurath           Komposition
Frank Düwel              Regie/Szene

Eine Schiffsbesatzung auf der ewigen Suche nach dem gegenwärtigen Klang.
Aus Gesprächen mit dem ensemble für neue musik zürich und Recherchen im Archiv seiner
36jährigen Aufführungsgeschichte entsteht eine melancholisch-humorvolle Revue.

Als Rückblick/Re-vue auf das langjährige Wirken des ensemble für neue musik zürich haben wir ein Musiktheater-Werk entwickelt, in dem die Musiker des ensembles selbst die Darsteller ihrer
Geschichte sind. Angelehnt an Homers Odyssee entwerfen wir die Irrfahrten einer Gemeinschaft, die sich dem Ziel verschworen hat, die Neue Musik über alle Klippen hinweg als lebendige Kunst auf unsicheren Gewässern erklingen zu lassen.

Wie Homers Epos aus 24 Gesängen besteht, so werden hier in 24 Szenen einer Revue die Abenteuer unserer Helden erzählt. Das wesentliche Mittel der Erzählung ist die Musik selbst, in der Jochen Neu-rath die Begebenheiten zu charakteristischen Klangkonstellationen verdichtet. In einem
konzentrierten Bühnenraum und durch reduzierte szenische Vorgänge macht Frank Düwel diese mu-sikalische Revue in Raum und Zeit erlebbar.

Die Stammbesetzung des ensembles wird ergänzt durch zwei Sängerinnen, deren szenische und
musikalische Ideen zwischen Göttinnen, Diven, Sirenen, aber auch Teilen der Schiffsbesatzung chan-gieren. Drei jugendliche Darstellerinnen spielen einerseits die Helden des ensembles in ihrer Jugend und andererseits die heutige junge Generation. Wir entwickeln das Projekt in der Ahnung, dass längst weitere Schiffe auf der Suche nach dem gegenwärtigen Klang auf dem Meer der Musik
unterwegs sind.


         
         
 7.11.2021 17:00   Zürich, Kunstraum Walcheturm


Doppel-CD-Taufe






Beide CDs sind 2020 erschienen und im Handel erhältlich.


ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Philipp Meier        Klavier
Daniela Müller       Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Anna Trauffer        Stimme, Kontrabass
Lorenz Haas          Stimme, Schlagzeug
Jeannine Hirzel      Sopran
Niklaus Kost         Bariton
Sebastian Gottschick Leitung



         

September

         
19.09.2021
17.09.2021
17:00
20:00
  Pfungen, Ortschafft
Zürich, Kunstraum Walcheturm


Zutritt nur mit gültigem Covid-Zertifikat!

Slumber
Dämmerung für Ensemble und Singstimme

Eine musikalische Erkundung verschiedener Schlafzustände,
von Anna Trauffer und Philipp Schaufelberger.



ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner      Flöte
Manfred Spitaler       Klarinette
Philipp Schaufelberger Gitarre
Viktor Müller          Klavier
Lorenz Haas            Schlagzeug
Daniela Müller         Violine
Nicola Romanò          Violoncello

Franziska Bruecker     Gesang
Anna Trauffer          Szenografie





         

Juni

         
29.06.2021 21:00   Zürich, Kunstraum Walcheturm


Grüsse an Peter Regli - Eine Hommage



Ein musiktheatralisches Fest


"Gruss an PR" (2019/21) UA
von Hanspeter Frehner im Auftrag der Familie Märkli

"RegliilgeR" (2021) UA,

"218 A/B/C" (2021) UA

Konzertant: RH202 RH226 RH237


ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
Daniela Müller/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Laura Arici/Grussworte
Muta Moon (Floating Trips s.t.a.) / DJ-Set



Reality Hacking

         
         
13.06.2021
12.06.2021
10.06.2021
 9.06.2021
20:00
20:00
20:30
20:30
  Wien, Echoraum
Wien, Echoraum
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm


Vasektomie (2021) UA
Leo Riegler's neue Oper

Dauer: ca. 50'

"Eine Annäherung an die geliebte Form
des sich fortbewegenden Menschen


In tiefer musikalischer Traurigkeit
Abgeschnitten von der Realität
den Trieben unterworfener Begierden"








Leo Riegler/Gesang/Objekte
Billy Roisz/Video/Elektronik
Dieb13/Elektronik
Christine Gnigler/Blockflöte/Gesang/Objekte
David Meier/Schlagzeug
Christian Weber/Kontrabass

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Nicola Romanò/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagwerk/Gesang



Bereits 2015 arbeiteten das ENMZ und Leo Riegler gemeinsam an einem Musiktheater. In „Beyond Taste- Without Subtlety“ wurden Kompositionen von koenigleopold mit einem Libretto von Leo Riegler ineinander verwoben.

Bei der neuesten Zusammenarbeit „Vasektomie“ werden Improvisationen, (gesungen und gespielt am Klavier) frei in der Tradition der zweiten Wiener Schule, Transkribiert, Arrangiert und mit dem ENMZ Aufgeführt.

Das Projekt steht unter dem Begriff der konzertanten Video-Oper, in der Komposition, Libretto, Bühnenbild und Live-Video zur aufführung gebracht werden. Das Thema kreist um die Vasektomie. In diesem Fall, Sinnbild für das Abschneiden vorherschender kapitalistischer, faschistischer und patriachaler Machtstrukturen.

Um an die Opulenz einer Opernproduktion anzuknüpfen wird das Ensemble durch Billy Roisz, Dieb13, Christian Weber, David Meier und Christine Gnigler verstärkt. Sie bringen mit ihren improvisatorischen, elektronischen, barocken, videotechnischen Fähigkeiten eine erhebende Tiefe in die Komposition.




         

ARCHIV 2020

   

Oktober

         
31.10.2020 20:00   Zürich, Kunstraum Walcheturm


Memorial zum 10. Todestag
Franz Furrer-Münch (1924-2010)



Bild

Liebe Freundinnen und Freunde des ensemble für neue musik zürich

Eine projektbeteiligte Person kam leider in Kontakt mit einer auf Covid-19 positiv getesteten Person und musste sich gestern Abend für 10 Tage in Quarantäne begeben.
Wir müssen das Konzert zu unserem grossen Bedauern absagen.
Obwohl eine vernünftige Planung in der aktuell sehr ungewissen Zeit schwierig ist, versuchen wir, eine Möglichkeit zu finden, das Konzert zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Möglicherweise schon Ende November.
Selbstverständlich werden wir Sie darüber rechtzeitig informieren.
Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!



"verweht“ (2007) UA für Stimme, Pianoforte, Violoncello und Schlagzeug


„Spiegel in Wachs“ (1991) für Bassflöte und Bassklarinette

„aus dem Skizzenbuch“ I Satz
für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Violoncello

„Legenden/Melismen“ (2004) für Violoncello, Marimba und Schlagzeug

„Canzona“ (2006) für Singstimme und Kammerensemble

Barbara Böhi     Sopran
Jürg Henneberger Leitung
Thomas Meyer Worte zu Franz Furrer-Münch

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
Nicola Romanò      Violoncello

Das ensemble für neue musik zürich veranstaltet zum 10. Todestag ein Memorial zu Ehren von FRANZ FURRER MÜNCH. Mit ihm waren wir seit 1992 in enger Zusammenarbeit und Freundschaft verbunden bis zu seinem Tode am 18.10.2010.
Wir präsentieren verschiedene Werke, die er für uns komponierte. Auch Barbara Böhi ist Widmungsträgerin und singt mit uns unter der Leitung von Jürg Henneberger, der zusammen mit uns viele Werke von FFM zur Uraufführung brachte.




         

September

         
26.09.2020 20:00   Zürich, Kunstraum Walcheturm


sonatine 20 - für euch, UA
von und mit Christoph Coburger




ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Sebastian Hofmann    Schlagzeug
Daniela Müller       Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Christoph Coburger   Sprache und Gesang
Sebastian Gottschick Leitung



Die „Sonatine 20 - für Euch“ ist eigentlich ein Rondo. Ein ziemlich langes Rondo. Die A-Teile sind variiert, bzw. entwickelt. Die B-Teile handeln von meinen letzten Jahren. Eine sehr lose, aber derzeit für mich einleuchtende Vergegenständlichung in Musik. Gab’s auch alles schon.

Da, also in die Sonatine herein sind Sachen geschrieben, die können Sie „on the fly“ herausfinden, oder Sie hören einfach nur zu. Schlafen, oder dösen dabei geht natürlich auch. Alles kommt aus verschiedenen Zeiten und Zusammenhängen. Passt aber zusammen. Hab mir Mühe gegeben. Die Textschreiber sind Baudelaire, Baudrillard, Brando, Franzobel, Vvedenskij - alles Freunde von mir. Manche hab ich leider nie kennen gelernt, also die ersten drei und den fünften. Das stört mich aber nicht. Gibt ja zum Glück Bücher.

Ich singe, glaub zum ersten Mal mit dieser Band. Ich singe gern. Bin froh über die Einladung. Sehr froh. Vielleicht muss ich auch heulen zwischendurch. Wunderbare Leute sind das. Sehr gut eingespielt. Unvoreingenommen. Mitfühlend während meiner vielen Fehlversuche. Alle haben Sinn für das ziellose Treiben durch unser aller Schöne-Stellen-Kanon. Sie nehmen das freie Assoziieren ernst. Das wünscht sich jeder, der schreibt. Ich auch.

Ja, was soll ich noch sagen, viele gute Momente wünsche ich beim Zuhören.

Christoph Coburger

         

August

         
29.08.2020 16:00   St. Gallen, Kesselhaus Josephsohn


Hommage à Josephsohn
Version VI

Eine Klanginstallation
von Hanspeter Frehner

für Flöte, Klarinette, Saxophon, Violoncello und 3 Percussionisten



ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner Flöten
Manfred Spitaler  Klarinetten
Raphael Camenisch Saxophon
Nicola Romanò     Violoncello
Viktor Müller     Crotales
Lorenz Haas       Plattenglocken
Sebastian Hofmann Buckelgongs

         
         
29.08.2020 09:15   Zürich, St. Jakobskirche beim Stauffacher

UA "Partikel20" von Jochen Neurath


"Partikel20" unserer jetzigen Verfassung ist eine Meditation über das Entfernen, Überbrückung, und die Frage, was in der Leere enthalten wäre



ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner Piccolo

Manfred Spitaler  Bass-Klarinette

Raphael Camenisch Sopran-Saxophon
Adrian Häusler    Violine

Ivona Krapikaite  Viola
Nicola Romanò     Violoncello

Viktor Müller     Klavier
Lorenz Haas       Glockenspiel
Jochen Neurath    Dirigat


Das kurze Spiel beginnt pünktlich um 9:15 und dauert ca. 10'

freier Eintritt
 
         

März

         
21.03.2020
20.03.2020
20:00
20:00
  Zofingen, Palass
Zürich, Kunstraum Walcheturm


Bild

LIEBES PUBLIKUM
UNSERE BEIDEN KONZERTE MUSSTEN WEGEN DES CORONAVIRUS LEIDER ABGESAGT WERDEN

Carte Blanche

Musik von Mehdi Hosseini (St.Petersburg)



Inertia (2014)
für Klarinette, Klavier, Geige und Cello

Inertia is the first of a set of works by the composer utilizing a system he developed called “monodies”. In this system Hosseini attempts to bring into relief the distinct function of the aggregate of all individual lines of the music – heard as a single horizontal complex.

Imbedded within this rather experimental approach is a set of time-honored principles derived from various oriental traditions – perhaps the most salient example of which can be found in the “dastgah” music system belonging to Persian music traditions.

Inertia contains an emergent form approximating both the common principles employed in the spontaneous compositional procedures of oriental music and practiced today in the field of audio synthesis.

Sârukhâni III (2016)
Für Flöte, Klarinette, Klavier, Geige, Bratsche, Cello und Schlagzeug
Based on folk music material of Kermânshâhân – Sahneh

Gahgeryu (2019) UA
Für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine und Violoncello

ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
David Schnee       Viola
Nicola Romanò      Violoncello

Bruno Stöckli      Leitung

www.monodies.com



         

ARCHIV 2019

   

Dezember

         
 8.12.2019
 5.12.2019
17:00
20:00
  Biel, La Voirie
Luzern, Neubad

Welt verrückt von Tobias Meier


Bild: Vera Mattmann

ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Sebastian Hofmann  Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
Nicola Romanò      Violoncello


*thrghsttsfmttr

Valentine Paley (Vevey)         Tanz
Christian Windfeld (Aarhus, DK) Perkussion
Silvan Jeger (Zürich)           Kontrabass, Stimme
Tobias Meier                    Komposition/Inszenierung/Sounds

Philipp Schaufelberger (Zürich) Ton und Licht



Die Collage Welt verrückt bewegt sich zwischen wahnhaften und traumähnlichen Räumen, in denen unterschiedliche Realitäten co-existieren.

I «Alles so klein, so nahe, so nass» - bis sich die Wirklichkeit verrückt.
II «You are ok» - Intimität wird mir ins Ohr geflüstert. Virtuell die Wirbelsäule hinunter.
III Dekonstruktion und Rekonstruktion: Textüberbleibsel, Assoziationsstücke, Erinnerungslücken.


Tobias Meier


  

  
         

November

         
24.11.2019
23.11.2019
22.11.2019
17:00
20:00
20:00
  Pfungen, Ortschafft
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm

Welt verrückt von Tobias Meier


Bild: Vera Mattmann

ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Sebastian Hofmann  Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
Nicola Romanò      Violoncello


*thrghsttsfmttr

Valentine Paley (Vevey)         Tanz
Christian Windfeld (Aarhus, DK) Perkussion
Silvan Jeger (Zürich)           Kontrabass, Stimme
Tobias Meier                    Komposition/Inszenierung/Sounds

Philipp Schaufelberger (Zürich) Ton und Licht



Die Collage Welt verrückt bewegt sich zwischen wahnhaften und traumähnlichen Räumen, in denen unterschiedliche Realitäten co-existieren.

I «Alles so klein, so nahe, so nass» - bis sich die Wirklichkeit verrückt.
II «You are ok» - Intimität wird mir ins Ohr geflüstert. Virtuell die Wirbelsäule hinunter.
III Dekonstruktion und Rekonstruktion: Textüberbleibsel, Assoziationsstücke, Erinnerungslücken.


Tobias Meier


  

  
         

Oktober

         
18.10.2019 19:30   Zürich,Kosmos

„Resonance of a Space II“ von Hanspeter Frehner

Eine Festmusik

30 JAHRE Architekturbüro GIGON/GUYER

ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner, Flöte
Viktor Müller, Fender Rhodes
Philipp Schaufelberger, E-Gitarre
Lorenz Haas, Vibraphon, Percussion
Sebastian Hofmann, Turntables/Electronics/Percussion
Daniela Müller, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Dominique Girod, Kontrabass
         
         
 6.10.2019 16:00   Mouans-Sartoux (F), Schlosspark

Das Konzert in Mouans-Sartoux findet im Schlosspark direkt vor dem Zentrum für zeitgenöessische und konkrete Kunst statt.
Dieses Zentrum wurde vor 30 Jahren von Gottfried Honegger gegründet.

Hommage à Gottfried Honegger von Hanspeter Frehner




ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner    Flöte
Nicola Katz           Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Sebastian Gottschick  Violine
Nicola Romanò         Violoncello

Eine Hommage in 12 Sätzen, im Auftrag von Bettina Egger zum hundertsten Geburtstag ihres Vaters Gottfried Honegger, der am 12. Juni 2017 stattfinden wird.
Komponiert in seinem neunundneunzigsten Lebensjahr mit einer Gratulation zu seinem achtundneunzigsten Geburtstag.

01. Lieber
02. Gottfried
03. Honegger
04. Komma
05. wir
06. gratulieren
07. Ihnen
08. herzlich
09. zum
10. achtundneunzigsten
11. Geburtstag
12. Epilog: rot, blau, gelb, weiss, schwarz
 
         

September

         
29.09.2019 16:00   Zürich, Atelier Jürg Altherr, Turmstrasse 5 8952 Schlieren

Konzert in der Atelierausstellung
Jürg Altherr (1944-2018)



Hanspeter Frehner: „aiR“ (1996) für Flöte solo

William O. Smith: „Fragments“ (1977) for double Clarinet

Bernd Alois Zimmermann: "Toccata" aus der Sonate für Violine Solo (1951)

Franz Furrer Münch: "Rammentarsi" (2008) für Cello Solo

Lukas Stamm: “objects in mirror are closer than they appear” (2019)
Fassung für Flöte, Klarinette, Violine und Cello

Hanspeter Frehner: „white, uni, sonor“ (2006/2019)für Altflöte, Bassetthorn, Violine und Cello
UA neue Version

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner Flöte
Manfred Spitaler  Klarinette
Daniela Müller    Violine
Nicola Romanò     Violoncello

 
         

Juni

         
22.06.2019 17:30   Winterthur, Villa Sträuli

MUSICA APERTA 20. JUBILÄUM

1. Konzert Version 1
2. Konzert Version 2

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner - Flöte
Manfred Spitaler - Klarinetten
Daniela Müller - Violine
Nicola Romanò - Violoncello
Marco von Orelli - Trompete

Trios für variable Besetzung von Junghae Lee (Korea/Basel), Rudolf Kelterborn (Basel), Ralf Hoyer (Berlin), Cecilia Villanueva (Buenos Aires), Lukas Stamm (Luzern), Susanne Stelzenbach (Berlin), Martin Daske (Berlin)

7 Uraufführungen der 7 Aufträge von musica aperta - das sieht zunächst nach einem typischen Jubiläumsprogramm aus. Aber das spezielle ist, dass die Trios für variable Besetzungen geschrieben werden, und dass jedes Stück zwei- oder dreimal gespielt wird, in verschiedenen Besetzungen, die von den Interpreten gewählt werden - im Sinne ihrer kreativen Einbindung und stärkeren Mitbeteiligung am Erklingenden. Besonders prägnant wird dies sein, wenn grafische, verbale oder sonstwie unkonventionelle Notationen verwendet werden und wenn Marco von Orelli, der primär in der Improvisationsszene beheimatet ist, einen Part spielt. Der Hörer andererseits erfährt das gleiche Trio quasi aus verschiedenen Perspektiven, kann das Potential der Komposition erkennen.
Wir haben KomponistInnen ausgewählt, die in verschiedenen Beziehungen zu musica aperta stehen, die aus verschiedenen (Welt)-Gegenden stammen, verschiedene Stile und Generationen (geb.1931 bis 1994, also fast drei Generationen) repräsentieren. Und es freut uns sehr, dass alle zugesagt haben. Zwischen den beiden Konzerten wird ein Apéro riche serviert werden.




         
         
15.06.2019
14.06.2019
13.06.2019
12.06.2019
11.06.2019
20:00
20:00
21:00
21:00
21:00
  Fribourg, Centre Le Phénix
Chur, Postremise
Luzern, Neubad
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm


Bild: Vera Mattmann


«DIE NACHT DER BLAUEN BÜFFEL» VON DOMINIQUE GIROD UA

Komposition nach dem Gedichtzyklus „Piranda“
des siebenbürgischen Lyrikers Georg Scherg (1917-2002)
sowie Volksmusik aus Rumänien.

Eine Koproduktion von
ensemble für neue musik zürich
Ensemble Grünes Blatt
Vokalensemble Zürich

Piranda Ensemble

Irina Ungureanu    Sopran
Urs Weibel         Altus
Daniel Bentz       Tenor
Chasper Curo Mani  Bariton
Tiago Mota         Bass

Hanspeter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Matthias Spillmann Trompete
Sebastian Hofmann  Schlagzeug
Urs Vögeli         E-Gitarre
Raphael Loher      Klavier
Daniela Müller     Violine
Nicola Romano      Violoncello
Dominique Girod    Kontrabass

Peter Siegwart     Leitung

Michael Eigenmann  Lichtkonzept



Die drei Ensembles planen zusammen mit der rumänischen Sängerin Irina Ungureanu ein abendfüllendes Programm mit Gedichten aus dem Zyklus «Piranda» des siebenbürgischen Lyrikers Georg Scherg: Die Vertonungen der Gedichte durch den Zürcher Komponisten Dominique Girod für Sopran, vier Männerstimmen und 2 Instrumentalensembles werden verwoben mit Improvisationen, Bearbeitungen sächsischer Volksmusik aus Siebenbürgen, ebenso mit Volksmusik und mit alten monodischen Gesängen aus Rumänien.









         

Mai

         
21.05.2019   St.Petersburg, International New Music Festival "reMusik.org"


Bild: Vera Mattmann

Neue Musik von
CÉCILE MARTI          Violine plus five-Dancing Spectra UA
KATHARINA ROSENBERGER Blur UA
SVETLANA LAVROVA      Jitter UA

HANSPETER FREHNER     Clutter UA
MARTIN JAGGI          Enga EA
ALEXANDER RADVILOVICH Brouillage UA


ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner    Flöte
Nicola Katz          Klarinette
Philipp Meier        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Annina Wöhrle        Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Sebastian Gottschick Leitung






         

April

         
14.04.2019
13.04.2019
12.04.2019
14:00
20:00
20:00
  Zofingen, Palass
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm


Bild: Vera Mattmann

Neue Musik von
CÉCILE MARTI          Violine plus five-Dancing Spectra UA
KATHARINA ROSENBERGER Blur UA
SVETLANA LAVROVA      Jitter UA

HANSPETER FREHNER     Clutter UA
MARTIN JAGGI          Enga EA
ALEXANDER RADVILOVICH Brouillage UA


ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner    Flöte
Nicola Katz          Klarinette
Philipp Meier        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Annina Wöhrle        Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Sebastian Gottschick Leitung






         

Januar

         
15.01.2019 17:30   Bern, Cinematte

Einladung Suter&Partner AG Architekten

Werkstattkonzert Bruno Stöckli

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Sebastian Hofmann  Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
Nicola Romanò      Violoncello

Bruno Stöckli      Komposition und Leitung


Konzert für Klarinette und kleines Ensemble (2012)

Rest (1999/2010)

Getönt (1997)
Nr. 1 Qin
Nr. 5 Juncus effusus
Nr. 6 Gruss an Anton Webern
Nr. 7 für Wolfgang Schulze
Nr. 8 Augenblick

         

ARCHIV 2018

   

November

         
17.11.2018
16.11.2018
15.11.2018
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zofingen, Palass


Bild: Vera Mattmann

SONGS WITH AND WITHOUT WORDS
Charles Ives und Sebastian Gottschick

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner    Flöte
Lorenz Raths         Horn
Anne Hinrichsen      Klavier
Philipp Meier        Klavier
Daniela Müller       Violine
Ariadne Daskalakis   Violine
Kirsten Harms        Viola
Nicola Romanó        Violoncello
Daniel Sailer        Kontrabass

Manfred Spitaler     Bassetthorn, Klarinetten
Lorenz Haas          Schlagzeug
Jeannine Hirzel      Sopran
Niklaus Kost         Bariton
Sebastian Gottschick Leitung






         

September

         
 1.09.2018 16:00   Giornico, TI

In Memoriam Hans Josephsohn


Zeichnung: Peter Märkli

LA CONGIUNTA
Haus für Reliefs und Halbfiguren von Josephsohn

Hans-Peter Frehner
Hommage à Josephsohn Version V

Eine Klanginstallation für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und 3 Percussionisten

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner  Flöte
Martin Sonderegger  Klarinette
Daniela Müller      Violine
Nicola Romanò       Violoncello
Viktor Müller       Crotales
Lorenz Haas         Röhrenglocken
Sebastian Hofmann   Plattenglocken


         

Juni

         
 1.06.2018 20:00   Zofingen, Palass

as a matter of sound

Anda Kryeziu und Lukas Stamm

 
In Zusammenarbeit mit dem Forum für Neue Musik Luzern hat das Ensemble für Neue Musik Zürich der jungen Komponistin Anda Kryeziu (*1994) und dem jungen Komponisten Lukas Stamm (*1994) Kompositionsaufträge für einen gemeinsamen Abend erteilt.

Zwei neue Kompositionen von Anda Kryeziu und Lukas Stamm werden uraufgeführt, doch nicht in einem klassischen Konzert, vielmehr wird das ganze Programm des Abends von den beiden Komponisten gestaltet. Durch elektronische Klänge, Licht und szenische Anweisungen entsteht eine Konzert-Installation, in welche die Uraufführungen der Ensemblestücke eingebettet werden.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Philipp Meier        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Hofmann    Elektronik/Perkussion
Annina Wöhrle        Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Justin Robinson und
Jan Gubser           Klangregie
Jürg Henneberger     Leitung





Anda Kryeziu




Lukas Stamm










         

Mai

         
31.05.2018
29.05.2018
17.05.2018
20:00
20:00
20:00
  Schaffhausen, Haberhaus
Luzern, Neubad
Zürich, Walcheturm

as a matter of sound

Anda Kryeziu und Lukas Stamm

 
In Zusammenarbeit mit dem Forum für Neue Musik Luzern hat das Ensemble für Neue Musik Zürich der jungen Komponistin Anda Kryeziu (*1994) und dem jungen Komponisten Lukas Stamm (*1994) Kompositionsaufträge für einen gemeinsamen Abend erteilt.

Zwei neue Kompositionen von Anda Kryeziu und Lukas Stamm werden uraufgeführt, doch nicht in einem klassischen Konzert, vielmehr wird das ganze Programm des Abends von den beiden Komponisten gestaltet. Durch elektronische Klänge, Licht und szenische Anweisungen entsteht eine Konzert-Installation, in welche die Uraufführungen der Ensemblestücke eingebettet werden.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Philipp Meier        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Hofmann    Elektronik/Perkussion
Annina Wöhrle        Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Justin Robinson und
Jan Gubser           Klangregie
Jürg Henneberger     Leitung





Anda Kryeziu




Lukas Stamm










         

April

         
22.04.2018 18:00   Odessa Regional Philharmonic Society GRAND HALL, Festival 2d2n

Yevhen Stankovych „Mirages“ (2014) für Fl, Kl, Vib, Pf, Vl, Vc
(Ukrainian Première)

Anna Trauffer Songs (2011-17) für Sopran und Ensemble (arr. S. Gottschick) A Major As Sol (A.Trauffer), Ef As E Be Be, Lover (Tennessee Williams), Ha Be Ha As (A. Trauffer)

Lukas Langlotz „Zweigung“ (2016) für Klavier und Ensemble (2016)

Anna Trauffer Songs (2017) für Sopran und Ensemble
Gentle Lady (James Joyce), Beatrice (Raphael Urweider), Passacaglia, Mandelbaum (Paul Celan)


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner     Flöte
Manfred Spitaler       Klarinette
Viktor Müller          Klavier
Philipp Schaufelberger E-Gitarre
Lorenz Haas            Perkussion/Stimme
Catriona Bühler        Sopran
Nicola Romanò          Violoncello
Sebastian Gottschick   Violine/Viola/Leitung



2D2N2018_DSC10073 37kb
         
         
21.04.2018 20:00   Odessa Regional Philharmonic Society GRAND HALL, Festival 2d2n

Hello Mellow Tone
Philipp Schaufelberger




2D2N2018_DSC10073 37kb

In Hello Mellow Tone stehen sich die beiden Klangkörper Ensemble und Duo Gitarre/Schlagzeug gegenüber. Das zur Verfügung stehende musikalische Material umfasst somit die ganze Bandbreite zwischen freier Improvisation und fertig Ausnotiertem.
Dabei ist ein - möglicherweise Bouvard und Pécuchetsches - Anliegen, die Annäherung und Durchdringung der vermeintlichen Stammdisziplinen: die von Sebastian Gottschick fürs Ensemble orchestrierte Transkription einer Duo-Improvisation als wahre formale Kühnheit, die Duoversion eines Jazzklassikers als hohe Interpretationskunst.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner     Flöte
Manfred Spitaler       Klarinette
Viktor Müller          Klavier
Lorenz Haas            Perkussion/Voice
Sebastian Gottschick   Viola/Leitung
Nicola Romanò          Violoncello
Márcio de Sousa        Perkussion
Philipp Schaufelberger E-Gitarre



         
         
 6.04.2018 20:00   Zürich, Kunsthalle

Kunsthalle Special Nr. 17

The Church (Rob Pruitt)

Infos zur Ausstellung

Klanginstallation XII (2018)UA von Hans-Peter Frehner
„15 Jahre reformiert - Psalm 25 – eine Erinnerung“
Eine Collage für Flöte, Violine, Violoncello, Klavier, Vibraphon, E-Gitarre, Elektronik und Zuspielband.
Hans-Peter Frehner hat erneut zu einer aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Zürich eine Klanginstallation komponiert.

„In meiner Collagen-Konstruktion erinnere ich mich musikalisch an meine frühe Jugend, als ich noch in die Kirche ging.“
Dazu spielt das Ensemble Echos und Improvisationen.




ensemble für neue musik zürich
Viktor Müller          Klavier
Daniela Müller         Violine
Nicolas Romanò         Violoncello
Lorenz Haas            Vibraphon
Philipp Schaufelberger E-Gitarre
Sebastian Hofmann      Electronik/Perkussion
Hanspeter Frehner      Flöten/Leitung
Ganzerplatz Zuspielband





         

März

         
17.03.2018 17:00   Lugano Massagno, LUX art house

„so nicely brightly“
von Mathias Steinauer (1959)




Mathias Steinauer




con sordino - fadenscheinig op. 25 (2010) per clarinetto solo

come un meccanismo mentale (2009/14) op. 23b
...come colonna sonora per i film "Pas de deux" (1968) e "Le merle" (1959) di Norman McLaren

kurzkurz© (Live at Carnegie) op.24 (2009) per pianoforte.

so nicely brightly op.30 (2014/15) per sette strumenti e proiezioni.
Kaleidosop

Klangfäden.einzeln (op.17.1) per flauto, clarinetto, pianoforte, percussione, violino e violoncello (1999/2005)

so nicely brightly op.30 (2014/15) per sette strumenti e proiezioni.
A part of the flock

Champ de mai (2000/02) op.18 per flauto, clarinetto, pianoforte, percussione, violino e violoncello


Scuola di danza LO SPAZIO INVERSO, Tesserete

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner     flauto
Manfred Spitaler       clarinetto
Lorenz Haas            percussione
Annina Wöhrle          violino
Nicola Romanò          violoncello
Philipp Meier          pianoforte
Sergej Tchirkov        fisarmonica
Sebastian Gottschick   direzione

Elena Steinauer e Elena Boillat     coreografie
Mathias Steinauer                   tecnica



 
         
         
10.03.2018
 8.03.2018
 4.03.2018
 3.03.2018
 2.03.2018
 1.03.2018
19:30
20:00
18:30
20:00
20:00
20:00
  Pfungen, Ortschafft Kultur
Ilanz, Cinéma Sil Plaz
Luzern, Sousol Klubkonzerte
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zug, Gewürzmühle

Hello Mellow Tone
Annäherungen
Philipp Schaufelberger





In Hello Mellow Tone stehen sich die beiden Klangkörper Ensemble und Duo Gitarre/Schlagzeug gegenüber. Das zur Verfügung stehende musikalische Material umfasst somit die ganze Bandbreite zwischen freier Improvisation und fertig Ausnotiertem.
Dabei ist ein - möglicherweise Bouvard und Pécuchetsches - Anliegen, die Annäherung und Durchdringung der vermeintlichen Stammdisziplinen: die von Sebastian Gottschick fürs Ensemble orchestrierte Transkription einer Duo-Improvisation als wahre formale Kühnheit, die Duoversion eines Jazzklassikers als hohe Interpretationskunst.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner     Flöte
Manfred Spitaler       Klarinette
Viktor Müller          Klavier
Lorenz Haas            Perkussion/Voice
Sebastian Gottschick   Viola/Leitung
Nicola Romanò          Violoncello
Christian Wolfarth     Perkussion
Philipp Schaufelberger E-Gitarre/Komposition












         

ARCHIV 2017

   

Dezember

         
21.12.2017
20.12.2017
19.12.2017
18.12.2017
20:00
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Miller's
Zürich, Miller's
Zürich, Miller's
Zürich, Miller's

A CHRISTMAS CAROL
EINE GEISTERGESCHICHTE ZUM CHRISTFEST

WEIHNACHTSMUSIK FÜR SECHS MUSIKER UND ACTIONZEICHNER


Tickets



Mehr Infos

Walther Giger      Musik
Ulrich Scheel      Comix Szene

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Philipp Meier         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Sebastian Gottschick  Violine
Nicola Romanò         Violoncello

Ulrich Scheel



         

November

         
26.11.2017
25.11.2017
24.11.2017
20:00
19:00
20:00
  Köln, Alte Feuerwache
Hamburg, Freie Akademie der Künste
Berlin, Acker Stadt Palast

ZUHOEAN
von CHRISTOPH COBURGER
und SEBASTIAN GOTTSCHICK




ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner   Flöten
Manfred Spitaler     Klarinetten
Viktor Müller        Klavier
Daniela Müller       Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Lorenz Haas          Perkussion
Anna Trauffer        Stimme

Sebastian Gottschick Leitung



Jela Hasler/ Videodokumentation Philipp Schaufelberger/ Tonaufnahme

         




         

September

         
13.09.2017
12.09.2017
 6.09.2017
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Luzern, Neubad

„so nicely brightly“
von Mathias Steinauer (1959)




Mathias Steinauer



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Philipp Meier         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Annina Wöhrle         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Sergej Tchirkov       Akkordeon
Murat Cevik           Flöte solo
Mathias Steinauer     Video
Sebastian Gottschick  Leitung

UMS ’n JIP
Ulrike Mayer-Spohn    Recorders & Electronics
Javier Hagen          Voice & Electronics.

Stones4Cinema
Matthias Brodbeck, Dominik Dolega, Felix Perret, Mathias Steinauer (Steinklanginstrumente, Fender-Rhodes und Percussion)





         

Juni

         
14.06.2017 11:00   SIA Haus

Eine Jubiläumsmusik im Auftrag von SIA Haus AG

„Klanginstallation XI“ von Hans-Peter Frehner und „Passacaglia“ von Anna Trauffer

Die Komposition ist eine Collage, entstanden aus den unterschiedlichsten Inhalten eines Skizzenbuchs und Mixturen aus Audioaufnahmen verschiedenster experimenteller Klangsituationen. Intuitiv wurden die Skizzen aneinandergefügt und mit Live-Elektronik zu einer Jubiläumsmusik komponiert. Ein „Intermezzo“ am Ende führt über eine harmonische Wendung als Finale in die wunderbare, mikrotonale „Passacaglia“ von Anna Trauffer.

Die Musik ist für die räumliche und akustische Situation in der Tiefgarage konzipiert und wird in dieser Form exklusiv für das Jubiläum „50 Jahre SIA Haus“ nur einmal aufgeführt.

Konzertsituation der Uraufführung:
Das Publikum wandert über die Autoeinfahrt in eine begehbare Klanginstallation in der Tiefgarage U2 im SIA Haus.
Die Zuhörenden sind gebeten, sich innerhalb der Klangerzeugenden leise zu bewegen, um sich den Klängen in unterschiedlichen Positionen auszusetzten.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte/Konzept/Komposition
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Fender-Rhodes
Philipp Schaufelberger E-Gitarre, Tontechnik
Sebastian Hofmann Elektronik, Perkussion
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò Violoncello
Anna Trauffer Stimme

 
         
         
11.06.2017 19:00   Zürich, Dolder Bad, Adlisbergstrasse 36

Hommage à Gottfried Honegger
von Hans-Peter Frehner

Zwölf musikalische Bilder zu Gottfried Honeggers Tableaux-Reliefs



ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner   Flöten
Manfred Spitaler     Klarinetten
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Viktor Müller        Fender Rhodes
Lorenz Haas          Schlagzeug

Eine Hommage in 12 Sätzen, im Auftrag von Bettina Egger zum hundertsten Geburtstag ihres Vaters Gottfried Honegger ( 12.6.1917 – 17.1.2016)
Die Komposition ist in den Sätzen 1-11 inspiriert von Honeggers Tableaux Reliefs und diesen nachempfunden. Die Hommage endet mit einem Epilog über rot, blau, gelb, weiss, schwarz.
Das Werk wurde am 29.11.2015 in Zürich uraufgeführt.
Wie es der Wunsch der Auftraggeberin Bettina Egger war, entstand ein etwas längeres und ruhiges Werk für die auch von ihr erwünschte Originalbesetzung des „ensemble für neue musik zürich“. Hans-Peter Frehner
 
         
         
 3.06.2017 18:00   Festival Forum Wallis, Schloss Leuk

ZUHOEAN
von CHRISTOPH COBURGER
und SEBASTIAN GOTTSCHICK




ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner   Flöten
Manfred Spitaler     Klarinetten
Viktor Müller        Klavier
Daniela Müller       Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Lorenz Haas          Perkussion
Anna Trauffer        Stimme

Sebastian Gottschick Leitung


Jela Hasler/ Videodokumentation Philipp Schaufelberger/ Tonaufnahme

         

März

         
19.03.2017
18.03.2017
12.03.2017
11.03.2017
17:00
18:00
17:00
20:00
  Schwaigern, Evangelische Stadtkirche
Heilbronn, Kilianskirche
Solothurn, Jesuitenkirche
Zürich, Kirche St. Jakob



Jochen Neurath
Stimmen der Nacht, 2016, UA
Symphonie nach Joseph von Eichendorff
für Chor und Ensemble


Kammerchor des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Lorenz Raths          Horn
Sebastian Hofmann     Schlagzeug
Viktor Müller         Klavier
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Herbert Kramis        Kontrabass

Claus Hutschenreuther Musikalische Leitung
Frank Düwel           Szenische Einrichtung





         

Januar

         
27.01.2017 20:00   Zürich, Kunsthalle



„Musikinstallation IX“ (2016/17) UA von Hans-Peter Frehner
in der Ausstellung der englischen Künstlerin Phyllida Barlow
(Ausstellung 29.Okt 2016 - 19. Februar 2017

ensemble für neue musik zürich
    Hans-Peter Frehner Flöte/Konzept/Komposition/Leitung
      Manfred Spitaler Klarinetten
Philipp Schaufelberger E-Gitarre
         Viktor Müller Fender Rhodes/
     Sebastian Hofmann Elektronik/Turntables/Percussion
           Lorenz Haas Schlagzeug
         Urs Bumbacher Violine
         Nicola Romanò Violoncello


Verteilt über die drei Räume im 2. Stock der Kunsthalle umspielt das ensemble für neue musik zürich die raumgreifende Skulptur demo von Phyllida Barlow mit meiner Klanginstallation IX, gesteuert von einer 8-Kanal Audiocollage.

Das Publikum ist gebeten, sich in der "Klangskulptur" zu bewegen.....Dauer: 50'



         
         
22.01.2017
21.01.2017
17:00
20:00
  Schaffhausen, Haberhaus
Zofingen, Palass



Bachelor-Diplom in Komposition

Ombres de l’invisible
für Sopran und Kammerensemble UA
von Lukas Stamm


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Martin Sonderegger   Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Sebastian Hoffmann   Schlagzeug
Urs Bumbacher        Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Catriona Bühler      Sopran
Jürg Henneberger     Leitung


Tickets für Schaffhausen






Infos:

         

ARCHIV 2016

   

November

         
26.11.2016 15:00   Zürich, Theater Neumarkt


Chris Wiesendanger

Foto: John Rogers

Festival Unerhört

WIE EIN BAND AUFROLLEN UND INS FEUER WERFEN
von Chris Wiesendanger


Infos zur Komposition

Sonoe Kato           Gesang
Chris Wiesendanger   Klavier
Christian Weber      Kontrabass

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Urs Bumbacher        Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Infos
         
         
17.11.2016 19:30   Zürich, Kaufleuten Festsaal



30 Jahre Tage für Neue Musik Zürich
Eröffnungskonzert

Noriko Hisada „Landscape“ (1992)
Bruno Stöckli „Souvenir I-III“ (2016) UA
Lukas Langlotz «Zweigung» (2015/16) UA
Liza Lim „The turning dance of the bee“(2016) UA

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Urs Bumbacher        Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Sebastian Gottschick Leitung



Tage für Neue Musik Zürich - Gesamtprogramm

Infos:
         

Oktober

         
 2.10.2016
 1.10.2016
18:30
20:30
  Luzern, Sousol
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20

ZeitSein UA
von Matthias Spillmann





ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Schlagzeug
Annina Wöhrle      Violine
Nicola Romanò      Violoncello

Laura Robles       Cajon
Raffaele Bossard   Kontrabass
Matthias Spillmann Trompete/Leitung

ZeitSein
eine Komposition mit dem ensemble für neue musik zürich und Gästen

Abendprogramm

    

         

September

         
30.09.2016
29.09.2016
21:30
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Chur, Loësaal

ZeitSein UA
von Matthias Spillmann





ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Schlagzeug
Annina Wöhrle      Violine
Nicola Romanò      Violoncello

Laura Robles       Cajon
Raffaele Bossard   Kontrabass
Matthias Spillmann Trompete/Leitung

ZeitSein
eine Komposition mit dem ensemble für neue musik zürich und Gästen

Abendprogramm

    

         
         
10.09.2016 16:00   Giornico (TI), La Congiunta

In Memoriam Hans Josephsohn


Foto: Mario Kunz

LA CONGIUNTA
Haus für Reliefs und Halbfiguren von Josephsohn

Hans-Peter Frehner
Hommage à Josephsohn Version IV

Eine Klanginstallation für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und 3 Percussionisten

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler    Klarinette
Urs Bumbacher       Violine
Nicola Romanò       Violoncello
Viktor Müller       Crotales
Lorenz Haas         Röhrenglocken
Sebastian Hofmann   Gongs


         

Juni

         
 9.06.2016
 8.06.2016
 7.06.2016
 6.06.2016
20:00
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Miller's Studio
Zürich, Miller's Studio
Zürich, Miller's Studio
Zürich, Miller's Studio

Roue, à rebours



Eine absurde Kammeroper

Dieter Ulrich, Libretto
Daniel Mouthon, Komposition
Stefan Nolte, Regie
Theres Indermaur, Ausstattung (Bühne, Kostüm)


Matias Ameriso, Licht
Barbara Rölli, Assistenz (Regie, Ausstattung)
Franziska Grob, Produktionsleitung

Dorothea Schürch, Alt
Chasper-Curò Mani, Bariton

Niki Good, Renate Hug, Danny Seng Kit, Tanz
Christian Dieterle, Jonas Rüegg, Schauspiel
Flo Stoffner, E-Gitarre/Schauspiel

ensemble für neue musik Zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Gabriela Friedli   Klavier
Viktor Müller      E-Piano
Lorenz Haas        Perkussion
Dieter Ulrich      Schlagzeug
Claudia Troxler    Violine
Christian Weber    Kontrabass

Eine absurde Oper zum Dada-Jahr 2016 – von 15 Sängern/innen, Schauspielern/innen, Tänzer/innen und Musiker/innen uraufgeführt – die sich mit einem Initialmoment, der ersten Idee zum «Grossen Glas» 1912, dem Hauptwerk Marcel Duchamps, befasst.



Die Feiertage, die Duchamp, Picabia und Apollinaire im Oktober 1912 gemeinsam im Jura verbrachten, sind Geschichte. Für alle Beteiligten scheinen sie von geradezu katalytischer Wirkung gewesen zu sein, und voll von neuen Ideen fahren die drei Freunde am 26. Oktober wieder in Paris ein.
Soweit ist alles historisch – die Radpanne allerdings, die dem Anfang dieses Stücks gerade vorangegangen ist, nicht. Picabia steht fluchend neben seinem Wagen, während Apollinaire aus dem eben entstehenden Epos Zone zitiert. Duchamp seinerseits ist verschwunden um Hilfe zu holen. Unterdessen versammeln sich nach und nach die damals erfolgreichsten Künstler einer neuen Avantgarde um den havarierten Wagen...
 
         

April

         
10.04.2016
 9.04.2016
 8.04.2016
 7.04.2016
17:00
20:00
20:00
19:00
  Zofingen, Palass, Pfistergasse 54
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Rumisberg, Atelierhaus Rumisberg

Uraufführung

Noriko Hisada
"Led by the Yellow Bricks" 2014


1. A round shining mark
2. The yellow bricks 1
3. The monster and the big yellow poppies
4. A voice I don't know
5. A place I know
6. The yellow bricks 2
7. Deep into the Forest


Flyer


Tickets

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello

Sebastian Gottschick  Leitung




Noriko Hisada








         

März

         
20.03.2016 11:00   Langenbruck, Kloster Schönthal

Hommage à Gottfried Honegger
für Sextett von Hans-Peter Frehner

12 musikalische Bilder zu Gottfried Honeggers Tableaux-Reliefs


ZUM GEDENKEN AN GOTTFRIED HONEGGER 1917-2016

Eine Hommage in 12 Sätzen.
Im Auftrag von Bettina Egger zum hundertsten Geburtstag ihres Vaters Gottfried Honegger, der am 12. Juni 2017 stattgefunden hätte.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Hinweis:
Noch bis zum 24. April läuft in der Kirche des Klosters Schönthal eine exquisite Werkschau des Zürcher Malers und Plastikers Gottfried Honegger. Der Titel der Ausstellung – „Keimzellen zur Abstraktion“



         

Februar

         
23.02.2016 18:00   ETH Zürich, Audi Max,Hauptgebäude Rämistrasse 101

Märkli - Professur für Architektur an der ETH Zürich 2002-2015

Jump in & Bag II
von Hans-Peter Frehner
Mandelbaum von Anna Trauffer

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner     Flöte
Manfred Spitaler       Klarinette
Philipp Schaufelberger E-Gitarre
Viktor Müller          Klavier
Lorenz Haas            Schlagzeug
Urs Bumbacher          Violine
Nicola Romanò          Violoncello

Catriona Bühler        Stimme
 
         

Januar

         
21.01.2016
20.01.2016
20:30
20:30
  Bern, Tojo Theater
Bern, Tojo Theater

Ich möchte nur noch spielen

Ein Musiktheater von Astride Schlaefli und Christoph Coburger, inspiriert von Max Frischs "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch"
und interpretiert von den sechs Männern des ensemble für neue musik zürich
anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums.

Tickets



mit Christoph Coburger vom ensemble für staedtebewohner (Berlin)
und Astride Schlaefli vom Collectif barbare (Biel)

VIDEOS
FOTOS



Infos:
         

ARCHIV 2015

   

November

         
29.11.2015 17:00   Zürich, Kunstraum Walcheturm

Hommage à Gottfried Honegger
für Sextett von Hans-Peter Frehner UA




Reservation ausdrücklich erwünscht!

Eine Hommage in 12 Sätzen, im Auftrag von Bettina Egger zum hundertsten Geburtstag ihres Vaters Gottfried Honegger, der am 12. Juni 2017 stattfinden wird.
Komponiert in seinem neunundneunzigsten Lebensjahr mit einer Gratulation zu seinem achtundneunzigsten Geburtstag.

01. Lieber
02. Gottfried
03. Honegger
04. Komma
05. wir
06. gratulieren
07. Ihnen
08. herzlich
09. zum
10. achtundneunzigsten
11. Geburtstag
12. Epilog: rot, blau, gelb, weiss, schwarz

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò        Violoncello

         
         
14.11.2015
13.11.2015
20:15
20:15
  Aarau, Theater Tuchlaube
Aarau, Theater Tuchlaube

Ich möchte nur noch spielen

Tickets

Ein Musiktheater von Astride Schlaefli und Christoph Coburger, inspiriert von Max Frischs "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch"
und interpretiert von den sechs Männern des ensemble für neue musik zürich
anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums.



mit Christoph Coburger vom ensemble für staedtebewohner (Berlin)
und Astride Schlaefli vom Collectif barbare (Biel)

VIDEOS
FOTOS



Infos:
         

Oktober

         
31.10.2015
30.10.2015
20:00
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm

ZUHOEAN
von CHRISTOPH COBURGER und SEBASTIAN GOTTSCHICK




Tickets

Raum Zeitung Liebe Jahrzehnt Gegend Eigentum Schlaf Poesie Arbeit Reise
Größe Leben Klappe Mensch Wüste Eigenart Weg Kind Unwucht ZUHOEAN
Anspruch Ballung Gehen Kritik Sachen Moment Rede Tuch Film Welt
Punkt Stellung Haufen Wirkung Kahn Wendung Handel Vater Bahnfahrt Zustand
Öffnung Ende Zeit Straße Abend Haut Wert Fall Schwarz Wort.

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner   Flöten
Manfred Spitaler     Klarinetten
Viktor Müller        Klavier
Daniela Müller       Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Lorenz Haas          Perkussion
Anna Trauffer        Stimme

Sebastian Gottschick Leitung

Jela Hasler/ Videodokumentation Philipp Schaufelberger/ Tonaufnahme



         
         
23.10.2015
22.10.2015
21.10.2015
18.10.2015
17.10.2015
20:00
20:00
20:00
19:00
20:00
  Zürich, Kirchgemeindehaus Hottingen, Asylstr. 36
Zürich, Kirchgemeindehaus Hottingen, Asylstr. 36
Zürich, Kirchgemeindehaus Hottingen, Asylstr. 36
Zürich, Kirchgemeindehaus Hottingen, Asylstr. 36
Zürich, Kirchgemeindehaus Hottingen, Asylstr. 36





Liquid Crystal Display
Eine Oper über Medien, Macht und Manipulation

In vielfältigen Klängen und Bildern erzählt Liquid Crystal Display eine dramatische Parabel von den Mechanismen der Macht und der Politik in einer Gegenwart der medial vernetzten elektronischen Bildwelten.

Libretto: Daniel Suter
Video:    Georg Lendorff
Musik:    Daniel Mouthon
Regie:    Stefan Nolte

Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick

Catriona Bühler    Sopran
Franziska Heinzen  Sopran
Daniel Bentz       Tenor
Chasper Curò Mani  Bariton
Robert Koller      Bassbariton

Liquid Crystal Display - Orchester
feat. ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner     Flöte
Martin Sonderegger     Klarinette
Lorenz Raths           Horn
Philipp Schaufelberger E-Gitarre
Gianluca Romanò        Klavier
Sebastian Hofmann      Schlagzeug
Laida Alberdi          Violine
Nicola Romanò          Cello
John Eckhardt          Kontrabass

Fotos

LCD_Ensemble_2_Farbig 44kb
 
         

Juni

         
14.06.2015 20:00   Zürich, Montagehalle im Schiffbau

Verleihung
des Zürcher Festspielpreises 2015
an Anna Viebrock




Die Bühnenbildnerin und Regisseurin Anna Viebrock ist dem ensemble für neue musik zürich in Freundschaft verbunden. Zahlreiche gemeinsame Bühenprojekte sind in Zusammenarbeit mit ihr entstanden, u.a. Geschwister Tanner von Robert Walser im Jahre 2004.
Zum Erhalt des Zürcher Festspielpreises gratulieren wir ihr von Herzen! An der Preisverleihung möchten wir mit einem Ständchen unsere grosse Wertschätzung und Freude zum Ausdruck bringen!


Programm

Ziibäläwääjä, 1995
Hans-Peter Frehner, arr. Sebastian Gottschick

Korb mit Pfirsichen, 2013
Philipp Schaufelberger, arr. Sebastian Gottschick
Jürg Laederach: Katrina nach den Stichen

Drei Gedichte von Robert Walser, 2015
Sebastian Gottschick
Die fünf Vokale (nach Henry Purcell)
In dem Reisekorb oder Wäschekorb (nach Melchior Vulpius und Johann Sebastian Bach)
Ich wollt’, ich hätte mancherlei noch nicht geschrieben (nach Richard Strauss)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Daniela Müller        Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug

Robert Hunger-Bühler  Stimme
Sebastian Gottschick  Leitung
 
         

Mai

         
24.05.2015 20:00   Wien, Porgy&Bess

koenigleopold feat. ensemble für neue musik zürich

"Beyond Taste - Without Subtlety" UA
von Leo Riegler, Lukas König, Daniel Riegler

"The very serious unserious first club opera for anybody, anywhere at anytime for no reasons at all."


„KOENIGWHO?!“ Wer ist koenigleopold? Gerade rechtzeitig zur allgemeinen Festschreibung ihrer Identität sprengt koenigleopold die wenigen übrig gebliebenen Grenzen und produziert die erste konzertante Oper für alle Nicht-Opernhäuser dieser Welt. Der Einsatz ist hoch: Nichts weniger als ihr vollkommen ruinierter Ruf steht dabei auf dem Spiel. Mit dabei eine Horde an Kollaborateuren in Form des ensemble für neue musik zürich. Eine unerschrockene Bande echter Musiker, die zu retten versuchen was nicht zu retten ist. Eine totale Zeitverschwendung in zwei Akten.


Beyond Taste Orchester
Lukas König        Drums, Basssynth
Leo Riegler        Electronics, MC
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      E-Piano
Lorenz Haas        Schlagzeug, Stimme
Martina Engel      Violine
Nicola Romanò      Violoncello
Christian Weber    Kontrabass
Daniel Riegler     Posaune, Leitung
Willy Strehler     Sound
Markus Wallner     Sound
Karolina Preuschl
aka Mc Rhine       Visuals


koenigleopold und Mc Rhine





 
         
         
 6.05.2015
 5.05.2015
20:00
20:00
  Luzern, Kleintheater
Luzern, Kleintheater

Ich möchte nur noch spielen

Tickets

Ein Musiktheater von Astride Schlaefli und Christoph Coburger, inspiriert von Max Frischs "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch"
und interpretiert von den sechs Männern des ensemble für neue musik zürich
anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums.



mit Christoph Coburger vom ensemble für staedtebewohner (Berlin)
und Astride Schlaefli vom Collectif barbare (Biel)

VIDEOS
FOTOS



Infos:
         

April

         
16.04.2015
15.04.2015
14.04.2015
20:00
20:00
20:00
  Zofingen, Alass
Uster, Central
Luzern, Neubad

"Mirage" 2014 für Sextett
von Yevhen Stankovych

"ENSEMBLE-BUCH 5"
2014 für 6 Instrumente
von Rudolf Kelterborn

"Adagio“ 2014 für Sextett von Johannes Harneit

"Partita" für Sextett von Sebastian Gottschick


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Daniela Müller       Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Sebastian Gottschick Leitung



Rudolf Kelterborn


Yevhen Stankovych



         
         
11.04.2015   Kunstraum Walcheturm. Zürich

Festival 30 Jahre ensemble für neue musik zürich


Foto: Seraina Wirz


Festival-Flyer als pdf


Das Buch zum Jubiläum:
https://www.bartlebyand.co/publication/festschrift-efnmz/

20:00
Dead Letter Office
spielt Musik aus "97 Ansichten"

Aus dem epischen Postkartenmusikfilmwerk von Coburger, Trauffer und Schaufelberger werden geeignete Stücke ausgewählt und teilweise von Sebastian Gottschick liebevoll neu arrangiert. Eine Wiederbegegnung mit klingenden Pfirsichen, einer Trachtengruppe, verschiedenen Szenen aus Lazaretten des ersten Weltkriegs und einem rappenden Kuckuck. Im Gegenschnitt gibt es Postkartenstücke von Berg und Bach und die Fantasie über eine Note von Purcell zu hören.

Anna Trauffer          Kontrabass
Christoph Coburger     Harmonium
Sebastian Gottschick   Bratsche
Philipp Schaufelberger Gitarre


Intermezzo I
„Verhör“
von Daniel Mouthon - inter_course
Daniel Mouthon/Stimme

Interviewerin: Kunst ist vorbei.
Frau: Ja. Ich weiss.
Interviewerin: Weshalb stellen Sie denn aus?
Frau: Ich führe nicht auf. Ich führe nicht vor: ich stelle hin. Ich stelle es hin. Ich stelle das Video den Leuten hin.
Interviewerin: Sie betreiben Haarspalterei. Weshalb kommen Sie auf die Kunst zurück? Das ist vorbei?
Frau: Ich verzichte ja auf Wertschöpfung. Ich vermeide ja einen Multiplikatoreneffekt. Interviewerin: Bleiben Sie bei Ihrem Job. Bleiben Sie bei Ihrer Politik.
Frau: Der Krieg ist ja gewonnen! - Übrigens: die Videos entstehen nebenbei. (...)


Finale

koenigleopold feat. ensemble für neue musik zürich

"Beyond Taste - Without Subtlety" UA
von Leo Riegler, Lukas König, Daniel Riegler

"The very serious unserious first club opera for anybody, anywhere at anytime for no reasons at all."


die frau war ein alter mann
und steckt mir den finger in den mund
drückt auf den gaumen
ich hab geschrien
(Leo Riegler)


„KOENIGWHO?!“ Wer ist koenigleopold? Gerade rechtzeitig zur allgemeinen Festschreibung ihrer Identität sprengt koenigleopold die wenigen übrig gebliebenen Grenzen und produziert die erste konzertante Oper für alle Nicht-Opernhäuser dieser Welt. Der Einsatz ist hoch: Nichts weniger als ihr vollkommen ruinierter Ruf steht dabei auf dem Spiel. Mit dabei eine Horde an Kollaborateuren in Form des ensemble für neue musik zürich. Eine unerschrockene Bande echter Musiker, die zu retten versuchen was nicht zu retten ist. Eine totale Zeitverschwendung in zwei Akten.


Beyond Taste Orchester
Lukas König        Drums, Basssynth
Leo Riegler        Electronics, MC
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      E-Piano
Lorenz Haas        Schlagzeug, Stimme
Martina Engel      Violine
Nicola Romanò      Violoncello
Christian Weber    Kontrabass
Daniel Riegler     Posaune, Leitung
Willy Strehler     Sound
Markus Wallner     Sound
Karolina Preuschl aka Mc Rhine       Visuals



koenigleopold und Mc Rhine






 
         
         
10.04.2015   Zürich, Kunstraum Walcheturm

Festival 30 Jahre ensemble für neue musik zürich


Foto: Seraina Wirz


Festival-Flyer als pdf


20:00

Laudatoren
René Karlen
, Stadt Zürich Kultur und Heinrich Baumgartner, Fachstelle Kultur, Kanton Zürich

Eröffnungskonzert

"5 Fragmente für 6 Musiker und 2 Dirigenten"
von Johannes Harneit
mit Sebastian Gottschick und Jürg Henneberger

"Mirage" 2014 für Sextett
von Yevhen Stankovych

"ENSEMBLE-BUCH 5"
2014 für 6 Instrumente
von Rudolf Kelterborn
Sebastian Gottschick, Leitung

„Adagio“ 2014 für Sextett von Johannes Harneit
Johannes Harneit, Leitung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
Nicola Romanò      Violoncello




Rudolf Kelterborn


Yevhen Stankovych


Intermezzo I

„Strata“
2010/2011 von Martin Jaggi
"man hört viel bevor einem die Ohren abfallen"
1996 von Christian Dierstein

Raphael Camenisch   Saxofon
Christian Dierstein Schlagzeug
Petra Ackermann     Viola
Philipp Meier       Piano


Intermezzo II

"Come un meccanismo mentale Op. 23b"
(2009/14)
von Mathias Steinauer
Jürg Henneberger/Leitung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò        Violoncello


Mathias Steinauer



Finale

schnellertollermeier

Andi Schnellmann Bass
Manuel Troller   Gitarre
David Meier      Drums



Schnellertollermeier




Abendkasse ab 19 Uhr
2 Abende 50 ermässigt 40 / 1 Abend 30 ermässigt 20 / Schüler pro Abend 10
Essen und Trinken ab 19 Uhr




         

März

         
15.03.2015
14.03.2015
13.03.2015
12.03.2015
 8.03.2015
 7.03.2015
 6.03.2015
 5.03.2015
17:00
20:30
20:30
20:30
17:00
20:30
20:30
20:30
  Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese

Ich möchte nur noch spielen

Ein Musiktheater von Astride Schlaefli und Christoph Coburger, inspiriert von Max Frischs "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch"
und interpretiert von den sechs Männern des ensemble für neue musik zürich
anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums.




mit Christoph Coburger vom ensemble für staedtebewohner (Berlin)
und Astride Schlaefli vom Collectif barbare (Biel)

VIDEOS
FOTOS

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Flyer als pdf




Infos:
         

Januar

         
25.01.2015
24.01.2015
23.01.2015
15:00
17:00
20:00
  Kunst Halle St. Gallen, Davidstrasse 40
Kunsthalle Winterthur, Marktgasse 25
Kunsthalle Zürich, Limmatstrasse 270

Kunsthallen Special 15

Jochen Neurath



Missa Sine Domine

quasi una
Sinfonia scenica
(2013/14)

für ensemble


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Viktor Müller        Klavier
Lorenz Haas          Schlagzeug
Sebastian Gottschick Violine
Nicola Romanò        Violoncello

Jürg Henneberger    Leitung

 

         

ARCHIV 2014

   

November

         
 2.11.2014
 1.11.2014
16:00
20:00
  Langenbruck, Kloster Schoenthal
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20

PAN
ein Satyrspiel für Ensemble UA

Martin Baumgartner, Komposition

1. Arkadien - Topos A
2. Méthysoi
3. Koimésis I
4. Apollon und Marsyas
5. Koimésis II
6. Pan
7. Amanita Muscaria
8. Koimésis III
9. Arkadien - Topos B

Ein prominenter Gast im Kreise der Satyrn ist Pan, Sohn der Hybris. Bekannt als froher Hirte mit Syrinx, der aber ab und an auch gerne jemanden erschreckt.

Mehr Infos



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Sebastian Hofmann     Schlagzeug
Manuel Troller        E-Gitarre
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Christian Weber       Kontrabass, E-Bass

Sebastian Gottschick  Leitung






         

Oktober

         
31.10.2014
30.10.2014
20:00
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Luzern, Neubad, Bireggstrasse 36

PAN
ein Satyrspiel für Ensemble UA

Martin Baumgartner, Komposition

1. Arkadien - Topos A
2. Méthysoi
3. Koimésis I
4. Apollon und Marsyas
5. Koimésis II
6. Pan
7. Amanita Muscaria
8. Koimésis III
9. Arkadien - Topos B

Ein prominenter Gast im Kreise der Satyrn ist Pan, Sohn der Hybris. Bekannt als froher Hirte mit Syrinx, der aber ab und an auch gerne jemanden erschreckt.

Mehr Infos



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Sebastian Hofmann     Schlagzeug
Manuel Troller        E-Gitarre
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Christian Weber       Kontrabass, E-Bass

Sebastian Gottschick  Leitung






         

September

         
20.09.2014 16:00   Giornico (TI), Museum Josephsohn

In Memoriam Hans Josephsohn

LA CONGIUNTA

Haus für Reliefs und Halbfiguren von Josephsohn

Hans-Peter Frehner
Hommage à Josephsohn Version III
Eine Klanginstallation für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und 3 Percussionisten



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Viktor Müller, Crotales
Lorenz Haas, Röhrenglocken
Sebastian Hofmann, Gong



Unser Dank für die grosszügige Unterstützung geht an Verena Josephsohn, Andreas Josephsohn, Elisabeth Märkli und "Kesselhaus Josephsohn/Galerie Felix Lehner"


         

Mai

         
18.05.2014
17.05.2014
16.05.2014
15.05.2014
17:00
20:00
20:00
20:00
  Luzern, Matthäuskirche, Hertensteinstrasse 30
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zofingen, Alass, Pfistergasse 54


Schöne Lieder III

Johannes Harneit
Drei Szenen nach Texten von Raoul Schrott 2013 (UA)

Charles Ives/Sebastian Gottschick
A Songbook, Vol. 2

ON THE WAY
Jürg Laederach (Text) Johannes Harneit (Musik) für Ensemble und Männerstimme 2013 (UA)


   


Abendprogramm mit Liedtexten


Mehr Infos

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Lorenz Raths          Horn (15.,17. und 18.5.)
David Acklin          Horn (16.5.)
Viktor Müller         Klavier
Sebastian Hofmann     Schlagzeug
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Aleksander Gabrys     Kontrabass

Jeannine Hirzel       Mezzosopran
Robert Koller         Bariton

Sebastian Gottschick  Leitung







         

April

         
13.04.2014
11.04.2014
17:00
20:00
  Kunst Halle St. Gallen, Davidstrasse 40
Kunsthalle Zürich, Limmatstrasse 270

Grosse Monodie: Knäuel (2014) Uraufführung
Eine Raummusik von Hans-Peter Frehner

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Keyboard
Sebastian Hofmann  Vibraphon
Urs Bumbacher      Violine
Nicola Romanò      Violoncello


Hans-Peter Frehner

      
         

März

         
24.03.2014
23.03.2014
22.03.2014
20:00
17:00
20:00
  Luzern, Matthäuskirche, Hertensteinstrasse 30
Basel, Gare Du Nord im Bad. Bhf., Schwarzwaldallee 200
Zofingen, Alass, Pfistergasse 54



Projet Machaut
mit dem ensemble für neue musik zürich und La Morra

Lukas Langlotz (*1971)
„AMER – Tänze im Labyrinth“
für Ensemble, 2012/13
Ein Zyklus unter Einbezug der Motetten 1,2,5,9,11 und 17
von Guillaume de Machaut

Aufführung mit Originalwerken von Machaut

I Première partie: Vers le centre
II Deuxième partie: Retour

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Urs Bumbacher         Violine
Annina Wöhrle         Violine
Petra Ackermann       Viola
Nicola Romanò         Violoncello
Sebastian Gottschick  Leitung


Ensemble „La Morra“
Künstlerische Leitung: Corina Marti und Michal Gondko
Els Janssens, Daniel Cabena, Ivo Haun, Mathias Spoerry (Gesang)
Corina Marti (Flöten und Clavicembalum), Michal Gondko (Laute)
Dani Pelagatti (Douçaine), Anna Danilevskaya (Fidel)








         

ARCHIV 2013

   

Dezember

         
19.12.2013 20:30   Zürich, Moods, Schiffbaustrasse 6

ensemble für neue musik zürich ist "Artist in Residence" im Moods



Beyond Denissow

20:30
Edisson Denissow (1929-1996)
„La vie en rouge“
Text: Boris Vian
Edisson Denissow (1929-1996) zählt zu den bedeutensten Komponisten der russischen Moderne. Er hat für „La vie en rouge“ politische Texte von Boris Vian (1920-1959) vertont und versucht, dessen Musikalität der Sprache in seinem Liedzyklus umzusetzen.
Über diese sieben Songs wird WWU in Intermezzi frei improvisieren.

21:30
Kurzstücke von Peter Wettstein, Benjamin Lang, Hans Ulrich Lehmann, Beat Fehlmann, Bruno Stöckli, Jochen Neurath, Dominique Girod, Johannes Harneit, Daniel Fueter, Mathias Steinauer.
WWU improvisiert über die streng durchkomponierten 1-Minuten-Werke, die wir 2005 anlässlich unseres 25. Jubiläums erhalten haben.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Sebastian Gottschick  Leitung


Jeannine Hirzel       Mezzosopran


WWU
Chris Wiesendanger  Klavier
Christian Weber     Bass
Dieter Ulrich       Drums


 
         
         
11.12.2013 20:30   Zürich, Moods, Schiffbaustrasse 6

ensemble für neue musik zürich ist "Artist in Residence" im Moods



Beyond Songs & Melodies

20:30
Kondensator-Orchestra spielt "Some new Songs" von Hans-Peter Frehner
Hans-Peter Frehner     Flöte, Leitung
Manfred Spitaler       Klarinette
Raphael Camenisch      Saxophon
Mats Spillmann         Trompete
Viktor Müller          Fender Rhodes
Lorenz Haas            Vibraphon
Lionel Friedli         Drumset
Urs Bumbacher          Violine
Nicola Romanò          Violoncello
Anna Trauffer          Kontrabass, Stimme
Philipp Schaufelberger E-Gitarre
Wolfgang Zwiauer       E-Bass
Sebastian Hofmann      Electronics, Turntables


Hans-Peter Frehner

Mein Kopf wurde musikalisch 1965-1975 gefüllt – das hört man in meinen einfachen Melodien – ewige Aktivität in Neuer Musik beinflussen seither meine Kompositionen.
Also habe ich „some new songs“ aus all diesen Zeiten kondensiert und für das neue Kondensator-Orchester (das erweiterte „ensemble für neue musik zürich“) komponiert.
Hans-Peter Frehner

21:30



Lorenz Haas       Voice, Rhodes
Nicola Romanò     Violoncello
Wolfgang Zwiauer  Bass
Lionel Friedli    Drums

"Laus ist eine sehr moderne Hippie-Band, die es schafft die bunten 7o-er rein in fein abgestuften Schwarzweiss-Tönen zu adaptieren."
Lorenz Haas


 
         
         
 3.12.2013 20:30   Zürich, Moods, Schiffbaustrasse 6

20:30 Part 1
21:30 Part 2

Hans-Peter Frehner mit ensemble für neue musik zürich ist "Artist in Residence" im Moods



Beyond Taste - Without Subtlety
Wir sind das Ende der Nahrungskette
Konzertante Minioper - A shred

die frau war ein alter mann
und steckt mir den finger in den mund
drückt auf den gaumen
ich hab geschrien
Leo Riegler

"Für das schweiz-österreichische Gastspiel im Moods nähern sich vier weitentfernte Pole an. Hier das brachial-komische, bitter-inbrünstige Duo koenigleopold (Lukas König und Leo Riegler) aus Wien, da der feine Extremalleskönner Christian Weber; dazu das unerbittlich-seriöse ensemble für neue musik zürich und am Schluß Daniel Riegler, unbeirrbarer Hansdampf zwischen Big Band- und Reiseleiter. Sie und ihre Musik sind die Akteure wie auch Inhalt der Minioper ohne Libretto. Einem shred ihrer Geschichte(n): Wien und Zürich. Jazz und Käse. Bier und Staccatissimo…"
Daniel Riegler

   
koenigleopold                               Christian Weber

koenigleopold
Lukas König      drums, basssynth
Leo Riegler      electronics, MC

Christian Weber  Kontrabass
Daniel Riegler   Posaune, Leitung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Vibraphon
Urs Bumbacher      Violine
Nicola Romanò      Violoncello


 
         

November

         
11.11.2013 20:15   Winterthur, Theater am Gleis, Untere Vogelsangstrasse 3



Wie ein Band aufrollen und ins Feuer werfen
Ein Liederzyklus von Chris Wiesendanger basierend auf Texten von Paul Celan, Eugène Guillevic und mittelalterlichen japanischen Tankas


Sonoe Kato          Gesang
Chris Wiesendanger  Klavier
Christian Weber     Kontrabass


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler    Klarinette
Lorenz Haas         Schlagzeug
Viktor Müller       Klavier/Fender Rhodes
Urs Bumbacher       Violine
Nicola Romanò       Violoncello


         
         
 3.11.2013
 2.11.2013
 1.11.2013
17:00
20:00
20:00
  Langenbruck, Kloster Schönthal
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20



PROJET MACHAUT

1. TEIL:
Lukas Langlotz (*1971)
„AMER – Tänze im Labyrinth“ UA
für Ensemble, 2012/13
Ein Zyklus unter Einbezug der Motetten 1,2,5,9,11 und 17
von Guillaume de Machaut

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Urs Bumbacher         Violine
Dorota Sosnowski      Violine
Petra Ackermann       Viola
Nicola Romanò         Violoncello
Sebastian Gottschick  Leitung

2. TEIL:
LE NOBLE RHETORIQUE
Werke von Guillaume de Machaut (um 1300-1377)


Ensemble „La Morra“
Künstlerische Leitung: Corina Marti und Michal Gondko
Els Janssens, Daniel Cabena, Ivo Haun, Mathias Spoerry (Gesang)
Corina Marti (Flöten und Clavicembalum), Michal Gondko (Laute)
Dani Pelagatti (Douçaine), Elizabeth Rumsey (Fidel)





         

September

         
28.09.2013
26.09.2013
20:30
20:00
  Uster, pam!, Central, Brauereistrasse 2
Zürich, Kunsthalle, Limmatstrasse 270



Wie ein Band aufrollen und ins Feuer werfen
Ein Liederzyklus von Chris Wiesendanger basierend auf Texten von Paul Celan, Eugène Guillevic und mittelalterlichen japanischen Tankas


Sonoe Kato          Gesang
Chris Wiesendanger  Klavier
Christian Weber     Kontrabass


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler    Klarinette
Lorenz Haas         Schlagzeug
Viktor Müller       Klavier/Fender Rhodes
Urs Bumbacher       Violine
Nicola Romanò       Violoncello


         
         
15.09.2013
14.09.2013
13.09.2013
12.09.2013
20:00
20:00
20:00
20:00
  Berlin, Ackerstadtpalast, Ackerstrasse 169/170
Berlin, Naherholung Sternchen, Berolinastrasse 7
Berlin, alt stralau 71
Basel, Imprimerie, Gemsberg 5

SITZPROBE - EIN REIGEN FÜR ENSEMBLE UND SOPRAN
Wie der Geiger sein Instrument an den Galgen hängte


Anna Trauffer entwirft einen Abend für das ensemble für neue musik zürich. Die Kompositionen setzen sich intensiv mit den Leuten auseinander, die sie spielen werden: Das Ensemble, bestehend aus sechs Mann - ein eingespieltes Kollektiv - und die Sängerin Irina Ungureanu finden sich wieder in massgeschneiderter Partitur. Eine Vorlage, die sie weniger im virtuosen Spiel, denn im natürlichen Agieren auf der Bühne fordert.
Dieser Liederabend verspricht poetisch, zart und süffig zu werden.

Texte von Kafka, Celan, Gomringer, Urweider, Coburger, Trauffer

Live-Mitschnitt aus dem Konzert in Zürich, Kunstraum Walcheturm,
9. Juni 2013














ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten, Pfeifen, Glocke, Gesang, Hellraumprojektor, Dirigat
Manfred Spitaler   Klarinetten, Glocke, Gesang
Lorenz Haas        Schlagwerk, Glockenspiel, Glas, Gesang, Hellraumprojektor
Viktor Müller      Klavier, Spieluhren
Urs Bumbacher      Violine, Glasharfe, Crotales, Gesang
Nicola Romanò      Violoncello, E-Gitarre, Glocke, Gesang

Christoph Coburger Œil extérieur

Irina Ungureanu    Sopran



 
         

Juni

         
14.06.2013
13.06.2013
 9.06.2013
 8.06.2013
 7.06.2013
21:00
21:00
21:00
21:00
21:00
  Bern Wabern, bernau - kultur im quartier, Seftigenstrasse 243
Zofingen, Alass, Pfistergasse 54
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20

SITZPROBE - EIN REIGEN FÜR ENSEMBLE UND SOPRAN, UA
Wie der Geiger sein Instrument an den Galgen hängte


Anna Trauffer entwirft einen Abend für das ensemble für neue musik zürich. Die Kompositionen setzen sich intensiv mit den Leuten auseinander, die sie spielen werden: Das Ensemble, bestehend aus sechs Mann - ein eingespieltes Kollektiv - und die Sängerin Irina Ungureanu finden sich wieder in massgeschneiderter Partitur. Eine Vorlage, die sie weniger im virtuosen Spiel, denn im natürlichen Agieren auf der Bühne fordert.
Dieser Liederabend verspricht poetisch, zart und süffig zu werden.

Der Bildersammlung auf dem Video sind zwei Stücke unterlegt, die aus diesem Kompositionsauftrag resultierten. Es handelt sich um Probeaufnahmen.
Musik und Bilder: Anna Trauffer
Text: Eugen Gomringer und Franz Kafka





ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner    Flöten, Pfeifen, Hellraumprojektor, Dirigat
Urs Bumbacher        Geige, Glasharfe, Crotales
Viktor Müller        Klavier, Spieluhr
Nicola Romanò        Violoncello, E-Gitarre
Manfred Spitaler     Klarinetten, Gesang
Lorenz Haas          Schlagwerk, Glockenspiel, Stimmgabel, Gesang

Irina Ungureanu      Sopran
Christoph Coburger   Oeuil éxterieur


         

März

         
 2.03.2013 20:00   Zürich, Kunsthalle, Limmatstr. 270



Franz Furrer-Münch (1924-2010)

Die Aussicht (2009/10) UA
Text: F. Hölderlin
Für Sopran, Flöte, Klarinette, Violoncello, Kontrabass, Klavier, Schlagzeug

Die Aussicht (2010) UA 2. Fassung
Für Sopran, Klarinette, Horn, Posaune, Klavier, Violoncello, Schlagzeug

Wie ist doch alles weit ins Bild gerückt (2008) UA
Text: R.M. Rilke
Für Sopran, Klarinette, Horn, Posaune, Klavier, Violoncello, Schlagzeug

„Trauerode für FFM“ op. 141 Nr.1 von Max Reger/Frehner
Arrangiert von Hans-Peter Frehner für Fl,Kl,Hn,Pos,Vc,Kb,Pf


Barbara Böhi, Sopran
Lukas Langlotz, Leitung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten
Manfred Spitaler, Klarinetten
Lorenz Raths, Horn
Beat Felder, Posaune
Lorenz Haas, Schlagzeug
Viktor Müller, Klavier
Nicola Romanò, Violoncello
Josef Gilgenreiner, Kontrabass

Franz Furrer-Münch

Seit 1992 begleitet uns das Werk von Franz Furrer-Münch (1924-2010). Viele seiner Kompositionen haben wir uraufgeführt. Eine enge künstlerische Zusammenarbeit und Freundschaft hat uns mit ihm verbunden. Im Jahr 2010 gab mir Franz "Wie ist doch alles weit ins Bild gerückt" zu einer Uraufführung. Noch früher hatte er Barbara Böhi und mir zu unserem gemeinsamen Geburtstag das Werk „Die Aussicht“ überreicht. Erst jetzt haben wir zu unserer Überraschung festgestellt, dass wir zwei unterschiedliche Vertonungen desselben Gedichtes erhalten hatten.
Wir freuen uns, mit der Uraufführung der drei Lieder, unseren Freund Franz Furrer-Münch an seinem Geburtstag zu ehren.
hpf

         

Februar

         
17.02.2013
16.02.2013
15.02.2013
20:00
19:00
20:00
  Berlin, Ackerstadtpalast, Ackerstrasse 169/170
Hamburg, Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23
Köln, Alte Feuerwache, Melchiorstrasse 3

Sascha Lino Lemke (*1976)
Concerto a sei UA
per violoncello concertante e cinque strumenti (2012, für Nicola Romanò)

Sebastian Gottschick (*1959)
„Entreacte I“ (Umbaumusik)

Philippe Racine (*1958)
En attendant l'aube UA
Concerto pour flûte et petit ensemble (2012, für Hans-Peter Frehner)

Sebastian Gottschick
„Entreacte II“
(Umbaumusik)
nach der Fantazia Upon One Note von Henry Purcell

Bruno Stöckli (*1960)
what/now/next UA
für Klarinette und kleines Ensemble (2012, für Manfred Spitaler)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Viktor Müller, Klavier
Lorenz Haas, Schlagzeug
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Sebastian Gottschick, Leitung



www.altefeuerwachekoeln.de

www.akademie-der-kuenste.de

www.ackerstadtpalast.de
         

ARCHIV 2012

   

Dezember

         
20.12.2012
19.12.2012
20:00
20:00
  Basel, Gare Du Nord im Bad. Bhf., Schwarzwaldallee 200
Basel, Gare Du Nord im Bad. Bhf., Schwarzwaldallee 200

Forelle Stanley
Kammeroper von Daniel Fueter

Regie: Philip Bartels
Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick
Korrepetition: Simone Keller
Libretto: Mona Petri
Bühne: Markus Schmid
Kostüme: Marion Steiner
Licht/Technik: Li Sanli
Gesang:
Rea Claudia Kost (Mezzosopran)
Jeannine Hirzel (Mezzosopran)
Michaela Unsinn (Mezzosopran)
Niklaus Kost (Bariton)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner (Flöten)
Manfred Spitaler (Klarinetten)
Urs Bumbacher (Violine)
Nicola Romanò (Violoncello)
Viktor Müller (Piano)
Sebastian Hofmann (Schlagzeug)

Produktion:
stranger in company Ⓟ

Trailer von Janek Petri:

Vimeo

         
         
 9.12.2012 17:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal, Heimplatz 1

Kit Powell zum 75. Geburtstag

Sextet (2012) UA
Flöte, Bassklarinette, Violine, Violoncello, Klavier und Schlagzeug

Was Liebe ist (2011)
Sopran und Klavier

Chance Piece (2006) UA
Flöte und Tonband

Kapiti (2005) UA
Klavier

Microzoic Piano Suite (2012) UA
Bariton und Ensemble

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Gianluca Romanò, Klavier
Lorenz Haas, Schlagzeug
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello

Dominik Blum, Leitung und Klavier

Fiona Powell, Sopran
David Thorner, Bariton
Phillip Powell, Posaune
         

November

         
30.11.2012 20:00   Kunsthalle Zürich, Limmatstr. 270

KUNSTHALLE SPECIAL I

Morton Feldman (1926-1987)
Crippled Symmetry (1983)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte & Bassflöte
Viktor Müller, Piano & Celesta
Lorenz Haas, Schlagzeug, Glockenspiel & Vibraphon
         
         
 4.11.2012
 3.11.2012
 2.11.2012
 1.11.2012
17:00
20:00
20:00
20:00
  Luzern, Theater Pavillon, Spelteriniweg 6
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Zofingen, Alass, Pfistergasse 54

Sascha Lino Lemke (*1976)
Concerto a sei UA
per violoncello concertante e cinque strumenti (2012, für Nicola Romanò)

Sebastian Gottschick (*1959)
„Entreacte I“ (Umbaumusik)

Philippe Racine (*1958)
En attendant l'aube UA
Concerto pour flûte et petit ensemble (2012, für Hans-Peter Frehner)

Sebastian Gottschick
„Entreacte II“
(Umbaumusik)
nach der Fantazia Upon One Note von Henry Purcell

Bruno Stöckli (*1960)
what/now/next UA
für Klarinette und kleines Ensemble (2012, für Manfred Spitaler)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Viktor Müller, Klavier
Lorenz Haas, Schlagzeug
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Sebastian Gottschick, Leitung



www.altefeuerwachekoeln.de

www.akademie-der-kuenste.de

www.ackerstadtpalast.de
         

September

         
29.09.2012 17:00   Giornico (TI), Museum Josephsohn

20 JAHRE
LA CONGIUNTA

Haus für Reliefs und Halbfiguren von Josephsohn

Hans-Peter Frehner
Hommage à Josephsohn UA Version II
Eine Klanginstallation für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und 3 Percussionisten

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Viktor Müller, Crotales
Lorenz Haas, Röhrenglocken
Sebastian Hofmann, Gong

Info

LA CONGIUNTA
         
         
24.09.2012 19:30   Zürich, Tonhalle, kleiner Saal

Charles Ives: A Songbook
Bearbeitungen für Gesang und Kammerensemble: Sebastian Gottschick

Jeannine Hirzel/Mezzosopran
Omar Ebrahim/Bariton

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Lorenz Raths/Horn
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Anna Trauffer/Kontrabass

Sebastian Gottschick/Leitung
         
         
 8.09.2012 20:00   Langenbruck, Kloster Schönthal

Musik aus alter und neuer Zeit

Carlo Gesualdo di Venosa (1561-1613)
«tenebrae (remembering Gesualdo)»
(eingerichtet von M.Schmid)

Martin Schmid (*1971)
«first light» (2011) UA
für Sopran und Ensemble

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Donna Molinari/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Sebastian Hofmann/Percussion
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Catriona Bühler/Sopran
Andreas Brenner/Leitung
         

Juli

         
 7.07.2012
 5.07.2012
 
 
  Cheltenham Music Festival
Hull, Hull Truck Theatre

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         

Juni

         
28.06.2012     London, Lilian Baylis Studio, Sadler Wells

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         
         
27.06.2012 20:00   St. Gallen, Lokremise

Forelle Stanley
Kammeroper von Daniel Fueter

Regie: Philip Bartels
Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick
Korrepetition: Simone Keller
Libretto: Mona Petri
Bühne: Markus Schmid
Kostüme: Marion Steiner
Licht/Technik: Li Sanli
Gesang:
Rea Claudia Kost (Mezzosopran)
Marian Dijkhuizen (Mezzosopran)
Jeannine Hirzel (Mezzosopran)
Niklaus Kost (Bariton)

ensemble für neue musik zürich
Murat Cevik (Flöten)
Manfred Spitaler (Klarinetten)
Urs Bumbacher (Violine)
Moritz Müllenbach (Violoncello)
Viktor Müller (Piano)
Sebastian Hofmann (Schlagzeug)

Produktion:
stranger in company Ⓟ

         
         
27.06.2012
26.06.2012
 
 
  London, Lilian Baylis Studio, Sadler Wells
London, Lilian Baylis Studio, Sadler Wells

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         
         
26.06.2012 20:00   St. Gallen, Lokremise

Forelle Stanley
Kammeroper von Daniel Fueter

Regie: Philip Bartels
Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick
Korrepetition: Simone Keller
Libretto: Mona Petri
Bühne: Markus Schmid
Kostüme: Marion Steiner
Licht/Technik: Li Sanli
Gesang:
Rea Claudia Kost (Mezzosopran)
Marian Dijkhuizen (Mezzosopran)
Jeannine Hirzel (Mezzosopran)
Niklaus Kost (Bariton)

ensemble für neue musik zürich
Murat Cevik (Flöten)
Manfred Spitaler (Klarinetten)
Urs Bumbacher (Violine)
Moritz Müllenbach (Violoncello)
Viktor Müller (Piano)
Sebastian Hofmann (Schlagzeug)

Produktion:
stranger in company Ⓟ

         
         
24.06.2012     Oxford, Oxford Playhouse

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         
         
20.06.2012
19.06.2012
20:00
20:00
  Theater Rigiblick
Theater Rigiblick

Forelle Stanley
Kammeroper von Daniel Fueter

Regie: Philip Bartels
Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick
Korrepetition: Simone Keller
Libretto: Mona Petri
Bühne: Markus Schmid
Kostüme: Marion Steiner
Licht/Technik: Li Sanli
Gesang:
Rea Claudia Kost (Mezzosopran)
Marian Dijkhuizen (Mezzosopran)
Jeannine Hirzel (Mezzosopran)
Niklaus Kost (Bariton)

ensemble für neue musik zürich
Murat Cevik (Flöten)
Manfred Spitaler (Klarinetten)
Urs Bumbacher (Violine)
Moritz Müllenbach (Violoncello)
Viktor Müller (Piano)
Sebastian Hofmann (Schlagzeug)

Produktion:
stranger in company Ⓟ

         
         
18.06.2012
15.06.2012
14.06.2012
12.06.2012
 
 
 
 
  Birmingham, CBSO Centre
Leeds, The Howard Assembly Rooms
Leeds, The Howard Assembly Rooms
Basingstoke UK, Haymarket

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         

April

         
 5.04.2012
 4.04.2012
20:00
20:00
  St. Gallen, Lokremise
Basel, Gare du Nord

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         
         
 3.04.2012 20:30   Zürich, Moods

Wie ein Band aufrollen und ins Feuer werfen, UA
Ein Liederzyklus von Chris Wiesendanger basierend auf Texten von Paul Celan, Guillevic und mittelalterlichen japanischen Tankas

Artist in Residence April 2012 im Moods Zürich: Chris Wiesendanger

Sonoe Kato, Gesang
ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Lorenz Haas, Schlagzeug
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello

Chris Wiesendanger, Klavier
Christian Weber, Kontrabass
         

März

         
30.03.2012
29.03.2012
28.03.2012
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Theater Rigiblick
Zürich, Theater Rigiblick
Zürich, Theater Rigiblick

Edward Rushton (UK/CH)
„Babur in London“ UA
Libretto: Jeet Thayil (Indien)
Regie: John Fulljames (UK)
Musikalische Leitung: Tim Murray

Babur - Omar Ebrahim
Nafisa - Kishani Jayasinghe
Saira - Annie Gill
Faiz - Damian Thantrey
Mo - Amar Muchhala

ensemble für neue musik zürich
Flöte: Hans-Peter Frehner
E-Gitarre: Philipp Schaufelberger
Percussion: Lorenz Haas
Violoncello: Nicola Romanò
Kontrabass: Anna Trauffer

Ausstattung - Sarah Beaton
Lichtdesign - Matt Haskins
Video/Projektion - Ian William Galloway

The Opera Group London
www.theoperagroup.co.uk

Produktion Schweiz
stranger in company Ⓟ

Koproduktion: Anvil Arts, Basingstoke and Opera North
         

Februar

         
26.02.2012
25.02.2012
20:00
20:00
  Berlin, HBC
Köln, alte Feuerwache

Arthur Russell (1951-1992)
TOWER OF MEANING EA

Martin Lorenz (*1974)
FOR ENSEMBLE III UA
FOR ENSEMBLE IV UA

Solist:
Frank Möbus, E-Gitarre

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Lorenz Haas, Schlagzeug
Viktor Müller, Klavier
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello

Martin Lorenz, Turntables
Willy Strehler, Live-Sound

Leitung/Viola:
Sebastian Gottschick
         

Januar

         
29.01.2012
28.01.2012
27.01.2012
26.01.2012
20:00
20:00
20:00
20:00
  Luzern, Theater Pavillon
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zofingen, ALASS (Pfistergasse 54)

Arthur Russell (1951-1992)
TOWER OF MEANING EA

Martin Lorenz (*1974)
FOR ENSEMBLE III UA
FOR ENSEMBLE IV UA

Solist:
Frank Möbus, E-Gitarre

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Lorenz Haas, Schlagzeug
Viktor Müller, Klavier
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello

Martin Lorenz, Turntables
Willy Strehler, Live-Sound

Leitung/Viola:
Sebastian Gottschick
         

ARCHIV 2011

   

Dezember

         
 8.12.2011 18:00   Zürich, ETH, Auditorium Maximum

Eröffnung und Buchvernissage
ANNETTE GIGON/MIKE GUYER Architekten
9.12.2011 - 26.01.2012; Haupthalle, Zentrum, ETH Zürich

UA
Collage_1
Collage_2
von Hans-Peter Frehner und ensemble für neue musik zürich


„ensemble für neue musik zürich“
Hans-Peter Frehner: Flöte
Manfred Spitaler: Klarinette
Viktor Müller: Klavier
Lorenz Haas: Schlagzeug
Urs Bumbacher: Violine
Nicola Romanò: Violoncello
 
         

Oktober

         
29.10.2011 19:30   Zürich, Kunsthalle im Museum Bärengasse

Kunsthalle-Special: „Miraculous Whispers“ UA

Eine Musikinstallation
Konzept: Hans-Peter Frehner/Philipp Schaufelberger
Musik von Anna Trauffer, Philipp Schaufelberger, Hans-Peter Frehner

Die Musikinstallation nimmt Bezug auf die aktuelle Ausstellung von Walid Raad (Libanon)

Miraculous Players
ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner /Flöte, Manfred Spitaler/Klarinette, Viktor Müller/Keyboard,
Lorenz Haas/Schlagzeug, Urs Bumbacher/Violine, Nicola Romanò/Violoncello,

Miraculous Whisperers
Anna Trauffer/Kontrabass/Stimme, Philipp Schaufelberger/Gitarre,
Marc Unternährer/Tuba, Christian Weber/Kontrabass, Raphael Camenisch/Baritonsaxxophon,

Miraculous Musictransport
Sebastian Hofmann/Elektronik,

Wir danken:
Kunsthalle Zürich, Gönnerinnen und Gönner des ensemble für neue musik zürich

Abendkasse 30/20
         
         
 1.10.2011 20:00   Theater Rigiblick

Forelle Stanley
Kammeroper von Daniel Fueter

Regie: Philip Bartels
Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick
Korrepetition: Simone Keller
Libretto: Mona Petri
Bühne: Markus Schmid
Kostüme: Marion Steiner
Licht/Technik: Li Sanli
Gesang:
Rea Claudia Kost (Mezzosopran)
Marian Dijkhuizen (Mezzosopran)
Jeannine Hirzel (Mezzosopran)
Niklaus Kost (Bariton)

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner (Flöten)
Manfred Spitaler & Donna Molinari (Klarinetten)
Urs Bumbacher (Violine)
Nicola Romanò (Violoncello)
Viktor Müller (Piano)
Sebastian Hofmann (Schlagzeug)

Produktion:
stranger in company Ⓟ

         

September

         
30.09.2011
29.09.2011
24.09.2011
22.09.2011
20:00
20:00
20:00
20:00
  Theater Rigiblick
Theater Rigiblick
Theater Rigiblick
Theater Rigiblick

Forelle Stanley
Kammeroper von Daniel Fueter

Regie: Philip Bartels
Musikalische Leitung: Sebastian Gottschick
Korrepetition: Simone Keller
Libretto: Mona Petri
Bühne: Markus Schmid
Kostüme: Marion Steiner
Licht/Technik: Li Sanli
Gesang:
Rea Claudia Kost (Mezzosopran)
Marian Dijkhuizen (Mezzosopran)
Jeannine Hirzel (Mezzosopran)
Niklaus Kost (Bariton)

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner (Flöten)
Manfred Spitaler & Donna Molinari (Klarinetten)
Urs Bumbacher (Violine)
Nicola Romanò (Violoncello)
Viktor Müller (Piano)
Sebastian Hofmann (Schlagzeug)

Produktion:
stranger in company Ⓟ

         

Mai

         
29.05.2011 15:00   St. Gallen, Kesselhaus Josephsohn

Hommage à Josephsohn (2008/11)


Eine Klanginstallation für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und 2 Percussionisten
Konzept/Komposition Hans-Peter Frehner

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte,
Manfred Spitaler/Klarinette,
Viktor Müller/Klavier,
Lorenz Haas/Schlagzeug,
Urs Bumbacher/Violine,
Nicola Romanò/Violoncello,

www.kesselhaus-josephsohn.ch
         
         
21.05.2011
20.05.2011
20:00
20:00
  Zürich, Kulturmarkt
Zürich, Kulturmarkt

MEMENTO MORI – Ouverture für tote Schweizer

Strukturell offen, asystemisch, indramaturgisch, leise, staubig, loyal, verschwindend, infektiös


MEMENTO MORI – Ouverture für tote Schweizer
Komponiert von Christoph Coburger und Sebastian Gottschick
Nach einer Installation von Christian Boltanski

ensemble für neue musik zürich:

Flöten Hans Peter Frehner
Klarinetten Manfred Spitaler
Horn Lorenz Raths
Klavier/Keyboard Viktor Müller
Schlagzeug Lorenz Haas
Violine Urs Bumbacher
Violoncello Nicola Romanò
Kontrabass/Stimme Anna Trauffer
Gitarren Philipp Schaufelberger

Sprecher Christian Wittmann
Gesang Jeannine Hirzel

Musikalische Leitung/Komposition Sebastian Gottschick
Konzept/Komposition Christoph Coburger

Videodokumentation Astride Schlaefli
Audiodokumentation Philipp Schaufelberger
Videoproduktion Jela Hasler

Produktion ensemble für neue musik zürich
Produktionsleitung Hans Peter Frehner
Organisation Elisabeth Märkli
         

April

         
24.04.2011
23.04.2011
22.04.2011
16.04.2011
15.04.2011
14.04.2011
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Theaterhaus Gessnerallee
Zürich, Theaterhaus Gessnerallee
Zürich, Theaterhaus Gessnerallee
Luzern, Südpol
Luzern, Südpol
Luzern, Südpol

KEYNER NIT (UA am 14.4.2011)
Kammeroper von Mathias Steinauer

Ein multiperspektivisches Drama für 7 SängerInnen, Live-Comic und Kammerensemble

Eine ironisch bissige Satire über die Kette der Gewalt und den Kreislauf von Unterdrückung
nach Texten von L. Malerba, St. Benni und J.O. de la Mettrie

Im Rahmen des Fumetto - Internationales Comix Festival
Infos, Vorverkauf und Reservation:
www.sudpol.ch, +41 41 318 00 40
www.gessnerallee.ch, +41 44 225 81 11
www.startickets.ch

Komposition und Libretto: Mathias Steinauer
Musikalische Leitung: Jürg Henneberger
Regie: Sven Holm
Dramaturgie: Malte Ubenauf

Sängerinnen und Sänger:
Catriona Bühler
Katia Guedes
Javier Hagen
Michael Hofmeister
Robert Koller
Bini Lee-Zauner
James Cleverton

ensemble für neue musik zürich
Urs Bumbacher/Violine
Hans-Peter Frehner/Flöte, Piccolo, Bassflöte
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Raths/Horn
Nicola Romanò/Violoncello
Manfred Spitaler/Klarinette, Bassklarinette, Altsaxophon
Dominik Blum/Hammond, Clavinet

Comiczeichner: Ulrich Scheel
Bühnen-Kostümbildnerin: Elisa Limberg
Korrepetition: Saori Tomidokoro
Regieassistenz: Christine Cyris
Musikalische Assistenz: Vincente Larrañaga
Dramaturgieassistenz: Ines Hu
Sounddesign / Ton: David Bollinger
Lichtdesign / Technische Leitung: Christoph Senn
Videodesign: Lisa Böffgen
Produktionsleitung: Nathalie Buchli, Kulturist GmbH

Eine Produktion von Kulturist GmbH in Coproduktion mit Fumetto Internationales Comix Festival Luzern, Südpol Luzern und Theaterhaus Gessnerallee, Zürich
www.kulturist.ch, www.fumetto.ch, www.sudpol.ch, www.gessnerallee.ch
         

Februar

         
24.02.2011 17:00   Zürich, ETH, Auditorium Maximum

Diplomfeier, ETH-Zürich, Departement Architektur

Lennon/McCartney: Arr. Sebastian Gottschick
"for no one"
"and your bird can sing"
"she said she said"
"a day in my life"

Anna Trauffer
"grey winds"
„lover“

Brian Wilson/Arr.S.Gottschick
„god only knows“
         

ARCHIV 2010

   

November

         
 6.11.2010
 5.11.2010
20:30
20:30
  Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm

DIE KONZERTE BEGINNEN UM 20:30! KASSA/BAR OFFEN AB CA. 19:45

Beyond Black & White
EIN AUDIOVISUELLES KONZERT NACH ROBERT LAX

Musik/Hans-Peter Frehner
Videoinstallation/Eliane Binggeli
Elektronik/Turntables/Sebastian Hofmann
Gäste: Anna Trauffer/Kontrabass/Stimme, Philipp Schaufelberger/E-Gitarre,
Raphael Camenisch/Saxophon


Hans-Peter Frehner/Flöte, Manfred Spitaler/Klarinette, Viktor Müller/Keyboard,
Lorenz Haas/Schlagzeug, Urs Bumbacher/Violine, Nicola Romanò/Violoncello,
         

Oktober

         
30.10.2010 20:00   Zug, Casino

JUBILÄUMSKONZERT MIT WIM-ZUG

ZUG, CASINO

Improvisationen über
„La vie en rouge“ von Edison Denissow und „Yellow Axis“ von Noriko Hisada
Mit Jeannine Hirzel/Sopran, Jürg Henneberger/Leitung,

WIM Zug: Brigitt Aschwanden/Sprache, Marian Arbenz/Stimme, Barb Wagner/Piano/Sampling,
Werner Iten Tuba/Percussion/Stimme, Florian Nussbaumer/Trompete, Thomas Probst/Cello,
Christof Zurbuchen/Klarinetten, Christian Bucher/Schlagzeug, Daniel Heller/Tabla,
Pelayo Arrizabalaga/Saxophon/Bassklarinette /Turntable

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Klavier
Lorenz Haas Schlagzeug/Stimme
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
 
         

August

         
28.08.2010 20:30   Zürich, Kunstraum Walcheturm

Brouillage / Bruitage
James Joyce als musikalische Inspiration

Sa, 28.8.2010
20:30 Kunstraum Walcheturm Zürich



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Klavier
Lorenz Haas Schlagzeug/Stimme
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
Anna Trauffer Kontrabass/Stimme
Philipp Schaufelberger el.Gitarre
Daniel Mouthon Stimme


Michael Heisch
«Brouillage/Bruitage», Zyklus von instrumentalen Solokompositionen.

„Proteus“ für Kontrabass (1999, revidiert 2002),
„Hades“ für Klavier (2000, revidiert 2003), UA
„Penelope“ für Altflöte (2003) UA
„Circe“ für Schlagzeug (2010) UA

Intermezzi/Konzepte/Improvisationen (UA)
von Philipp Schaufelberger, Anna Trauffer,
Daniel Mouthon, Nicola Romanò, Hans-Peter Frehner,

Das Konzert wird am 14. Oktober ab 22.35 Uhr in der Sendung CH-Musik auf DRS2 gesendet.
         

April

         
24.04.2010 21:00   Odessa, Philharmonie

21.00 Shadowboxing ~ 60`
A musical scenic course by Michael Heisch and Daniel Mouthon
in collaboration with the ensemble für neue musik zürich (CH)
performed by
Jeannine Hirzel voice
Kathrin Ritz boxer
Irene M.Wrabel boxer (actress)
Michael Heisch boxer
Tobias Gerber boxer
Luigi Archetti visual performer
Johan Herak light / scenography
AND
ensemble für neue musik zürich(CH)
Hans-Peter Frehner flute
Manfred Spitaler clarinet
Viktor Müller keyboard
Lorenz Haas percussion
Urs Bumbacher violin
Nicola Romanò cello



Shadow Boxing – a Musical and Scenic Course

By Michael Heisch and Daniel Mouthon in cooperation with the “ensemble für neue musik zürich”


Michael Heisch and Daniel Mouthon create a musical and scenic course during which the regulatory systems of music/art and boxing/sport clash, each with their specific physicality, rhythm, and potential.

Punches and fight sequences contrast with tonal fields, arias, songs, and the literary stream of words. Continuities between art, fight, and everyday life are disturbed by moments of displacement and zones of the indefinite:

Who is fighting? Who is playing? Is it a left hook or a pause for breath?
When will the figure tumble – into someone or onto the floor…?

“Shadow Boxing” breaks new ground detaching the run-of-the-mill techniques of boxing and instrumental music from their virtuosity and formulating them anew.
The tried and trusted is ousted from its conventional context and, within hybrid constellations, is tested as to its social potential. Within the scenic arena “Shadow Boxing” examines how boxing and musical competencies fit together, how they fare on common ground, and whether they might even bring over a sense of hitherto unknown techniques and possibilities.

“Shadow Boxing” follows no conventional narrative order, nor does it tell a story proper, and the scene presents no peep-show situation. The classical division of roles – the boxer here and the musician there – is lost as the play unfolds.

Broadly speaking “Shadow Boxing” resembles a tableau vivant – single miniature scenes developing out of the moment, then fading and congealing once again in a new image.

In the most scurrilous moments the performative situations remind us perhaps of Erwin Wurm’s “one-minute-sculptures”, although the musical and scenic action follows no end in itself but a narrative track.

In its reference to the social potential “Shadow Boxing” is a musical-cum-combative hybrid defined by the confrontation with texts by Giorgio Agamben and Robert Walser. They form the backdrop of the scene in which “potential and reality, potency and act become one.”
         
         
24.04.2010 17:00   Odessa, Philharmonie

17.00 ensemble für neue musik zürich (CH)
Katharina Rosenberger (CH) scatter (2008) ~ 7`30`` 10’
Noriko Hisada (JP) Yellow Axis (2008) ~ 9` 13’
Karmella Tsepkolenko (UA) AUM-Quintet (1993) ~ 14`

Best Short Works for efnmz 25 Years Anniversary
Olena Sierova (UA) the mystical clock
Mathias Steinauer (CH) Ein Karussell im Bayol-Stil
Alfons Karl Zwicker (CH) Hommage à Jean Baudrillard
Karmella Zepkolenko (UA) Ensemble-Momento
Volodymyr Runchak (UA) SEXtet with music

Yuriy Ishchenko (UA) Greetings from Ukraine
Daniel Fueter (CH) Encore
Bruno Stöckli (CH) Melodie in d
Thomas Müller (CH) Geburtstagsgruss mit Hi-Hat-Schaukel
Beat Fehlmann (CH) Sextett
Serhiy Pilyutikov (UA) Phalange

performed by
ensemble für neue musik zürich (CH)
Hans-Peter Frehner flute
Manfred Spitaler clarinet
Viktor Müller piano
Lorenz Haas percussion
Urs Bumbacher violin
Nicola Romanò cello
Jeannine Hirzel soprano
Andreas Brenner artistic director
 
         
         
23.04.2010 21:30   Odessa, Philharmonie

KONZERT - GRAND SZENE 3
21.30 ensemble für neue musik zürich as King Ubu’s Farewell Ensemble III (CH)
Hans-Peter Frehner (CH) Lines (2009) ~ 16`
Dominique Girod (CH) Sextett (2007) ~ 16`19’
Lukas Langlotz (CH) Ohne Titel II: Hommage (2008/09) ~ 17`
performed by
ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner flute
Manfred Spitaler clarinet
Viktor Müller piano
Sebastian Hofmann percussion
Urs Bumbacher violin
Nicola Romanò cello
Andreas Brenner artistic director
         
         
18.04.2010
17.04.2010
16.04.2010
15.04.2010
20:00
20:00
20:00
20:00
  Schaffhausen, Haberhaus
Basel, Box Club Basel
Zofingen, Forum Siegfried
Mels, altes Kino

Uraufführung
«Schattenboxen» (2009/10)
Ein musikalisch-szenischer Parcours
von Michael Heisch und Daniel Mouthon
in Zusammenarbeit mit dem ensemble für neue musik zürich

„Boxen hat grundsätzlich nichts Spielerisches, nichts Helles, nichts Gefälliges an sich. In seinen intensivsten Momenten ist es (…) das Leben selbst und kaum ein blosser Sport.“ Joyce Carol Oates: „Über Boxen“.

SCHATTENBOXEN setzt Boxen in Szene als Ausnahmezustand sozialer Interaktion. Im musikalischszenischen Parcours überlagern sich „Boxen“ und „Musik“ als je eigene Regelsysteme mit ihren spezifischen Körperlichkeiten, Rhythmen und Potentialitäten.
Schlagfolgen und Kampfverläufe kontrastieren mit klanglichen Feldern, Arien, Songs und dem Wortstrom des Literarischen. Kontinuitäten zwischen Kunst, Kampf und Alltag werden irritiert von Momenten der Verrückung und Zonen des Unbestimmten:
Wer kämpft? Wer spielt? Hakenschlag oder Atempause? Wo beginnt das Terrain der Auseinandersetzung? Wann kippt die Figur – in eine andere oder auf die Bretter…?

Jeannine Hirzel Gesang
Sandra Steiner Boxen
Katrin Ritz Boxen
Irene M. Wrabel Boxen
Luigi Archetti visueller Performer/Soundscapes

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Keyboard
Lorenz Haas Perkussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Johan Herak Licht / Bühne
Katja Rey Kostüme
Nelly Rodriguez Video-Dokumentation

Tobias Gerber Boxen, Dramaturgie
Michael Heisch Boxen, Komposition
Daniel Mouthon Moderation, Komposition

         
         
14.04.2010 20:00   St. Gallen, Grabenhalle

Uraufführung
«Schattenboxen» (2009/10)
Ein musikalisch-szenischer Parcours
von Michael Heisch und Daniel Mouthon
in Zusammenarbeit mit dem ensemble für neue musik zürich

„Boxen hat grundsätzlich nichts Spielerisches, nichts Helles, nichts Gefälliges an sich. In seinen intensivsten Momenten ist es (…) das Leben selbst und kaum ein blosser Sport.“ Joyce Carol Oates: „Über Boxen“.

SCHATTENBOXEN setzt Boxen in Szene als Ausnahmezustand sozialer Interaktion. Im musikalischszenischen Parcours überlagern sich „Boxen“ und „Musik“ als je eigene Regelsysteme mit ihren spezifischen Körperlichkeiten, Rhythmen und Potentialitäten.
Schlagfolgen und Kampfverläufe kontrastieren mit klanglichen Feldern, Arien, Songs und dem Wortstrom des Literarischen. Kontinuitäten zwischen Kunst, Kampf und Alltag werden irritiert von Momenten der Verrückung und Zonen des Unbestimmten:
Wer kämpft? Wer spielt? Hakenschlag oder Atempause? Wo beginnt das Terrain der Auseinandersetzung? Wann kippt die Figur – in eine andere oder auf die Bretter…?

Jeannine Hirzel Gesang
Sandra Steiner Boxen
Katrin Ritz Boxen
Irene Wrabel Boxen
Luigi Archetti visueller Performer/Soundscapes

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Keyboard
Lorenz Haas Perkussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Johan Herak Licht / Bühne
Katja Rey Kostüme
Nelly Rodriguez Video-Dokumentation

Tobias Gerber Boxen, Dramaturgie
Michael Heisch Boxen, Komposition
Daniel Mouthon Moderation, Komposition
 
         
         
11.04.2010
10.04.2010
 9.04.2010
 8.04.2010
 7.04.2010
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Uraufführung
«Schattenboxen» (2009/10)
Ein musikalisch-szenischer Parcours
von Michael Heisch und Daniel Mouthon
in Zusammenarbeit mit dem ensemble für neue musik zürich

„Boxen hat grundsätzlich nichts Spielerisches, nichts Helles, nichts Gefälliges an sich. In seinen intensivsten Momenten ist es (…) das Leben selbst und kaum ein blosser Sport.“ Joyce Carol Oates: „Über Boxen“.

SCHATTENBOXEN setzt Boxen in Szene als Ausnahmezustand sozialer Interaktion. Im musikalischszenischen Parcours überlagern sich „Boxen“ und „Musik“ als je eigene Regelsysteme mit ihren spezifischen Körperlichkeiten, Rhythmen und Potentialitäten.
Schlagfolgen und Kampfverläufe kontrastieren mit klanglichen Feldern, Arien, Songs und dem Wortstrom des Literarischen. Kontinuitäten zwischen Kunst, Kampf und Alltag werden irritiert von Momenten der Verrückung und Zonen des Unbestimmten:
Wer kämpft? Wer spielt? Hakenschlag oder Atempause? Wo beginnt das Terrain der Auseinandersetzung? Wann kippt die Figur – in eine andere oder auf die Bretter…?

Jeannine Hirzel Gesang
Sandra Steiner Boxen
Katrin Ritz Boxen
Irene M. Wrabel Boxen
Luigi Archetti visueller Performer/Soundscapes

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Keyboard
Lorenz Haas Perkussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Johan Herak Licht / Bühne
Katja Rey Kostüme
Nelly Rodriguez Video-Dokumentation

Tobias Gerber Boxen, Dramaturgie
Michael Heisch Boxen, Komposition
Daniel Mouthon Moderation, Komposition

         

März

         
21.03.2010
20.03.2010
19.03.2010
17:00
19:00
19:00
  Zürich, Kulturmarkt
Zürich, Kulturmarkt
Zürich, Kulturmarkt

25 JAHRE ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH

IM KULTURMARKT, ZÜRICH
Gebäude: 
Der Kulturmarkt befindet sich im Zwinglihaus, einer ehemaligen Kirche, an der Kreuzung Aemtlerstrasse/Kalkbreitestrasse. Das Gebäude ist mit "Kulturmarkt" angeschrieben.
Öffentlicher Verkehr
Mit dem Bus (http://www.vbz.ch/) 
Linie 32 oder 33, Haltestelle Zwinglihaus
Mit dem Tram (www.vbz.ch) 
Linien 9 oder 14, Haltestelle Goldbrunnenplatz

FREITAG, 19.03.2010

BAR/RESTAURANT OFFEN AB 17:30

ERÖFFNUNGSKONZERT 19:00

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Manfred Spitaler/Klarinetten
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Daniel Mouthon/Moderation


Reality Hacking No 202
Dr. René Karlen, Präsidialdepartement der Stadt Zürich
Edu Haubensak, „Fanfare ohne Blech“
Dr. Thomas Gartmann, Pro Helvetia
Katharina Rosenberger, „Luftsprung-Fanfare“
Urs Senn, Gönner und Donator
Daniel Fueter, „Encore“
Leitung: Sebastian Gottschick

Dieter Ammann, Violation für Solocello und Ensemble
Solist: David Riniker, Violoncello
Leitung: Jürg Henneberger
****

Yuri Ishchenko, „Greetings from Ukraine“
Volodymyr Runchak, „SEXtet with music“
Karmella Zepkolenko, „Ensemble-Momento“
Olena Sierova, „the mystical clock“
Serhiy Pilyutikov, „Phalange“

Lukas Langlotz, "Champs Changeants" für Klavier solo UA
Solist: Jürg Henneberger, Klavier

Alfons Karl Zwicker, „Hommage à Jean Baudrillard“
Alfred Zimmerlin, „Minutenspirale“
Thomas Müller, „Geburtstagsgruss mit Hi-Hat-Schaukel“
Martin Schmid, „one by each – the haiku book, haiku 25“
Leitung: Andreas Brenner

Franz Furrer Münch, „Quintett“ für Sopran und Ensemble UA
Barbara Böhi/Sopran
Leitung: Sebastian Gottschick
****

Urban Mäder, „ahhhhh“
Bruno Stöckli, „Melodie in d“
Hans Ulrich Lehmann, „Albumblatt“

Sebastian Gottschick, „Partita“ UA neue Fassung
Leitung: Sebastian Gottschick
****

Max E. Keller, „ich, du, wir“
Martin Lorenz, „Derivate 02“
Sebastian Hofmann, Turntables/Electronic
freiflug
Manfred Spitaler cl, Stefan Baumann vcl

NIK BAERTSCH’S RONIN:
Nik Bärtsch: piano, composition, Sha: bassclarinet, contrabassclarinet, Andi Pupato: percussion, Kaspar Rast: drums
Björn Meyer: ebass
„Orchestrated Moduls“ von Nik Bärtsch
New Chamber Funk II
für Kammer-Ensemble, Piano, Ebass, Drums & Percussion
****

MIR
Industrial heavy noise music



DANIEL BUESS hits skin and metal resonances

MICHI ZAUGG pulls triggers and red buttons

PAPIRO touches sensitive strings




SAMSTAG, 20.03.2010

BAR/RESTAURANT OFFEN AB 17:30

KONZERTE AB 19:00


ensemble für neue musik zürich spielt:
Hans-Peter Frehner/Flöten
Manfred Spitaler/Klarinetten
Claudio Flückiger/Horn
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Daniela Müller/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Anna Trauffer/Kontrabass
Leitung: Sebastian Gottschick und Jürg Henneberger

Hans-Joachim Hespos, „Baff
Valentin Marti, „Erekh“
Jochen Neurath, „Glückwünsche“
Michael Reudenbach, „Oh, yes!“
Yôko Nakamura, „Zürich (by sogetto cavato)"
Leitung: Jürg Henneberger

Noriko Hisada, Prognostication für fl, 2vl, pf, kb
X-Quartett
Raphael Camenisch: Saxophone, Jürg Henneberger: Klavier, Aleksander Gabrys: Kontrabass, Daniel Buess: Schlagzeug
Alex Buess, Metatron
Hans-Peter Frehner, Splash I/II/III UA

Maia Ciobanu, Elite Manifesto 2“
Fred Popovici, „New Sound Tracks“
Felix Baumann, „2efnmz5“

Charles Ives/Hugo Wolf/Lennon/McCartney Lieder EA
Jeannine Hirzel und Daniel Mouthon, Moderation/Stimme
Leitung: Sebastian Gottschick

Alfred Schweizer, „Mosaik“
Peter Wettstein, „Signatur“
Stefan Signer, „Highmatt“
Giancarlo Nicolai, „was denkt ein Fisch der ins Aquarium kommt“

X-Quartett
Stephan Wittwer Lego


MAT-DOWN
Outer Space Odor
Matthias Spillmann: tp, flh, effects, Lionel Friedli: drums, Dave Gisler: guitar, effects

Anna Trauffer/Philipp Schaufelberger
Some Country-Songs and it’s Deconstructions.....

Trau Schau Fremo (Trauffer,Schaufelberger,Frehner,Mouthon
Aus „Sebald Abverkauf“ und „schlafen in wien“

King Ubu’s Farewell Ensemble II
Hans-Peter Frehner Songs&Melodies 1- 4
Lucas Niggli, „RUN revisted“
Hans-Peter Frehner Songs&Melodies 5 -14
Daniel Mouthon, Vocals

Abtanz und Feier mit
Los Dos,
das sind Han Sue Lee und Lou Caramella. Auch bekannt als Hansueli Tischhauser und Luca Ramella. Zusammen lassen sie die Voodoo-Puppen tanzen und destillieren eine Handvoll Spass zu einer Flasche voll selbstgebrannter Hochprozentsmusik. Der Boogie tanzt, der Boogie rockt, der Boogie rollt weiter.









Sonntag, 21.03.2010

Konzert-Serenade 17:00 – 19.30
Bar offen ab 16:00

ensemble für neue musik zürich spielt:
Hans-Peter Frehner/Flöten
Manfred Spitaler/Klarinetten
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Jeannine Hirzel/Sopran
Sebastian Gottschick/Leitung

Mondrian Ensemble Basel
Daniela Müller, Violine,
Petra Ackermann, Viola,
Martin Jaggi, Violoncello
Gast: Helena Bugallo, Klavier


Junghaee Lee, „Together“
Daniel Hess, „Tango 1b“
Noriko Hisada, „56 Sekunden“

Edward Rushton, Three Dreams für Vox und Ensemble UA

Lukas Langlotz, „Prélude à l’avenir de l’ensemble“

Michel Roth (*1976) verinnerung (2002/03) für Klaviertrio (aus dem Zyklus über drei Bilder von Piet Mondrian)
****

Dominique Girod, „fir de iarbã“
Cécile Marti, „Zwei kreisende Einblicke“
Mathias Steinauer, „Ein Karussell im Bayol-Stil“

Bruno Stöckli, Kikakokú für Vox und Quintett EA

Beat Fehlmann, „Sextett“
Benjamin Lang, „Glimmering“
Michael Heisch, „How would Lubitsch have done it?“

Martin Jaggi (*1978) plod on für Klavierquartett (2007)


TRIO WWU
Chris Wiesendanger, Piano , Christian Weber, Bass, Dieter Ulrich, Schlagzeug,
Intermezzi Freie Improvisation über gespielte Stücke des Programm’s
         

Februar

         
 6.02.2010 20:15   Winterthur, Theater am Gleis

Werke von

Hans-Peter Frehner

„Lines“ (2009) Fl,Kl,Perc,Pf,Vl,Vc UA revidierte Fassung

Martin Schmid

„Piano Sonata Nr.1“ Pf solo UA

Dominique Girod

„Sextett“ (2007) Fl,Kl,Pf,Perc,Vl,Vc UA revidierte Fassung

Lukas Langlotz

„ohne Titel II: Hommage“ (2008/09) Fl,Kl,Perc,Pf,Vl,Vc


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Piano
Sebastian Hofmann Percussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Andreas Brenner Leitung
         

ARCHIV 2009

   

November

         
23.11.2009
22.11.2009
21.11.2009
20.11.2009
19.11.2009
20:00
17:00
20:00
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Bern, ONO
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Luzern, Matthäuskirche
Zofingen, Forum Siegfried

Katharina Rosenberger (CH)
„scatter“ für Sextett (2009) UA

Ada Gentile (I)
„piccolo studio da concerto“ für Klavier solo (2004) EA

Carmen Maria Cârneci (RUM)
„OMENS – Thesaurós“ für Sextett (2009) UA

Liza Lim (AUS)
„Sonorous Body“ für Klarinette solo (2008) EA

Noriko Hisada (J)
„Yellow Axis“ für Sextett UA (2009) UA


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Piano
Lorenz Haas Percussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello


Bruno Stöckli Leitung
         

Oktober

         
29.10.2009 20:00   Zürich, Kunsthalle

Kunsthalle-Special:
Giacinto Scelsi, Graf von Ayala Valvai (1905-1988) www.scelsi.it
war ein Komponist, der sich weigerte, Noten zu schreiben. Seine Kompositionen, die sich oft um wenige Töne drehen, entstanden in Improvisationen, die er von Assistenten transkribieren liess.
Eine kleine Hommage:
„ensemble für neue musik zürich“ bespielt die Räume der Kunsthalle Zürich

Pwyll (1954) für Flöte solo
Maknongan (1976) für Kontrabassklarinette solo
Ko-Lho (1976) für Flöte und Klarinette
Hyxos (1995) für Altflöte und Schlagzeug
To the Master (1974) für Violoncello und Klavier
Le fleuve macique (1957/77) für Violoncello
Aitsi (1974) für Piano solo
aus: Divertimento N. 2 (1957) für Violino Solo
aus: Canti del Capricorno (1962/72) für Stimme und Schlagzeug


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Viktor Müller, Piano
Lorenz Haas, Percussion
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello

Kornelia Bruggmann, Sopran
         

September

         
11.09.2009 19:30   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Musikpodium der Stadt Zürich

ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Solist: Maurice Steger, Blockflöte
Viviane Chassot, Akkordeon
Leitung: Lukas Langlotz

Franz Furrer-Münch (*1924):
Entfalten -verweilen (Symphonische Blätter 7) (2007/08) UA - Konzert für Blockflöte (in F) und Kammerensemble

Spiegel in Wachs (1992, rev 2005) für Flöte und Klarinette

Weiter Kompositionen von
BERNHARD LANG, CHRISTOPH NEIDHÖFER, HEINZ HOLLIGER, MICHEL ROTH,
ISABEL KLAUS (neues Werk - 2009 - für Akkordeon Solo - UA ).
 
         

Juli

         
 2.07.2009 19:00   Zürich, Härterei (Maagareal)

UA Variations 5,6,7, von Hans-Peter Frehner

zum 20 Jubiläum Architekturbüro Gigon/Guyer


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Piano
Lorenz Haas Percussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
 
         

Juni

         
11.06.2009 18:00   Uni Zürich, Aula

Abschlussfeier "Executiv Master in Arts Administration (EMAA)
Aula der Universität Zürich

Beat Fehlmann *1974 (Diplomand Executive Master)

UA "Tragödie" (Version mit Klavier)
Prolog-Parados-Stasimon-Epeisodion-Exodus

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Piano
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
 
         

Mai

         
10.05.2009
 9.05.2009
 8.05.2009
 7.05.2009
20:00
20:00
20:00
20:00
  Luzern, Matthäuskirche
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Basel, Gare du Nord
Zofingen, Forum Siegfried

Hans-Peter Frehner
Prolog: Symmetrie 3 (1992/2008) Klavier Solo UA
„Lines“/Sextett Nr. 3 (2009) Fl,Kl,Perc,Pf,Vl,Vc UA

Urban Mäder
„Ballast“ (2009)
gestaut - dickflüssig - überschwappend Fl,Kl,Perc,Pf,Vl,Vc UA

Lukas Langlotz
„ohne Titel II: Hommage“ (2008/09) Fl,Kl,Perc,Pf,Vl,Vc UA



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Piano
Sebastian Hofmann Percussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello


Andreas Brenner Leitung


Wir danken herzlich für die Unterstützung: Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich,
PRO HELVETIA, FA BS/BL, GGG Basel , Kanton Luzern, Artephila Stiftung, SIS Schweizer Interpreten Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Alfred und Ilse Stammer-Mayer Stiftung, Forum
Siegfried Zofingen, Radio DRS2, Gönnerinnen und Gönner
         

März

         
 7.03.2009
 6.03.2009
 5.03.2009
20:00
20:00
20:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zürich, Kunstraum Walcheturm
Zofingen, Forum Siegfried

Neue Musik und Jazz
„ensemble spielt „Folksongs“ von Luciano Berio und “La vie en rouge“ von Edison Denissov
Gesang: Jeannine Hirzel Leitung: Jürg Henneberger
WWU (Chris Wiesendanger/Piano, Christian Weber/Bass, und Dieter Ulrich/Schlagzeug,) improvisieren jeweils direkt eine Jazzversion der einzelnen Lieder.


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Lorenz Haas Percussion
Kathrin Bamert Harfe
Viktor Müller Piano
Urs Bumbacher Violine
Muriel Schweizer Viola
Nicola Romanò Violoncello

Jeannine Hirzel Mezzosopran
Jürg Henneberger Leitung

WWU
Chris Wiesendanger Piano
Christian Weber Kontrabass
Dieter Ulrich Schlagzeug



Das Trio WWU reagiert, interagiert und interveniert auf die Musik von Berio/Denissow. Das Trio beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Liedern und Songs aus unterschiedlichsten Quellen. Es wird den Liedern auf den Leib gefühlt, dem inneren Geschmack der Songs nachgespürt. Die Musik wird weitergedacht, der musikalische Kon-Text wird zur Triebfeder, zum Energiestoss. Die Musik wird unterstrichen, die Musik wird durchgestrichen, aber auch aufgelöst. Das Eine wird zum Anderen: etwas Neues entsteht im Ineinander."
         

Februar

         
23.02.2009 17:15   ETH Zürich, Auditorium Maximum

Antrittsvorlesung Architektur und Kunst
Karin Sander

ensemble für neue musik zürich
spielt:
in höchsten tönen
Ensemble von Spielern, die sich darum bemühen, ihrem Instrument - gleich welcher Art - die höchsten Töne zu entlocken.

Jeder Spieler sollte mit seinem Instrument immer wieder versuchen, den
Anlauf von den nächst darunter liegenden Tönen zu nehmen, um dann
eventuell über das technisch Mögliche an Tonhöhe noch hinauszukommen, also den höchsten sicher kontrollierbaren Ton sowie die nächst höheren nicht mehr kontrollierbaren Töne zu spielen.

Die Lust daran, völlig unmögliche Tonhöhen zu erreichen bestimmt das
Stück sowie die unterschiedlichen Tempi der Tonabfolgen, die sich aus
technischer Sicht ergeben. Während zum Beispiel die Streicher versuchen, den höchsten Ton so lange wie möglich zu halten und dabei wimmernd noch höher zu rutschen, setzen die Bläser durch das Atmen den Ton immer wieder neu an, sie überblasen, pfeifen und fiepen. Die Schlagzeuger berühren ihr schrillstes Metall, kratzen und schlagen, während das Spinett und das Klavier sich in den Gesamtklang monoton einfügen. Ihr Anschlag lässt den Ton immer wieder aufleben und verklingen oder erneuert ihn noch schnell bevor er ausklingt. Die Sänger, eingesungen, versuchen mit ihren Stimmen hohe und immer noch höhere Töne zu erreichen, Obertöne oder Doppeltöne.
Alle Spieler hören sich und versuchen gemeinsam, höchste Höhen bzw.
Klangintensität zu erzeugen, die so lange wie möglich aufrechterhalten
werden soll. Dann bricht das alles zusammen und das Stück endet.
KS
 
         
         
 7.02.2009
 6.02.2009
 5.02.2009
 4.02.2009
 3.02.2009
20:00
20:00
20:00
21:00
20:30
  Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Mels, altes Kino
Basel Gare du Nord
St.Gallen, Grabenhalle
Zug, Chollerhalle

ensemble für neue musik zürich
Feat.King Ubu’s Farewell Ensemble II


spielt:

New Songs & Melodies
Eine Suite für 2 Stimmen,
fl,kl,sx,tp,el.git,p,perc,drums,keyb,vl,vc,kb,
Konzept, Komposition von Hans-Peter Frehner

Gesang: Kornelia Bruggmann und Anna Trauffer

Orchester: „ensemble für neue musik zürich“
Hans-Peter Frehner, Flöten, Leitung
Manfred Spitaler, Klarinetten
Lorenz Haas,Percussion
Viktor Müller, Keyboard
Urs Bumbacher,Violine
Nicola Romanò, Violoncello
&Friends
Raphael Camenisch, Saxophone
Matthias Spillmann, Trompete/Flügelhorn
Lucas Niggli, Drumset
Philipp Schaufelberger, el.Gitarre
Anna Trauffer, Kontrabass


Willy Strehler Sound/Technik
         

ARCHIV 2008

   

Dezember

         
14.12.2008
13.12.2008
12.12.2008
17:00
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Boswil, alte Kirche

WALSER/WÖLFLI/HÖLDERLIN
MUSIK VON JOHANNES HARNEIT



6 Stücke nach Hölderlin (1990)
I Der Frühling II Der Sommer III Der Mensch IV Der Sommer
V ohne Titel VI Der Winter

Kanons nach Robert Walser
Ehrfurcht - Schälle (Quadrupelkanon)(2003-2005)
Lebensbahn (Doppelkanon)(2008) UA
Das alles (einfacher Kanon)(1990)

III. Kantate "Die Menschen sind Engel und leben im Himmel" (2001)
nach Adolf Wölfli und Johannes Bader



ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner/Flöten, Manfred Spitaler/Klarinetten,
Lorenz Haas/Schlagzeug, Viktor Müller/Klavier, Daniela Müller/Violine,
Muriel Schweizer/Viola, Nicola Romanò/Violoncello

Sopran: Jeannine Hirzel
Mezzosopran : Gudrun Pelker
Leitung: Johannes Harneit
         

November

         
22.11.2008 20:00   Kunsthalle Zürich (Limmatstrasse 270)

"for the friends"
Portrait Martin Schmid


Teil I

„for the friends I“ für Klavier solo, (UA)
"haiku” für Klavier, Klarinette, Viola und Violoncello,
„earthsongs“, 4 Stücke für Violoncello solo, (UA)

Teil II
“for the friends II” für Gitarre solo, (UA)
“returning home”, 4 Stücke für Klavier, Gitarre, Streichquartett, Flöte, Klarinette und Perkussion,(UA)

Teil III
„for the friends III“ für Ensemble (UA)
„as I went on“ für Viola und Klarinette,(UA)


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Daniela Müller Violine
Genevieve Camenisch Viola
Admir Doçi Gitarre

Andreas Brenner Leitung
         

Oktober

         
26.10.2008
25.10.2008
24.10.2008
17:00
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Luzern, Matthäuskirche
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

zum 85. Geburtstag von Franz Furrer-Münch
Portraitkonzert mit 2 UA


„Spiegel in Wachs“ für fl,kl
„Canzona“ für sop, fl,kl,perc,pf,vl,vc
„Mouvments“ (2004) für 4 Pauken und kleine Schlaginstrumente
„Musik für Violoncello Solo“ (2007) UA
„verweht“ (2007) UA für sop,vc,perc pf

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Barbara Böhi Sopran
Sebastian Gottschick Leitung

Nachdem wir 1992 in Hong-Kong zum ersten Mal ein Werk des Schweizer Komponisten
Franz Furrer-Münch gespielt hatten, stellten wir ihn 1993 erstmals zusammen mit dem
Musikpodium der Stadt Zürich in einem Portrait vor. Im Mai 2000 zusammen mit dem
SSE und der Sängerin Rosmary Hardy ein zweites Mal. Es entstand seit dem ersten
Kennenlernen und Aufführen seiner Musik eine enge künstlerische Zusammenarbeit
und Freundschaft mit diesem wunderbaren Komponisten. Ueber diese Zeit haben
wir viele seiner Werke uraufgeführt und spielten seine Werke auch immer auf unseren Konzerttourneen; u.a. in Hong-Kong, Tokyo, Bayreuth, Bamberg etc. und natürlich
immer wieder in Zürich und Basel.

Im Vorfeld seines 85. Geburtstages im kommenden März möchten wir Franz Furrer-Münch
eine spezielle Hommage mit einem weiteren Portrait-Konzert widmen. Zwei Uraufführungen:
„verweht“ ist der Sängerin Barbara Böhi gewidmet, sie ist die Solistin in diesem Konzert und
„Musik für Violoncello Solo“ wird von Nicola Romanò gespielt.
         
         
 4.10.2008 20:00   Radowanhalle, Yppenplatz, 1160 Wien

www.ensemblefuerstaedtebewohner.com

Lieder von Charles Ives, Hugo Wolf und Lennon/McCartey
In Bearbeitungen von Sebastian Gottschick
Sebastian Gottschick „Partita“ EA

Mit Jeannine Hirzel und Christian Wittmann ,Gesang
Leitung: Sebastian Gottschick
         

Mai

         
31.05.2008
30.05.2008
29.05.2008
20:00
20:00
20:00
  Kunsthalle Zürich
Zofingen, Forum Siegfried
Gare du Nord, Basel

Jochen Neurath - Konzertstück für Ensemble

alte und neue Werke

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Jürg Henneberger Leitung
         

April

         
 6.04.2008
 5.04.2008
 4.04.2008
17:00
20:00
20:00
  Boswil, alte Kirche
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Luzern, Marianischer Saal

Schöne Lieder II
von Charles E. Ives und anderen
(Bearbeitungen für Kammerensemble: Sebastian Gottschick)

Scenes of my childhood are with me
Ives
Tom Sails Away
The Things Our Fathers Loved
(and the greatest of these was Liberty)
Down East
Old Home Day
Ives
All The Way Round and Back
... he liked to watch the funny things a-going
Ives
The See'r
Grantchester
Lennon / McCartney    A Day In My Life
Wolf                  Im Frühling
Ives                  The Housatonic At Stockbridge
Sebastian Gottschick  Sextett (2007/2008)(UA)

Today we do not choose to die or dance, but to live and walk
Ives
At the River
Walking
General William Booth Enters Into Heaven
Gyp the Blood or Hearst - which is worst?

I know what it's like to be dead

Lennon / McCartney
She Said She Said
Ives
Like A Sick Eagle
No.96 (Romanzo di Central Park)
Lennon / McCartney
Here There and Everywhere

Silence is pleased
Ives    From the "Incantation"
Wolf    Um Mitternacht
Ives    Evening

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner   Flöte
Manfred Spitaler     Klarinette
Lorenz Raths         Horn
Viktor Müller        Piano
Lorenz Haas          Percussion
Urs Bumbacher        Violine
Nicola Romanò        Violoncello
Anna Trauffer        Kontrabass

Jeannine Hirzel      Gesang
Christian Wittmann   Gesang

Sebastian Gottschick Leitung
         

Januar

         
26.01.2008
25.01.2008
20.01.2008
20:00
20:00
17:00
  Basel, Gare du Nord
Basel, Gare du Nord
Schaffhausen, Sommerlust

Opera Portabile „Jack in the Box“
Musik von Michael Heisch, Beat Fehlmann und Benjamin Lang
Mit Jeannine Hirzel und Markus Matheis
Regie Daniel Mouthon

Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
         

ARCHIV 2007

   

Dezember

         
11.12.2007
 8.12.2007
 7.12.2007
20:00
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal
Zofingen, Forum Siegfried

Junge Komponierend III

Alla Zagaykevych
„Air Mechanics“ (2005)für fl,kl,perc,pf,vl,vc

Elvira Garifzyanova
„in Infinitum“ (2003) für kl,vc,pf

Heera Kim
„Nabi“ (2007) UA für fl,kl,perc,pf,vl,vc

Dominique Girod
„Sextett“ (2007) UA für fl,kl,perc,pf,vl,vc

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Manfred Spitaler/Klarinetten
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung/Klavier
         

November

         
30.11.2007
22.11.2007
20.11.2007
15.-  
16.112007
20:00
17:30
17:30
20:00
  Baden, Theater im Kornhaus
Zürich, Silberkugel
Zürich, Silberkugel
Zürich, Kulturmarkt

Opera Portabile „Jack in the Box“
Musik von Michael Heisch, Beat Fehlmann und Benjamin Lang
Mit Jeannine Hirzel und Markus Matheis
Regie Daniel Mouthon

Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
         
         
 6.11.2007 19:00   Moskau, International Performing Center

Hans-Peter Frehner
„Engelchen“ (2004)
Nach dem Text „die Jesus-Sünde“ von Isaak Babel
2 vox, fl, kl, pf, perc, vl, vc
Video von Eliane Binggeli

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner  Flöten
Manfred Spitaler    Klarinetten
Viktor Müller       Klavier
Lorenz Haas         Schlagzeug
Urs Bumbacher       Violine
Nicola Romanò       Violoncello

Dorothea Schürch    Stimme
Daniel Mouthon      Stimme

Eliane Binggeli     Video
Silvia Werder       Assistenz
Johan Herak         Technik/Video

Lukas Langlotz      Musikalische Leitung
         

Oktober

         
25.10.2007 19:30   Helmhaus, Zürich

Ausstellung Peter Regli
im Helmhaus 14. Sept. - 11. Nov. 2007

same same - but different

UA RH 237 Noriko Hisada

Reality Hacking Nr 237 UA neues Werk von Noriko Hisada
Reality Hacking Nr 202 (2003)
Reality Hacking Nr 226 (2004)
Reality Hacking Nr 247 (2006)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten
Manfred Spitaler, Klarinetten
Viktor Müller, Klavier
Lorenz Haas, Percussion
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
         
         
 7.10.2007
 6.10.2007
17:00
20:00
  Barsinghausen, alte Zeche
Hannover, altes Magazin

Opera Portabile „Jack in the Box“
Musik von Michael Heisch, Beat Fehlmann und Benjamin Lang
Mit Jeannine Hirzel und Markus Matheis
Regie Daniel Mouthon

Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
         

September

         
 1.-  
 4.09.2007
19:00   Genf, Theater du Grütli, Black Box

La BATIE - Festivale de Genève www.batie.ch
01.09.07 21.00 Genf Théâtre du Grütli, black box
02.09 19.00 black box
03.09 19.00 black box
04.09 21.00 black box
 
         

August

         
30.08.2007
29.08.2007
20:00
22:00
  Theaterspektakel, Zentral
Theaterspektakel, Zentral

Songs & Melodies
für zwei Stimmen und grosses Ensemble

Hans-Peter Frehner
Komposition, Konzept, Libretto

Andres Bosshard
Klangarchitektur

Kornelia Bruggmann
Gesang

Hans-Peter Frehner/Flöten/Leitung
Manfred Spitaler/Klarinetten
Raphael Camenisch/Saxofone
Philipp Schaufelberger/E-Gitarre
Viktor Müller/Klavier/Fender-Rhodes
Iva Sanjek/Ondes Martenot
Lucas Niggli/Drumset
Lorenz Haas/Percussion
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Anna Trauffer/Kontrabass, Gesang
         
         
18.-  
21.08.2007
20:00   Rote Fabrik, Aktionshalle

Theaterspektakel Zürich

X Suite filante
Video Oper

Komposition: Katharina Rosenberger

Regie: Ivan Talijancic

Video: Antonio Giacomin
Dramaturgie: Iva Sanjek
Bühne: Spela Ursic, Nejc Batistic
Kostüme : Silvio Vujicic
Licht: Claude Hidber
Produktion: Thomas Keller (Verein Freqwerk),
Produktionsleitung Videoteil: Georg Bringolf

Sylvia Nopper(Sopran)
Leslie Leon (Mezzosopran)
Leila Pfister (Mezzosopran)
Erika Latta(Spiel)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Raphael Camenisch/Sx
Daniela Müller/Vl
Nicola Romanò/Vc
Anna Trauffer/Kb




L`s Alltagsroutine, ihr eintöniges Dasein wird durch den zufälligen Fund eines Tagbuchs, das auf unheimliche Weise ihr Leben widerspiegelt, aus der Bahn geworfen. Fasziniert von täglichen Ritualen der rätselhaften Tagebuchschreiberin beginnt sie in ihre Fusstapfen zu treten und die Autorin des Tagebuchs nachzuahmen. L`s Leben steigert sich dadurch zur Besessenheit eines gewagten Doppelspiels von folgen und verfolgt werden. Ihre Wirklichkeit erscheint ihr allmählich als gespenstisches Déjà-vu und gipfelt in L`s mysteriösem Verschwinden.
Inspiriert durch die Arbeiten der französischen Konzeptkünstlerin Sophie Calle bringen die Schweizer Komponistin Katharina Rosenberger und der New Yorker Regisseur Ivan Talijancic (WaxFactory) in ihrer Video-Oper verschiedene Bühnensprachen auf Kollisionskurs: Indem sie Videobilder mit theatraler Aktion sowie live Instrumentalmusik und Gesang kombinieren, wird Musik sichtbar und Raum hörbar. Drei Sängerinnen und das ensemble für neue musik zürich fungieren auf der Bühne wie ein moderner Chor und stehen im Dialog mit dem auf eine doppelte Leinwand projizierten Videogeschehen.
Die Triebfeder des Plots, das Lesen eines fremden Tagebuchs, stellt das Überschreiten von Schranken der Intimsphäre dar. Unsere globalisierte Kontrollgesellschaft veräussert zusehends das Private in den Medien, sodass sich die Grenzen von privat und öffentlich verwischen. Im Zeitalter von Computerspielen wie Second Life im Internet, erforscht dieses Projekt das Verhältnis von Virtualität und individueller Realität durch die Verbindung von klanglicher, theatraler und filmischer Präsenz mit Textfragmenten von Jean Baudrillard und Sophie Calle.



Theaterspektakel Zürich

Auszug auf youtube

         

Juli

         
12.07.2007 18:30   MHT, Grosser Saal

Koloratur II von Johannes Harneit

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Johannes Harneit Klavier/Leitung

Johannes Harneits Koloratur für 6 Instrumente und Soloklavier (2002)
basiert auf den 6 „Esterházy“-Sonaten (1774) Joseph Haydns.
Das Soloklavier spielt diese in der vorgegebenen Reihenfolge (von 1-6),
die 6 Instrumente spielen einzelne Töne der Sonaten immer dann mit,
wenn sie auf übergeordnete Zusammenhänge sich beziehen.
Die Sonaten werden als eine zusammenhängende Werkgruppe aufgefasst,
die erst bei durchgehendem Vortrag sich erschließt.
Die Komposition in Sechsergruppen (wie auch bei Mozarts Haydn
gewidmeten Streichquartetten, der sie diesem nur vollständig vortragen
wollte - und noch bei Beethovens ersten Streichquartetten) wurde
bei Haydn durch engste thematische Verklammerung der Einzelwerke
zu einem Spiel über die Autonomie der Kunstwerke:
diese sind auch beim Einzelvortrag vollständig, aber mitnichten
abgeschlossen! „Koloratur“ versucht, die Sonaten durch jeweilig
verschiedene Einfärbung auch dann kenntlich zu machen, wenn sie
in anderen Sonaten wieder (bzw. bereits) erscheinen. Die einzelnen
Instrumente entsprechen einzelnen Sonaten:
I Schlagzeug
II Violine
III Flöte
IV Klarinette
V Violoncello
VI Klavier

Hamburg, Februar 2007, Johannes Harneit
         

Juni

         
 9.06.2007
 8.06.2007
20:00
20:00
  Radiostudio, Zürich
Gare du Nord, Basel

Werke von Luigi Nono

Polifonica – Monodia – Ritmica (1950)
6 strumenti e percussione (fl,cl,Bcl,sx,hn,pf,perc)

Risonanze erranti. Liederzyklus a Massimo Cacciari (1986)
Mezzosoprano, Flauto, Tuba, 5 Percussionisti e live electronics

„Hay que caminar“ soñando (1989)
2 Violini



ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner Flöte
Lars Heusser Klarinette
Lanet Flores Bassklarinette
Raphael Camenisch Saxophon
Lorenz Raths Horn
Leo Bachmann Tuba
Lorenz Haas Schlagzeug
Raphael Christen Schlagzeug
Martin Lorenz Schlagzeug
Ivan Manzanilla Schlagzeug
Sebastian Hofmann Schlagzeug
Viktor Müller Klavier

Ariadne Daskalakis Violine
Sebastian Gottschick Violine


Jeannine Hirzel Mezzosopran
Johannes Harneit Leitung

Holger Stenschke Live Elektronik
Andreas Werner Aufnahme
         

Mai

         
27.05.2007
26.05.2007
25.05.2007
20:00
20:00
20:00
  Kiev, The House of Scientist
kiev, Hall of the Philharmonics
Kiev, Hall of the Philharmonics

"Youth Music Forum 2007" Kiev

Konzert 1

Hall of the Conservatories

Lukas Langlotz „ohne Titel 1(Trio)“ (2007), UA fl,kl,vl
Bruno Stöckli „7 Entretiens“ (2004) fl,kl,vl,pf
Sergey Pilyutikov „Halley“ (2006), UA kl,vl,vc,pf
Mouthon/Schürch Solo – Performance

Konzert 2

Hall of the Philharmonics

Hans-Peter Frehner „Engelchen“ (2004)
Nach dem Text „die Jesus-Sünde“ von Isaak Babel
2 vox, fl, kl,pf,perc,vl,vc,


Konzert 3

The House of Scientist

Max E. Keller "gebündelt und ausfasernd" (2007), UA fl,kl,vl,pf,
Michael Jarrell „ASSONANCE II“(1989) bass-cl
Yelena Serova „die Herbstküste“ (2006), UA fl,vc,pf,perc
Morton Feldman "Durations 1" (1961) afl,vl,vc,pf

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
Dorothea Schürch Stimme
Daniel Mouthon Stimme
Lukas Langlotz Leitung
 
         

April

         
15.04.2007
14.04.2007
13.04.2007
17:00
20:00
20:00
  alte Kirche Boswil
Kunsthalle Zürich
Gare du Nord, Basel

19.45/16.45 Konzerteinführung durch Johannes Harneit

Bruno Stöckli
"Fall" (1996/2000) für Hn,Vc,Pf UA
„L.A.C.(V3)“ (2001/04) für Streichtrio UA
"Bribes" (2001) für Va,Vc,Pos,Tuba,Pf UA
„Sieben Entretiens“ für (2004) Fl,Kl,Vl,Pf
„Dekaphonie“ (2007) UA für Fl,Kl,Hn,Pos,Tub,Vl,Va,Vc,Pf,Perc
mit einem Film des bildenden Künstlers Rolf Winnewisser

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöten
Manfred Spitaler/Klarinetten
Lorenz Raths/Horn
Theo Banz/Posaune
Marc Unternährer/Tuba
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Christian Zgraggen/Viola
Nicola Romanò/Violoncello

Johannes Harneit/Leitung
         

Januar

         
26.01.2007 20:15   Theater am Gleis, Winterthur

Musica Aperta

Hans-Peter Frehner „white, uni, sonor“ (2006) UA Fl, Kl, Vl, Pf

Bruno Stöckli „7 Entretiens“ (2004) Fl, Kl, Vl, Pf

Lukas Langlotz „ohne Titel 1 – Trio“ (2006) Fl, Kl, Vl,

Morton Feldman "Durations I" Fl, Vl, Vc, Pf


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Manfred Spitaler Klarinette
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
         

ARCHIV 2006

   

Dezember

         
10.12.2006
 9.12.2006
 8.12.2006
17:00
20:00
20:00
  Gare du Nord, Basel
NEU: Kunsthaus Zürich
Forum Siegfried, Zofingen (Vorpremière)

Junge Komponistinnen und Komponisten II

Uraufführungen von
Martin Skalsky "America"
Cécile Marti "Würfel"
Juhee Chung "Piece for 6 Players"
Martin Jaggi "SPAM"

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten,
Manfred Spitaler/Klarinetten,
Lorenz Haas/Schlagzeug,
Viktor Müller/Klavier,
Urs Bumbacher/Violine,
Nicola Romanò/Violoncello

Sebastian Gottschick/Leitung:
         

Oktober

         
28.10.2006 11:00   Kunsthalle Zürich (Limmatstrasse 270)

Musik von Morton Feldman
For Christian Wolff (1986) for Flute, Piano, Celesta
For John Cage (1982) for Violin
For Aaron Copland (1981) for Violin, Piano
Piano (1977) for Piano
Duration I (1961) for Altoflute, Violin, Cello, Piano

Hans-Peter Frehner Flöte
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
Viktor Müller Klavier
Jürg Henneberger Klavier

Die Musik wird ununterbrochen während der ganzen Öffnungszeit 11 - 17 Uhr gespielt.
         

September

         
30.09.2006
30.09.2006
21:30
19:30
  Teil II, Kunsthaus Zürich Vortragssaal
Teil I, Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Doppelkonzert zur Saisoneröffnung 2006/07
Samstag, 30. September 2006 im Kunsthaus Zürich, Vortragssaal

19.30 Teil 1
Gérard Pesson - le gel, par jeu (1991)
Fl., Klar., Horn, Pf., Perc., Vl., Vcl.

Johannes Schöllhorn/Stefan Wolpe - about the seventh (2002)
Fl., Klar., Pf., Perc., Vl., Vla., Vcl.

Cornelius Schwehr - aber die schönheit des gitters (1993)
Fl., Klar., Pf., Perc., Vl., Vla., Vcl.

Johannes Schöllhorn - berstend-starr (1991/92)
Fl., Klar., Pf., Perc., Vl., Vla.,Vcl.

Georges Aperghis - la nuit en tête (2000)
Sopran, Fl., Klar., Pf., Perc., Vl., Vcl.

Petra Hoffmann Sopran
Sebastian Gottschick Leitung

Intermezzo
Jochen Neurath « cum grano salis » UA (2006)
für 8 Spieler und zwei Dirigentenp

21.30 Teil 2
Johannes Harneit EXILES – UA (2006)
„the same all zurichschicken!“
nach deutschen Texten von James Joyce

Wobine Bosch Tanz
Christian Wittmann Schauspiel

Jürg Henneberger Joker
Johannes Harneit Leitung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Hansruedi Bissegger Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Sebastian Gottschick Viola
Lea Boesch Viola
Nicola Romanò Violoncello
Lorenz Raths Horn
         

Mai

         
 6.05.2006 20:00   Bukarest

Mathias Steinauer „Klangfäden.Einzeln“ op.17.1 1999/2005 Fl,Kl,Perc,Pf,Vl,Vc
„Rumori Cardiaci“op.19 1996 für Fl, Kl, Vl, Vc, Pf
Franz Furrer-Münch „Legenden/Melismen“ 2004 für Vc, Marimba und Perc
Fred Popovici „In-con-sequences II“ für Ensemble und sons electronique UA
Maia Ciobanu „3 Commentaires“ für Ensemble UA

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Lorenz Haas Schlagzeug
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello

Bruno Stöckli Leitung
 
         
         
 6.05.2006 20:00   Bukarest

Tore Takemitsu Between Tides (1993) Vl,Vc,Pf
Bruno Stöckli „Sieben Entretiens“ für Fl,Kl,Vl,Pf
Noriko Hisada "aus dem Höllenbild" Pf solo
Stefan Niculescu „Echos“ Vl solo
Lukas Langlotz „Ohne Titel 1 (Trio)“ Fl,Kl,Vl,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
 
         

April

         
22.04.2006 16:00   Odessa, Festival 2days2nights

"Engelchen" UA

ein musiktheatralisches Werk von Hans Peter Frehner nach einem Text von Isuak Babel mit Bildern von Eliane Binggeli.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner fl Manfred Spitaler kI / Viktor Müller p / Lorenz Haas perc / Urs Bumhacher vI / Nicola Romano ye / Dorothea Schürch, Daniel Mouthon, Stimmen / Eliane Binggeli, Video / Silvia Werder, Assistenz / Johan Herak, Technik
Lukas Langlotz, musikalische Leitung

Das "Engelchen Projekt" basiert auf dem Text "Die Jesus Sunde" von lsaak Babel und wird in konzertanter Fonts mit Bild aufgeführt. Eliane Binggeli zeigt Videos von Landschaftsfahrten, in die sie zeitlich interveniert und in denen sie durch Veränderungen der herkömmlichen Bewegungsabläufe neue Kontinuitäten schafft. Die Bewegungen der Bilder werden so der Musik entsprechend strukturell variiert. Die Musik ist von Haus Peter Frehner nach strengen Regeln ans dem Text transkribiert. So liefern die Buchstaben den Rhythmus und die Harmonie, und die Worte erzeugen die Melodik. Zu diesen Musik Bild Verläufen werden von den improvisierenden Stimmakrobatlnnen Dorothea Schürch (Anna) und Daniel Monthon (Jesus) Dialogfragmente aus dem Text rezitiert. Die musikalische Gesamtform wird bestimmt durch die sprachliche Abfolge im Text.
         
         
21.04.2006 23:30   Odessa, Festival 2days2nights

1.Konzert am 21.4.06

Bruno Stöckli „Sieben Entretiens“ für Fl,Kl,Vl,P
Lukas Langlotz „Ohne Titel 1 (Trio)“ Fl,Kl,Vl,
Noriko Hisada „aus Dem Höllenbild“ P solo

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöten
Manfred Spitaler Klarinetten
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
 
         
         
 8.04.2006
 7.04.2006
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Mathias Steinauer "Klangfäden.Einzeln" op17.1 UA 1999/2005 für Fl, Kl, Perc, Pf, Vl, Vc / "Rumori Cardiaci " op.19 1996 für Fl, Kl, Vl, Vc, Pf
Lukas Langlotz "Ohne Titel 1 (Trio)" UA 2006 Fl,Kl,Vl,
Bruno Stöckli "7 Entretiens" 2004 für Fl, Kl, Vl, Pf,
Franz Furrer-Münch "Canzone" für Singstimme und Kammerensemble UA 2006 für Sop, Fl.Kl,Vl,Vc,Pf,Perc

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten / Manfred Spitaler, Klarinetten / Lorenz Haas, Schlagzeug / Viktor Müller, Klavier / Urs Bumbacher, Violine / Nicola Romanò, Violoncello

Barbara Böhi, Sopran
Bruno Stöckli, Leitung

Eine ensemble für neue musik Produktion
         

Februar

         
 5.02.2006
 4.02.2006
20:00
20:00
  Gare du Nord, Basel
Vortragssaal, Kunsthaus Zürich

Eine Doppel CD-Taufe mit ensemble für neue musik und WWU.

Ein Konzert mit neuer Musik und Jazz.

"Prognostication" (hat[now]ART 163) / "We concentrate." (hatOLOGY 626)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten
Hansruedi Bissegger, Klarinetten
Lorenz Haas, Schlagzeug
Viktor Müller, Klavier
Urs Bumbacher, Violine
Daniela Müller, Violine
David Riniker, Violoncello
Aleksander Gabrys, Kontrabass

Bruno Stöckli, Leitung
Jürg Henneberger, Leitung und Klavier

WWU We concentrate.
Chris Wiesendanger, Klavier
Christian Weber, Kontrabass
Dieter Ulrich, Schlagzeug

Eine ensemble für neue musik zürich Produktion
         

ARCHIV 2005

   

Dezember

         
18.12.2005 17:00   Jugendstiltheater, Wien

Schöne Lieder 1


Ein Benefizkonzert des ensemble für städtebewohner mit dem ensemble für neue musik zürich


im Jugendstiltheater
Baumgartner Höhe 1
1140 Wien
am So.,18.Dezember 2005
um 17h



Charles Ives
Lieder

Christoph Coburger
Sextett

Matthias Ronnefeld
„Sieben Lieder nach dem Hohelied“

Matthias Ronnefeld
Sextett op.2


Gudrun Pelker/Mezzosopran:

Sebastian Gottschick/Musikalische Leitung:

ensemble für neue musik zürich und Gäste:
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Viktor Müller/Klavier/Celesta
Lorenz Haas/Perkussion
Lorenz Raths/Horn
Anna Trauffer/Kontrabass



Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird dem Ausbildungs- und Kulturprojekt Paqarina in Yanahuara - Cusco – Peru zur Verfügung gestellt . Das Ausbildungs - und Kulturprojekt Paqarina repräsentiert ein Modell der „Hilfe zur Selbsthilfe“ mit ganzheitlichem Charakter, so wie es vielen Gesellschaftsstrukturen in Ländern des Südens noch entspricht. Das Besondere des Projekts liegt in der bewussten Verbindung der Errungenschaften der wissenschaftlichen Forschung mit den traditionellen Wurzeln der Anden, um wieder ein Gleichgewicht mit der Natur herzustellen.


Ihre Karten reservieren Sie bitte telefonisch unter
Ö Ticket: +43(01) 96096

Charles Ives-Lieder

„The See’r“ (Charles Ives)
An old man with a straw in his mouth
sat all day long before the village grocery store;
he liked to watch the funny things a-going by!

Christoph Coburger „Sextett 1“ (1988)

I. Ein Loch. Mit allem darin, was Gegenstand sein kann. Unfertiges; nur Gefundenes. Man sitzt zusammen und erinnert sich: “Als Punk noch ging...“ Virtuos geistern Meinungen durch den Raum. Melodisch Sinnhaftes trifft pragmatisch Druckvolles. Vereinbarungen sind lediglich als Abkadenzrudimente zu erkennen. Irgendwie fehlt ein Bandleader.

II. Beharrung. Jeder versucht, dem Schlagwerker etwas die Arbeit zu erleichtern. Die gut gemeinten Vorschläge sind eigentlich immer die Gleichen. So geht Mancher auf die Suche nach etwas Bedeutungslosem und merkt nicht, dass die Stimmung steigt.

III. Besuch. Versuch einer Beschwingung. Fast kommt so etwas wie einsichtige Einheit auf. Da... kommt jemand aus dem Fundus. Einer, der noch die Wurzeln kennt. Der noch weiß, wie es war mit den Alten. Da können dann alle mit. Kurz. Das septettige Wesen verschwindet wieder und hinterlässt zaghaftes Fragen.
Christoph Coburger

Berührung
Da das Sitzen, hier der Blick, und nichts
dazwischen, das passiert, nur Spannung, Ort
inmitten Sitz, Blick, Nichts und da und dort,
passieren tut nur das Dazwischen, tut
zwischen Nichts und Blick und Sitzen, tut
nichts ist da dazwischen, nichts
ist da passiert, zwischen da und dort
Sitzen, Blick und nichts und dann Tut-tut
ein Platzda-Blitz-Trara
zuckt durch, flutet, sprießt,
kracht und knallt, es rumst,
die Knochen, der Oktober
keilen sich die Fliegen, Fruchtfleisch
reif, es klafft. Pfirsichbaum,
und alles will
und will zusammenrauschen.
Jetzt sofort sich kollidieren,
rammen, bumsen, zugehören
und alles will
und will und will und will
Zusammenhang. Franzobel


„Down East“ (Charles Ives)
Songs!
Visions of my homeland,
come with strains of childhood,
Come with tunes we sang in schooldays
and with songs from mother’s heart;

Way down east in a village by the sea,
stands an old, red farmhouse that watches o’er the lea;
All that is best in me,
lying deep in memory,
draws my heart where I would be,
nearer to thee.

Ev’ry Sunday morning, when the chores were almost done,
from that little parlor sounds the old melodeon,
„Nearer my God to Thee, nearer to Thee;“
With those strains a stronger hope
Comes nearer to me.








Matthias Ronnefeld
„Sieben Lieder nach dem Hohelied Salomos“ op. 5b (1979)
Mezzosopran,Fl,Kl,Hrn,Cel,Vn,Kb
I (Hoheslied 9,2))
Ich schlafe, aber mein Herz wacht.
Da ist die Stimme meines Freundes, der anklopfet:
"Tue mir auf, liebe Freundin, meine Schwester, meine
Taube, meine Fromme,
denn mein Haupt ist voll Taues
und meine Locken voll Nachttropfen."
II (2,5)
Erquicket mich mit Blumen
und labet mich mit Äpfeln,
denn ich bin krank vor Liebe.
III (1,7)
Sage mir an, du, den meine Seele liebet,
wo du weidest, wo du ruhest im Mittage,
daß ich nicht hin und hergehn müsse bei den Herden
deiner Gesellen.
(4,16)
Stehe auf, Nordwind, und komm, Südwind,
und wehe durch meinen Garten,
daß seine Wurzeln triefen!
Mein Freund komme in seinen Garten
und esse seiner edlen Früchte.
IV (7,7)
Wie schön und lieblich bist du,
du Liebe voller Wonne!
V (3,2)
Ich will aufstehn und in der Stadt umhergehen
In den Gassen und Straßen
und suchen, den meine Seele liebet.
Ich suchte, aber ich fand ihn nicht.
VI (17,3)
Dein Schoß ist wie ein runder Becher,
dem nimmer Getränke mangelt.
Dein Leib ist wie ein Weizenhaufen,
umsteckt mit Rosen.
VII (8,1)
O daß du mir gleich einem Bruder wärest,
der meiner Mütter Brüste gesogen!
Fände ich dich draußen,
so wollte ich dich küssen,
und niemand dürfte mich höhnen!

Walking (Charles Ives)
A big October morning,
the village churchbells
the road along the ridge;
the chestnut burr and sumach,
the hills above the bridge
with autumn colors glow.

Now we strike a steady gait,
walking towards the future,
letting past and present wait,
we push on in the sun,
Now hark!
Something bids us pause!

(down the valley, - a church, - a funeral going on.)
(up the valley, a road-house, - a dance going on.)

But we keep on a-walking,
tis yet not noonday,
the road still calls us onward,
today we do not choose to die or to dance,
but to live and walk.

„Tom Sails Away“ (Charles Ives)
Scens from my childhood are with me,
I’m in the lot behind our house upon the hill,
a spring day’s sun is setting,
mother with Tom in her arms is coming towards the garden;
the lettuce rows are showing green.

Thinner grows the smoke o’er the town,
stronger comes the breeze from the ridge.
This after six, the whistles have blown,
the millk train’s gone down the valley.
Daddy is coming down the hill from the mill,
We run down the lane to meet him.

But today!
In freedom’s cause Tom sailed away
for o’ver there!
Scenes from my childhood are floating before my eyes.

Matthias Ronnefeld „Sextett“ op.2 (1979)
Für Fl, Kl, Pno, Sz, Vl und Vc

Matthias Ronnefeld hat nicht lange nach seiner eigenen Sprache gesucht. In seinen zwölf vollendeten Werken, geschrieben zwischen dem zwanzigsten und dem siebenundzwanzigsten Lebensjahr, verdichtet sich gleich die existenzielle Erfahrung eines ganzen Lebens.
Bereits mit zwanzig schrieb er das Sextett, nach einem kurzen Andante op.1, das wie eine Vorstudie zum grossen Stück wirkt. Die Affinität zur Wiener Schule, insbesondere der Harmonik Alban Bergs, ist unüberhörbar – Ronnefeld, halb Däne, halb Deutscher, war immer sehr stolz auf seine Wiener Herkunft – verbindet sich aber mit der souveränen Beherrschung der neueren Kompositions- und Spieltechniken wie etwa den Klangschichtungen György Ligetis. Der 1. Satz ist wie eine kurze Ouvertüre: ein D-Dur Akkord entfaltet sich in seine und deren Obertöne. Der 2. Satz beschreibt eine kahle, kalte Landschaft, fast reglos. Im kurze Zeit später enstandenen Trakl-Lied „An Mauern hin“ benutzte Ronnefeld das gleiche Material wie im 3. Satz des Sextetts: ein „alter Weg“ entlang an Mauern und „tausendjähr’gen Eichen“. Ein Dreiton-Ostinato, das sich allmählich verabschiedet, bildet den Untergrund für eine „endlose Melodie“, die sich durch die Instrumentenstimmen spinnt, bis sich in einem verzweifelten Ausbruch die Klarinette in dem dreitönigen Motiv festbeisst: auswegslos. Der kurze 4. Satz, „sehr zart im Ausdruck“, ist von Webernscher Dichte. Formbildend für den grossangelegten 5. Satz sind eine unruhig schwirrende Klangfläche und Bruchstücke von Kinderliedern, die in der Mitte des Satzes alle durcheinander zitiert werden. Die darauf folgende Steigerung kulminiert in einem dramatischen Tamtam-Crescendo, das bis an die Schmerzgrenze geht. Aus dessen Nachhall taucht die Coda auf, wie eine tiefmelancholische Reminiszenz, die Momente aus den ersten vier Sätzen zitiert.
S.G.

III.
from „The Housatonic at Stockbridge“
(Robert Underwood Johnson)
"Contented river! in thy dreamy realm -
The cloudy willow and the plumy elm.

Thou beautiful! From every dreamy hill
What eye but wanders with thee at thy will...

Contented river! and yet over-shy
To mask thy beauty from the eager eye;
Hast thou a thought to hide from field and town?
In some deep current of the sunlit brown...

Ah! there's a restive ripple, and the swift
Red leaves - Septembers firstlings - faster drift:

Wouldst thou away! dear stream! Come, whisper near!
I also of much resting have a fear;
Let me tomorrow thy companion be
By fall and shallow to the adventurous sea!"


Charles Ives Geboren1874 in Danbury, Connecticut, gestorben 1954. Studium der Musik an der Yale-Universität, daneben Tätigkeit als Organist. Danach führte Ives über 20 Jahre lang ein Doppelleben: Tagsüber war er Versicherungskaufmann, nachts und an den Wochenenden und in den Ferien war er Komponist. Er schrieb Sinfonien, symphonische Dichtungen, Klavier- und Kammermusik, Chorwerke, Orgelkompositionen und über 100 Lieder.
Dabei reicht die Klangpalette vom raffiniert einfachen Kirchenlied bis hin zu auf dem Konzert-flügel kaum noch realisierbaren Klangkomplexen. Ives experimentierte mit Vierteltönen, Überlagerung verschiedener Tonarten und verschiedenen Tempi und integrierte populäre Musik in seine Kompositionen. Zu seinen Lebzeiten wurden seine Werke kaum und dann auch oft noch schlecht aufgeführt. Gesundheitliche Gründe zwangen Ives um 1918 das Komponieren ganz aufzugeben und er kümmerte sich fortan nur noch und ziemlich erfolgreich um das Versicherungsgeschäft.
Charles Edward Ives fühlte sich frei von allen Zwängen des Musikbetriebs und in seinen Kompositionen war er frei von allen Dogmen. So wurde er – nach seinem Tode – von den jüngeren Kollegen entdeckt, aufgeführt, bewundert und verehrt, als die Entwicklung der musikalischen Avantgarde an ihrem Dogmatismus zu ersticken drohte. Als Alternative zur totalen Determination blieb nicht allein die totale Indetermination oder das Schweigen (John Cage 4’33’’) sondern auch die Offenheit und Freiheit des Charles Ives, jeden Augenblick genau das Richtige zu tun. Oder, wie Ives selbst es sagte: »Jeder sollte die Chance haben, nicht übermäßig beeinflusst zu werden.«
Manfred Niehaus in: MaerzMusik, Programmbuch, Berliner Festspiele (Hg), 2004.

Christoph Coburger hat bei Ulrich Leyendecker in Hamburg Komposition studiert. Er arbeitet als Komponist und Regisseur mit vielen verschiedenen Institutionen und Ensembles. Seine bisherigen Opern: „Weils Kind schlafen will“ (Text: Franzobel), „Null Tote“ (Text: Baudrillard) und „Zwischenfälle“ (Text: D. Charms) sind im Auftrag des Linzer Landestheaters, der Ruhrtriennale und der „neueoperwien“ entstanden. Darüber hinaus schreibt Christoph Coburger für den Konzertsaal, das Radio und zuletzt für einen Film von Dominik Graf. Zusammen mit der Bühnenbildnerin Sabine Mader und dem Dirigenten Sebastian Gottschick leitet er das „ensemble für städtebewohner“ Berlin/Wien.
Am 29.6.05 wird „Puppen“ – 10 Veränderungen für automatische Orgel und 4 Schauspieler unter der musikalisch-szenischen Leitung von Coburger in Zürich am Neumarkt uraufgeführt.
Er lebt bei Berlin und in Wien.

Matthias Ronnefeld (1959-1986)
Geboren 1959 in Wien als Sohn des Komponisten und Dirigenten Peter Ronnefeld und der Pianistin Minna Ronnefeld. Matthias Ronnefeld lebte in Deutschland, Wien, Kopenhagen und von 1978 bis zu seinem Tod 1986 in Hamburg. Violinunterricht bei Alice Harnoncourt 1966-69, Klavier bei H.D. Koppel 1974-76 und Komposition bei P. Norgard 1973-76. 1978-80 studierte Matthias Ronnefeld Komposition bei G. Ligeti. 1982 gewann er den 1.Preis beim Kompositions-Wettbewerb Hitzacker. Kompositionsaufträge vom Bayrischen Rundfunk, Norddeutschen Rundfunk und der IGNM Mannheim.

Gudrun Pelker erhielt nach Abschluss des Schulmusikstudiums ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik in Köln und absolvierte diese mit Auszeichnung. 1988 gab sie ihr Bühnendebüt als Carmen bei den Int. Sommerfestspielen in Weikersheim. Anschließend war sie bis 1993 Ensemblemitglied des Gelsenkirchener Musiktheaters und erarbeitete sich über 30 Rollen. Von 1998 bis 2001 gehörte sie zum festen Ensemble der Oper Frankfurt. Gastengagements führten sie an die Bühnen Köln, Essen, Basel, Zürich, Wiesbaden, Hannover, zu den Schwetzinger Festspielen und den Wiener Festwochen. Sie sang u.a.
unter der musikalischen Leitung von B. Kontarsky, W. Remmert, M. Stenz und P. Carignani. und arbeitete mit Regisseuren wie W. Schroeter, Ch. Nel, P. Konwitschny und K. Horres.
Ein künstlerischer Schwerpunkt liegt in der Interpretation zeitgenössischer Musik. Dabei sang sie mit Ensembles wie "Klangforum Wien", "ensemble modern", "Musikfabrik NRW" und „ensemble für neue musik zürich“. Seit 2002 hat sie außerdem einen Lehrauftrag für Gesang an der Folkwang Hochschule in Essen.
Sebastian Gottschick, Leitung
Geboren in Düsseldorf, studierte Geige, Komposition und Dirigieren in Köln, Berlin, Hamburg und an der Juilliard School in New York. Als Dirigent arbeitete er zuletzt zusammen mit Ensembles und Orchestern wie dem Klangforum Wien, den Düsseldorfer Symphonikern, den Rundfunksinfonieorchestern Warschau, Berlin, München und Stuttgart, der Nordwestdeutschen Philharmonie, der Basel Sinfonietta, der Athelas Sinfonietta Kopenhagen, der Orquesta Filarmonica de Gran Canaria und dem Ensemble Modern. Von 1994 bis 1999 war er Künstlerischer Leiter des Ensemble Oriol Berlin, das unter seiner Leitung zu einem der führenden Kammerorchester in Deutschland wurde, mit einem weitgefächerten Repertoire vom Frühbarock bis zur jüngsten Moderne.
1994 – 2003 war er Musikalischer Leiter der Neuen Opernbühne Berlin, mit deren Produktionen er in Madrid, Lissabon und auf Gran Canaria gastierte. Als Operndirigent war er außerdem zu Gast u.a. am Theater Basel, an der Berliner Kammeroper und am Teatro La Fenice in Venedig. 2004 leitete er zusammen mit Johannes Harneit und Anna Viebrock die Produktionen „Geschwister Tanner“ und „Ohne Leben Tod“ am Zürcher Schauspielhaus und am Berliner Hebbeltheater. Seit 2005 ist er Musikalischer Leiter des „ensemble für städtebewohner“, das in Wien in den nächsten vier Jahren Musiktheaterproduktionen realisieren wird.
Als Geiger und Bratscher widmet sich Sebastian Gottschick vor allem der Kammermusik; er ist Mitglied des 1994 aus dem Ensemble Oriol hervorgegangenen Manon Quartett Berlin. Zur Zeit betreut er vertretungsweise eine Violinklasse an der Kölner Musikhochschule.
CD-Aufnahmen u.a. mit dem Ensemble Oriol, dem Manon-Quartett, dem Ensemble Moments Musicaux und der Athelas Sinfonietta sind bei IPPNW Concerts, ambitus, Erato und DaCapo erschienen. Gottschicks Aufnahme der Werke Matthias Ronnefelds wurde 2000 mit einem dänischen „Grammy“ ausgezeichnet.

Das 1985 gegründete ensemble für neue musik zürich widmet sich ausschliesslich dem zeitgenössischen Musikschaffen. Die sieben Musiker planen und konzipieren ihre Programme in eigener Regie. Im Bedarfsfall wird die Stammformation um zusätzliche SängerInnen und InstrumentalistInnen erweitert. Jahrelange, kompromisslose und selbstbestimmte Arbeitsweise sowie eine unkonventionelle Programmgestaltung führte schliesslich zum Erfolg. Jedes Projekt, jede künstlerische Entscheidung und auch die finanziellen Vermarktungsrisiken werden von den Musikern gemeinsam getragen.
Zu den besonderen Anliegen des ensemble für neue musik zürich zählt die Förderung noch nicht etablierter, junger Komponistinnen und Komponisten aus dem In- und Ausland. In über 150 Uraufführungen von Werken, die meistens im Auftrag des ensembles entstanden und diesem gewidmet sind, finden sich in den Programmen Komponistenporträts von George Crumb, Liza Lim, Noriko Hisada, Hanspeter Kyburz, Franz Furrer-Münch, Dieter Ammann, Johannes Harneit, Elliott Carter, Ysang Yun, Hans Joachim Hespos etc. sowie weitere thematische Konzepte. Das ensemble hat sich in den vergangenen Jahren mit seiner „Theaterabteilung“ dieSZENEzürich über die Landesgrenzen hinaus mit Projekten von P.M.Davies („Mad Queen, mad King“), Daniel Mouthon („Finnabout“, „l’empire des choses“, „Ghostdriver“ und „Air à l’en verre“) einen Namen gemacht. Durch die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit mit Joachim Schlömer („Höllenbild“), Herbert Wernicke („lustige Witwe“), Albrecht Hirche („Aufstand der Schwingbesen“), und Anna Viebrock (Geschwister Tanner) haben sie modernes, zeitgemässes Musiktheater realisiert. Das ensemble konzertierte erfolgreich in Europa, Zentralasien, China, Hongkong, Japan, Australien und wurde an wichtige Festivals eingeladen. Zahlreiche CD-Produktionen und viele Radio-Aufnahmen bei DRS2, Radio Kiew, Radio Odessa, Hongkong RTHK, BR, WDR etc.
 
         
         
11.12.2005
 9.12.2005
20:00
20:00
  Basel Gare du Nord "Frauen"
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Sascha Lino Lemke
„Postscriptum“ (2005) UA
Fünf Stücke für Saxophone, Ensemble & Computer

Nils Wogram
„borderland“ Posaune Solo

Matthias Ronnefeld
„Sextett op.2“ (1979)
für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Piano, Percussion


ensemble für neue musik zürich und Gäste:
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger Klarinetten
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Holger Stenschke/Audiodesign
Nils Wogram/Posaune
Raphael Camenisch/Saxophone

Sebastian Gottschick/Leitung
         

Oktober

         
 5.10.2005 20:00   Zürich, Kunsthalle

Toru Takemitsu
Rain Spell (1982) fl,kl,hp,p,perc,
Sacrifice (1962) fl,hp,perc,
Toward the Sea III (1989) fl,hp,
Between Tides (1993) vl,vc,p,


Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Klavier
Kathrin Bamert/Harfe
Lorenz Haas/Schlagzeug
Urs Bumbacher/Violine
Nicoa Romanó/Viloncello
         

September

         
24.09.2005
22.09.2005
20.09.2005

21:00
  Basel, DAS SCHIFF
Zürich, Moods
Mels, altes Kino

Orchestrated Moduls
New Chamber Funk II
für Kammer-Ensemble, Piano, Sampler, Ebass, Drums & Percussion

RONIN:
Nik Bärtsch: piano, composition
Sha: bassclarinet, contrabassclarinet
Andi Pupato: percussion
Kaspar Rast: drums
Björn Meyer: ebass

Gioia Scanzi: lightdesign

ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH:
Hans-Peter Frehner: flute, bassflute
Hansruedi Bissegger: bassclarinet
Viktor Müller: sampler
Urs Bumbacher: violin
Lorenz Haas marimba, percussion
Nicola Romanò: cello

PROJEKT:
Nik Bärtschs RONIN geht für das Projekt OCHESTRATED MODULS eine Zusammenarbeit mit dem ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH ein, um der RITUAL GROOVE MUSIC neue Klangmöglichkeiten durch die Instrumentation zu eröffnen: Räume der Imagination, des Klangs, der rhythmischen Überraschung. Verschiedene Stücke (MODULE), die RONIN sonst alleine spielt, sind für das Kammer-ensemble adaptiert und neu zusammengesetzt worden. So entsteht ein neues Stück, das zwischen erdigen Rhythmen und subtil poetischen Soundfeldern pendelt und sparsam akustische mit elektronischen Instrumenten paart. Begleitet wird die Musik durch ein Lichtdesign von Gioa Scanzi.
Die Zusammenarbeit des EfNMZ mit Nik Bärtsch ist eine Fortsetzung früherer Projekte (u.a. air à l`en verre) und das nächste abendfüllende Chamber-Funk-Projekt Bärtschs nach "MODUL RITUAL" (UA November 2004 zusammen mit dem ARTE QUARTETT.
         

Juni

         
 4.06.2005
 3.06.2005
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Schöne Lieder 1

Charles Ives
The See'r

Christoph Coburger
Sextett 1 für Fl, Kl, Hrn, Sz, Vn und Vc

Charles Ives
Down East

Matthias Ronnefeld
Sieben Lieder nach dem Hohelied Salomos für Mezzosopran,Fl,Kl,Hrn,Cel,Vc,Cb

Charles Ives
Walking
Tom Sails Away

Iannis Xenakis
Plekto für Fl, Kl, Sz, Pf, Vn , Vc

Charles Ives
The Housatonic at Stockbridge

ensemble für neue musik zürich und Gäste:
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Viktor Müller/Klavier/Celesta
Lorenz Haas/Perkussion
Lorenz Rahts/Horn
Anna Trauffer/Kontrabass

Gudrun Pelker/Mezzosopran

Sebastian Gottschick/Leitung
         

März

         
26.03.2005
24.03.2005
20.03.2005
19.03.2005
13.03.2005
12.03.2005
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
  Schauspielhaus Zürich, BOX
Schauspielhaus Zürich, BOX
Schauspielhaus Zürich, BOX
Schauspielhaus Zürich, BOX
Schauspielhaus Zürich, BOX
Schauspielhaus Zürich, BOX

“Geschwister Tanner” von Robert Walser

Regie
Anna Viebrock

Musik
Johannes Harneit

Spiel
Bettina Stucky
Stefan Kurt
Hans-Peter Frehner
Hansruedi Bissegger
Urs Bumbacher,
Viktor Müller
Sebastian Gottschick,
 
         

Februar

         
26.02.2005
25.02.2005
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Abendprogramm:
Jubiläumskonzert 20 jahre ensemble für neue musik zürich

Freitag, 25. Februar 2005 um 19.30 Uhr im Kunsthaus Zürich, Vortragssaal

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner Flöte
Hansruedi Bissegger Klarinette
Lorenz Haas Perkussion
Viktor Müller Klavier
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
Sebastian Gottschick Viola
David Riniker Violoncello solo
Jürg Henneberger Leitung und Klavier


Jacques Wildberger „Quartetto“ für Fl,Kl,Vl,Vc,
Bruno Stöckli „Sieben Entretiens“ für Fl,Kl,Vl,P UA
Franz Furrer-Münch „Legenden/Melismen“ für Vc, Marimba und Perc UA
Johannes Harneit „Ehrfurchtgebietend“ für Sextett UA

Laudatio: Daniel Fueter

Hans-Peter Frehner „Waldvögelein II“ für Sextett UA
Noriko Hisada „Progression“ für Klavier EA
Bernd Alois Zimmermann „Sonate für Viola Solo ... an den Gesang eines Engels“
Jochen Neurath „ad-hoc I-III“ für Fl,Kl,VI,Va,Vc,P,Perc UA

Peter Regli Reality Hacking Nr.202/205/212/226

CD-Taufe: hat(now)ART 158
Dieter Ammann „Violation“ für Violoncello und Sextett
         

ARCHIV 2004

   

November

         
12.11.2004
11.11.2004
20:00
20:00
  Basel, Gare du Nord
Bern, Konservatorium

Hwang-Long Pan Taiwan (1945)
LABYRINTH - PROMENADE
for sextett (1998/2000)

Britta Byström Sweden
STRAPATS
(1977) for sextett (2002)

Mauricio Rodriguez Mexico (1976)
SIGNANS ONIRICUM
for chamber ensemble (2002)


Kee-Yong Chong Malaysia (1971)
MOURNING THE MURDER OF AN OLD BAYAN TREE
for chamber ensemble (2002)


Friedrich Jaecker (1950)Germany
LÄNDLER
for chamber ensemble (2001)

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, flute
Hansruedi Bissegger, clarinet
Christoph Luchsinger, trumpet
Viktor Müller Klavier
Lorenz Haas und Ivan Manzanilla, percussion
Urs Bumbacher, violin
Daniel Hess, viola
Stefan Thut, violoncello
Sebastian Gottschick, conductor
         

Oktober

         
22.10.2004
21.10.2004
20:00
20:00
  Kunsthalle Zürich
Gare du Nord, Basel

"Engelchen" UA

ein musiktheatralisches Werk von Hans Peter Frehner nach einem Text von Isaak Babel mit Bildern von Eliane Binggeli.

ensemble für neue musik zürich
Lara Stanic fl
Hansruedi Bissegger kl
Viktor Müller pf
Lorenz Haas perc
Urs Bumhacher vl
Nicola Romanò vc

Dorothea Schürch Stimme
Daniel Mouthon, Stimme

Eliane Binggeli, Video
Silvia Werder, Johan Herak, Assistenz

Lukas Langlotz, musikalische Leitung
         

September

         
19.09.2004
18.09.2004
17.09.2004
17:30
20:00
20:00
  Zofingen, Denkruam Hirzenberg
Gare du Nord, Basel
Museum Bellerive, Zürich

Alfred Wälchli. Ein Portrait

Leitung: Bruno Stöckli
Lesung: Michael Schacht - Philip Malony

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf
         

August

         
27.08.2004 15:00   Bern, Kunstmuseum

125 Jahre Kunstmuseum Bern

Reality Hacking RH226

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf
 
         
         
12.08.2004 20:00   Theaterspektakel Zürich, Seebühne

25 Jahre Theaterspektakel Zürich

Eröffnungsakt auf der Seebühne

Reality Hacking RH212

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf

Rede: Bundesrat Moritz Leuenberger
         

Juli

         
 8.07.2004 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Vernissage Urs Fischer

Musik von Garrick Jones/arr.Frehner

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
 
         

Juni

         
19.06.2004   Architekturmuseum Basel, Eröffnung

Eröffnung/Vernissage

Dieter Ammann "Violation" fl,kl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Claude Hauri/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf

Martin Jaggi/Vc solo
Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
16.06.2004   Architekturmuseum Basel, Eröffnung

Das Museum im Rohbauzustand – Rohbauzustand in der Musik.
Die Musiker „betönen“ und „erspielen“ die noch leeren Räume.
Wege kreuz-und queren sich. Wege führen parallel und“parabel“.
Ton steht – Raum geht.

Feine Klänge erobern die noch nicht fertigen Räume und hinterlassen Spuren an den noch unbehandelten Oberflächen der Wände, Decken und Böden.

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
         
         
12.06.2004
11.06.2004

  Museum Bellerive, Zürich
Gare du Nord, Basel

Johannes Harneit "Koloratur II", Thööne "Meehr" UA fl,kl,p,perc,vl,vc,solo p,


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Ivan Manzanilla/Perc
Viktor Müller/Pf

Johannes Harneit/Leitung
         
         
 4.06.2004 20:00   Musikhochschule HMT, Zürich

Juhee Chung "Tinnitus" UA fl.kl,vl,vc,
Patrick Frank "get up-stand up" UA picc,kbkl,p,perc,vl,vc
Jürg Lindenberg "Braks" UA afl,bkl,p,vl,vc
David Jarzynski "Constructions" UA picc,kl,p,vl,vc
Martin Skalsky "Condule(e) a Vuk" UA fl,kl,perc,p,vl,vc
Markus Burri "Motus et Quies" UA fl,kl,p,mar,vl,vc,
David Sonton-Caflisch "Gelb-Orange" kl,vc,p,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Manfred Spitaler/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Matthias Eser/Perc
Viktor Müller/Pf
Leitung/Kursleitung Marc Kissocky,
Studierende: Matthias Benedikt Müller, Olivera Barac, Simon Gaudenz
 
         

Mai

         
 9.05.2004
 7.05.2004

  Gare du Nord, Basel
ZKO-Haus, Zürich

Hans Werner Henze "Sonate"
Edison Denissow "La vie en rouge"
Elliott Carter "Triple-Duo"

Maja Hermann/Sop

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Beat Schneider/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf
Jürg Henneberger/Leitung
         

Februar

         
21.02.2004   Box Musiktheater Nr.13, Zürich

"Geschwister Tanner" von Robert Walser
Regie: Anna Viebrock, Musik: Johannes Harneit


Bettina Stucky
Stefan Kurt

Sebastian Gottschick

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine
Viktor Müller/Klavier
         
         
 9.-  
11.02.2004
  "6 Tage Oper" Düsseldorf

Gastspiel "kein blasser Schimmer"

ensemble für neue musik zürich/dieSZENEZürich
und Theater Kontrapunkt Düsseldorf präsentieren:

„Kein blasser Schimmer“
Musiktheater für Sehende und Nicht-Sehende

Uraufführung und Première am 10. Januar 2003 um 20.00 Uhr
im ewz-Unterwerk Selnau Zürich

Musik Matthias Heep
Libretto Norbert Ebel

Musikal. Leitung
Lukas Langlotz und Jürg Henneberger

Inszenierung und Licht Frank Schulz
Bühne Stefanie Lenkewitz
Kostüme Jan Kocman
Technischer Leiter Hans-Jürgen Müller

Christiane Oeppert Sopran
Robert Koller Bariton

Annette Bieker Schauspielerin
René Peier Schauspieler

Regieassistenz und Abendspielleitung Ariane Rindle
Beleuchtung und Ton Christian Renggli
Statisterie Sereina Wirz und Isabelle Brunner

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten
Hansruedi Bissegger, Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine
Martin Zeller, Violoncello
Viktor Müller, Klavier
Ivan Manzanilla, Schlagzeug
 
         

Januar

         
27.01.2004   Salon in der BOX, Zürich

"Schnee von gestern"

Johannes Harneit
Jochen Neurath
Stefan Kurt
Sebastian Gottschick

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine
Viktor Müller/Klavier
 
         

ARCHIV 2003

   

Dezember

         
 5.12.2003   Paris, Centre Culturel Suisse RH202/205

Peter Regli, Reality Hacking 202/205

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf
         

November

         
21.11.2003
19.11.2003

  ZKO-Haus, Zürich
Basel Gare du Nord

Carmen Maria carneci "Semanterion-Toaca" fl,kl,vl,vc,p,perc,
Jacqueline Fontyn "Sul Cuor della Terra" fl,kl,vl,vc,p,
Ada Gentile "Zapping" fl,kl,vl,va,
Junghae Lee "Infiltration" fl,vc,perc, UA
Liza Lim "Veil" fl,kl,tp,p,perc,vl,vc,
Noriko Hisada "Prime" fl,kl,p,perc,vl,vc,


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Martin Albrecht/Tp
Urs Bumbacher/Vl
Daniel Hess/Va
Stefan Thut/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf
Lukas Langlotz/Leitung
         
         
 8.11.2003 20:00   Winterthur, Kunsthalle

RH 202/205

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Stefan Thut/Vc
Lorenz Haas/Perc
Viktor Müller/Pf
         
         
 1.11.2003 20:00   Basel, Gare du Nord

Hans-Peter Frehner, Flöte
Urs Bumbacher, Violine
Stefan Thut, Violoncello
Lorenz Haas, Percussion
Viktor Müller, Piano
ZOOM:
Lucas Niggli, Schlagzeug
Philipp Schaufelberger, El.Git.
Claudio Puntin, Klarinetten
Nils Wogram, Posaune

Phil Minton, Vocals
Leo Bachmann, Tuba
         

Oktober

         
28.10.2003
27.10.2003
26.10.2003
25.10.2003
24.10.2003
23.10.2003
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
  Lausanne, Onze-Plus
Zürich, JazzNoJazz
Karlsruhe, Jubez
Saignelegier, Café du Soleil
Mels, altes Kino
Milano, CCS

Hans-Peter Frehner, Flöte
Urs Bumbacher, Violine
Stefan Thut, Violoncello
Lorenz Haas, Percussion
Viktor Müller, Piano
ZOOM:
Lucas Niggli, Schlagzeug
Philipp Schaufelberger, El.Git.
Claudio Puntin, Klarinetten
Nils Wogram, Posaune

Phil Minton, Vocals
Leo Bachmann, Tuba
         

September

         
13.09.2003 20:00   Parma, Theatro del 14.Jh

Parma Festival Traiettorie

Dieter Ammann
“the freedom of speech” fl,kl,p,perc,vl,vc,

Nadir Vassena
“Triptych-Crucifixion” vl-solo,fl,vc,kl,p,

Bruno Stöckli
“Getönt” fl,kl,p,perc,vl,vc,
“Rest” fl,kl,vl,vc,p,

Liza Lim
“diabolical birds” fl,kl,p,vib,vl,vc,


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine
Martin Zeller/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Stalder/Schlagzeug

Lukas Langlotz/Leitung
         
         
 5.09.2003 20:00   Zürich, Kunsthalle

George Crumb

Cello Sonata
Four Madrigals
Vox Balenae
11 Echoes of Autumn
Dream Sequence


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Johanna Baer/Harfe
Urs Bumbacher, Violine
Stefan Thut/Violoncello
Käthi Steuri/Kontrabass
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug

Barbara Böhi/Sopran
         

August

         
 7.08.2003 20:00   Davos, Kongresszentrum

18.Davos-Festival
Dieter Ammann “Violation”
Gustav Mahler “Lieder eines fahrenden Gesellen”


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Martin Zeller/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Schlagzeug

Martin Jaggi/Violoncello Solo
 
         

Juli

         
11.07.2003 20:00   Genf Centre d’Art Contemporain


RH No 202/No 205 (www.realityhacking.com)
regli,frehner,bissegger,bumbacher,thut,haas,müller

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Stefan Thut/Violoncello
Viktor Müller, Klavier
Martin Lorenz/Schlagzeug
         

Juni

         
 1.06.2003 20:00   Basel Gare du Nord

Portrait-Konzert

Nadir Vassena
“macchine da guerra,fanti e cavallieri”

“Aqua:come perduto nel mare un bambino…”

“rivolto verso terra – rivorso verso il mare

“luoghi d’infinito andare” UA

“Triptych-Crucifixion”



ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Charlotte Hug/Viola
Andreas Fuchs/Violoncello
Raffael Bietenhader/Kontrabass
Markus Hochuli/Gitarre
Viktor Müller/Klavier
Thomas Klee/Schlagzeug

Jürg Henneberger/Leitung
         

Mai

         
23.05.2003 20:00   Zürich, ZKO-Haus

Portrait-Konzert

Nadir Vassena
“macchine da guerra,fanti e cavallieri”

“Aqua:come perduto nel mare un bambino…”

“rivolto verso terra – rivorso verso il mare

“luoghi d’infinito andare” UA

“Triptych-Crucifixion”



ensemble für neue musik zürich

Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Charlotte Hug/Viola
Andreas Fuchs/Violoncello
Raffael Bietenhader/Kontrabass
Markus Hochuli/Gitarre
Viktor Müller/Klavier
Thomas Klee/Schlagzeug

Jürg Henneberger/Leitung
         

April

         
 5.04.2003 20:00   Muri, Klostersaal

162. Konzert 5.April 2003 Muri
Bruno Stöckli “Getönt”
“Rest”
Mathias Steinauer “Rumori cardiaci”
Liza Lim “diabolical birds”
Dieter Ammann “freedom of speech”
Johannes Harneit “auf ebener Bahn” UA


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine
Martin Zeller/Violoncello
Viktor Müller, Klavier
Martin Lorenz/Schlagzeug

Johannes Harneit/Leitung
         

März

         
28.03.2003
27.03.2003
20:00
20:00
  Basel Gare du Nord
Zürich, Semper-Aula ETH

Matthias Ronnefeld
-“Grodek”EA sop.mezzo,ob,kl,vl,kb,p,perc,
-“Trakl Lieder”EA sop,mezzo,pos,kl,vl,kb,p,perc
Franz Furrer-Münch
“..hier auf dieser Strasse…” sop,fl,vc,perc
Andrea L.Scartazzini
“im Traum hab ich mit dir geredet, Göttin Kypris” mezzo, ens.


Barbara Böhi/Sopran
Gudrun Pelker/Mezzosopran

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Peter Vögeli/Oboe
Joachim Tanner/Posaune
Urs Bumbacher, Violine
Stefan Thut/Violoncello
Käthi Steuri/Kontrabass
Viktor Müller, Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug

Sebastian Gottschick/Leitung
         

Januar

         
10.01.2003 20:00   Zürich, EWZ Selnau

ensemble für neue musik zürich/dieSZENEZürich
und Theater Kontrapunkt Düsseldorf präsentieren:

„Kein blasser Schimmer“
Musiktheater für Sehende und Nicht-Sehende

Uraufführung und Première am 10. Januar 2003 um 20.00 Uhr
im ewz-Unterwerk Selnau Zürich

Musik Matthias Heep
Libretto Norbert Ebel

Musikal. Leitung
Jürg Henneberger am 10.1., 15.1. und 18. 1.03

Lukas Langlotz am 11.1., 14.1. und 17.1.03

Inszenierung und Licht Frank Schulz
Bühne Stefanie Lenkewitz
Kostüme Jan Kocman
Technischer Leiter Hans-Jürgen Müller

Christiane Oeppert Sopran
Robert Koller Bariton

Annette Bieker Schauspielerin
René Peier Schauspieler

Regieassistenz und Abendspielleitung Ariane Rindle
Beleuchtung und Ton Christian Renggli
Statisterie Sereina Wirz und Isabelle Brunner

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten
Hansruedi Bissegger, Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine
Martin Zeller, Violoncello
Viktor Müller, Klavier
Ivan Manzanilla, Schlagzeug
 
         

ARCHIV 2002

   

November

         
24.11.2002
23.11.2002
20:00
19:00
  Basel Gare du Nord
Schiffbau Zürich

das ensemble für neue musik zürich zu Gast in der Schiffbau-Halle und im Gare du Nord

Johannes Harneit, Op.17 KOLORATUR UA
(Joseph Haydn: 6 Esterhazy-Sonaten)

Anna Viebrock, Einrichtung

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner/Flöte
Toshiko Sakakibara/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Stefan Thut/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Matthias Eser/Schlagzeug
Jürg Henneberger/Klavier und musikalische Leitung
         

Oktober

         
 4.10.2002 20:00   Kunsthalle Zürich (Limmatstrasse 270)

JOHN CAGE – revisited
Statt Cage „wieder spielen“ und „wieder hören“ eher: ihn, die Töne & Klanggebilde „besuchen“ – da er doch mehr Wert auf die Musik, als auf seine Kompositionen legte.

Diverse One’s,Two’s.Three’s...Four,.Five....Music for Eleven.....Credo in US,Concert for Piano and Orchestra (1957/58), Six Melodies, Thirteen Harmonies,The Wonderfull Widow of Eighteen Springs/Nowth upon Nacht/She is Asleep,..aus den Songbooks....und andere....

„ensemble für neue musik zürich“

Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Raphael Camenisch/Saxofone
Urs Bumbacher/Violine
Andreas Fuchs/Violoncello
Matthias Eser/Perc
Daniel Buess/Perc
Daniel Stalder/Perc
Viktor Müller/Klavier
Daniel Mouthon/Vox

Jürg Henneberger/Klavier/Ltg.
         

Juli

         
13.07.2002 16:00   Tente Centenaire Biel

EXPO 02

Dieter Ammann “Violation” Solocello,fl,kl,vl,vc,p,perc,
Luciano Berio “O King” für sop,fl,kl,vl,vc,p,
Arnold Schönberg “Brettl Lieder” sop und ensemble


ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Martin Zeller/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion

David Riniker/Solocello
Sylvia Nopper/Sopran

Jürg Henneberger/Leitung
 
         

März

         
17.03.2002
15.03.2002
20:00
20:00
  Gare du Nord, Basel
Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Thomas Müller “Komma” für sop,p,perc und Streicher UA

Andréas Stauder “Concerto Grosso” für ensemble und Kammerorchester UA


ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner/Altflöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Lars Heusser/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Claude Hauri/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion
Daniel Stalder/Percussion

Jeannine Hirzel/Sopran

Jürg Henneberger/Leitung
         
         
 3.03.2002 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Johannes Harneit
“Robert Walser Lieder”
"6 Lieder nach Hölderlin op.5” EA

Matthias Ronnefeld
"Sextett op.2” EA



ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Andreas Fuchs/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Stalder/Perkusssion

Gudrun Pelker/Mezzosopran
Maja Tabatadze/Sopran
Alois Riedel/Tenor

Jürg Henneberger/Leitung
         

ARCHIV 2001

   

Dezember

         
 1.12.2001 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Daniel Hess
„Canzoni“ 1993
„Gesänge der Sappho“ 2001 UA

Noriko Hisada
„Landscape“ 1992
„Prime ?“ 2001 UA


ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Daniel Hess/Viola
Andreas Fuchs/Violoncello
Viktor Müller/Piano
Daniel Stalder/Percussion

Jürg Henneberger/Leitung
         

November

         
21.11.2001
20.11.2001
20:00
20:00
  kantonsschule Stadelhofen
Kantonsschule Stadelhofen

50 Jahre Kammersprechchor Zürich

Martin Derungs
die Lieder des Prinzen Vogelfrei UA

Felix Baumann
Nah/Hautnah UA

Kornelia Bruggmann/Sop
Martina Schucan/Vc
Martina Fausch/Sop
Luiz Alves da Silva/C-Ten


Kammersprechchor Zürich und ensemble für neue musik zürich
Bernhard Erne/Leitung
Tillmann Braun/Sprachregie
         

Oktober

         
26.10.2001 20:00   Stadtsaal, Zofingen

Hermann Haller
Pièce en forme de fantasie fl,pf

Liza Lim
diabolical birds fl,kl,p,vib,vl,vc

Dieter Ammann
“the freedom of speech” sextett

“Violation” vc-solo fl,kl,vl,vc,p,perc

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner/Altflöte/Piccolo
Hansruedi Bissegger/Klarinette/Bassklarinette
Urs Bumbacher/Violine
Claude Hauri/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion

David Riniker/Violoncello solo

Jürg Henneberger/Leitung
         
         
14.10.2001 20:00   Port Fairy City Hall

Port Fairy Spring Festival Australia

Johannes Harneit
Copyright solop,fl,kl,vl,vc,p,perc, UA

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Claude Hauri/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
13.10.2001 20:00   Port Fairy City Hall

Port Fairy Festival Australia

Christoph Neidhöfer
neues Werk UA sop, 2 ensembles

Dieter Ammann
Violation solovc,fl,kl,vl,vc,p,perc,

Liza Lim
diabolical birds fl,kl,vl,vc,vib,p,

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Claude Hauri/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
10.10.2001 20:00   Musicacademy Melbourne

Masterclass in Australia

Katy Abbott
Sunburnt Aftertones flfl,kl,vl,vc,p,perc,

Matthew Orlovich
Savage Coast fl,kl,vl,vc,p,perc,

Andrian Pertout
Renascence fl,kl,vl,vc,p,perc,

Bryony Marks
11/9 fl,kl,vl,vc,p,perc

Bruno Stöckli

getönt fl,kl,vl,vc,p,perc,

Rest fl,kl,vl,vc,p,

Dieter Ammann
the freedom of speech fl,kl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Claude Hauri/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
 9.10.2001   Musicacademy Melbourne

Masterclass in Australia

Kristian Ireland
“traces-fragment fl,kl,vc,perc

Matthew Orlovich
Savage Coast fl,cl,vl,vc,p,perc,

Lorenzo Capitano
Qartet No1 fl,kl,vl,vc

Timothy McKenry
if my heart were a cannon fl.kl,vl,vc,p,perc,

Nicholas Ng
Cameomorphoses Suzy Wong goes to the sea fl,vl,vc,perc,

Daniel Salecich
Nightmusic fl,kl,vl,vc,p

Nathan Baird
Lament II fl.vl,vc,p,

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöten
Hansruedi Bissegger/Klarinetten
Urs Bumbacher/Violine
Claude Hauri/Violoncello
Viktor Müller/Klavier
Daniel Buess/Perkusssion

Jürg Henneberger/Leitung
 
         

September

         
 8.09.2001
 7.09.2001
20:00
20:00
  Gare du Nord, Basel
Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Windspiel
Kohelet-Betrachtungen für Sopran, Ensemble und Zuspielbänder
(1998-2000) Uraufführung

Lukas Langlotz (*1971)

I
„entfernt“
Sopran, Ensemble, Zuspielband

II
„Kerben“
Violine und Pianoforte

III
„Rad“
Sopran und Ensemble

IV
„Gitter“
Sopran, Ensemble, Zuspielbänder


Text: Buch „Kohelet“ aus dem ersten Testament in hebräischer Originalsprache und in der
Verdeutschung von Martin Buber und Franz Rosenzweig (aus: „ Die Schriftwerke“, 4. Band
der Verdeutschung der „Schrift“. Titel des Buchs bei Martin Buber: „Das Buch Versammler“)

ensemble für neue musik zürich:
Hans-Peter Frehner, Altflöte und Piccolo
Hansruedi Bissegger, Klarinette und Bassklarinette
Urs Bumbacher, Violine
Claude Hauri, Violoncello
Viktor Müller, Klavier
Anton Kernjak, Keyboard
Lorenz Haas, Perkusssion

Barbara Böhi, Sopran

Leitung : Jürg Henneberger

Zuspielbänder:
Eva Müller, Sprecherin; Daniel Goldberger und Eylon Kindler, Sprecher;
Jeannine Hirzel, Mezzosopran; Elektronik Tanja Müller


Lukas Langlotz wurde 1971 in Basel geboren. Seine musikalische Ausbildung
erhielt er an der dortigen Musikhochschule in den Fächern Klavier (bei Jean-Jacques
Dünki), Dirigieren (bei Wilfried Boettcher sowie Manfred Honeck) und Komposition
(bei Rudolf Kelterborn). Weitere Studien führten ihn von 1996-97 nach Paris (Komposition
bei Betsy Jolas). Er erhielt Aufträge bedeutender Institutionen und Ensembles für zeitge-nössische Musik (PRO HELVETIA, ensemble für neue musik zürich, Düsseldorfer Ensemble, „europäischer musikmonat“ u.a.). Neben seiner kompositorischen Tätigkeit gibt er Konzerte
als Dirigent und Pianist.
         

Juli

         
 5.07.2001   Kirche St.Jakob, Zürich

Mitternachtskonzert

Max Kowalski
„pierrot lunaire op.4“
Nach Texten von Albert Giraud, übersetzt von Otto Erich Hartleben in einer Bearbeitung für Mezzospran, Fl,Kl,VI,Vc, Klavier von Johannes Schöllhorn (1992)

1 Gebet an Pierrot 2 Raub 3 die Estrade 4 der Dandy
5 Moquerie 6 Sonnen Ende 7 Nordpolfahrt 8 Colombine
9 der Mondfleck 10 die Laterne 11 Abend 12 Heimfart

Jeannine Hirzel und ensemble für neue musik zürich
Leitung: Jürg Henneberger


Robert Schumann
Lieder aus op.146 für Chor à capella

1 Der Traum 2 Sommerlied 3 gute Nacht

vocativ zürich Leitung: Heini Roth


Mauricio Kagel
„Mitternachtsstük“ ( I. – III. 1980-81 IV. 1986)
Für Stimmen und Instrumente über vier Fragmente aus dem Tagebuch von Robert Schumann

I. Mitternachtsstük
II. Mitternachtsstük aus Selene
III. Nachtphaläne in der Selene
IV. Altarblatt


Martina Bovet Sopran,
Jeannine Hirzel Mezzosopran,
Jean-Jacques Knutti Tenor,
Rudolf Ruch Bariton,

vocativ zürich und ensemble für neue musik zürich:

Hans-Peter Frehner Flöte,
Hansruedi Bissegger Klarinette,
Marc Unternährer Tuba,
Xenia Schindler Harfe,
Viktor Müller Klavier/Harmonium/Celesta,
Matthias Eser und Lorenz Haas Schlagzeug;
Urs Bumbacher Violine,
Martin Zeller Violoncello,

Leitung: Jürg Henneberger

www. ensemble.ch und www.vocativ.ch
         

Mai

         
27.-  
 9.06.2001
20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

GIACOMETTI ... Spiel ja, Erotik ja, unruhig ja, Zerstörer ja, ja
von Carmen Maria Cârneci UA (neue Fassung)


mit Ensemble Phoenix Basel und ensemble für neue musik zürich,
leitg. Henneberger
Gesang:
Leila Pfister, Jeannine Hirzel, Franziska Welti, Frederic Gindraux, Paolo Vignoli, Robi Koller, Helmut Seidenbusch, Rudolf Ruch,

GIACOMETTI ... Spiel ja, Erotik ja, unruhig ja, Zerstörer ja, ja
von Carmen Maria Cârneci

Kammeroper nach Texten von Alberto Giacometti, zusammengestellt von
Carmen Maria Cârneci

Konzertante Uraufführung der zweiten Version mit „Palast um 4 Uhr morgens“
am 27. Mai 2001 im Kunsthaus Zürich, Grosser Vortragssaal
weitere Aufführungen am 29.Mai, 7. Juni, 8.Juni und 9.Juni 2001 um 20.15 Uhr


Im Auftrag von „dieSZENEzürich“ hat die Komponistin und Dirigentin Carmen Maria Cârneci
ein weiteres Bild (Palast um 4 Uhr morgens) zu ihrer Kammeroper über den Bildhauer Alberto Giacometti (1901-1966) komponiert, und die erste Version, die im Auftrag der Oper der Stadt
Bonn 1994/95 entstanden ist, ganz revidiert!
Das Libretto, das sie selbst - collagenhaft - erarbeitet hat, basiert im wesentlichen auf autobiografischen und theoretischen Texten des Bildhauers, doch geht es hier vielmehr um
eine Künstlerthematik als um eine theatralische Biografie. Durch Giacometti, einfach „der Künstler“ genannt, wird ein synthetisches Porträt des Künstlers (als gequälten Sisyphos der Moderne?), ein „Modus vivendi“ und ein mögliches Modell des Schaffensvorganges dargestellt. Umgeben von einer Reihe von Figuren – Menschen aus Giacomettis Leben (seine Frau Annette, sein Bruder Diego, sein Biograph und Freund John Lord) oder lebendig gewordenen Kunstwerken („L‘Homme sous la pluie, l’homme qui marche, Grande femme de Venice usw.) und dem erfundenen „Blinden“, ein „alter ego“ von Giacometti auch der Inszenator seiner Arbeitswelt, lässt sich der Künstler von Spiel und Erotik (Eros) inspirieren oder von seiner Unruhe zur Zerstörung gegenüber seinem eigenen Werk treiben.
Die Bildreihenfolge selbst stellt eine wellenförmige Steigerung dar, von der Entdeckung der Figuren im Atelier (Ouverture) durch die Modellsitzung (der Kopf) und eine Episode des persönlichen Lebens (Palast um 4 Uhr morgens), weiter durch die Vorstellung einzelner Figuren (Personages) und einiger Kompositionen (ebenfalls steigend von „uomo e donna“, „vier Frauen auf Sockel“ zum Delirium in „der Käfig“ (Places/Orte) bis zur Schlüsselfeststellung des Künstlers: „der Versuch ist alles. Wie wunderbar!“ (Femme de Venice).
M.C.Cârneci
         

April

         
 7.04.2001 20:00   Schiffbau Zürich, Montagehalle

Hauskonzert in der Montagehalle
das ensemble für neue musik zürich zu Gast im Schiffbau

Jochen Neurath
“Hälfte des Lebens” UA p,ensemble

Johannes Harneit
“3.Kantate” UA sop,verstimmte Instr,Nenner,Zähler

NeuNoNeit
“Ikl non Igi” UA 6Musiker,3 Dirigenten

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöten
Hansruedi Bissegger, Klarinetten
Urs Bumbacher, Violine, Viola
Christoph Hampe, Violoncello
Viktor Müller, Klavier, Celesta
Matthias Eser, Schlagzeug, Celesta

Melanie Walz: Sopran

Jürg Henneberger: Leitung, Klavier, Celesta

Jochen Neurath: Zähler
Johannes Harneit: Nenner
Anna Viebrock: Einrichtung

Das Konzert (1h) soll und darf „erwandert“ werden. (so leise wie möglich)
         

Januar

         
13.01.2001
12.01.2001
20:00
20:00
  Kantonsschule Stadelhofen
Gare du Nord, Basel

Kammerorchester Basel und ensemble für neue musik zürich

Hans Peter Frehner, Flöte
Hansruedi Bissegger, Klarinette
Urs Bumbacher, Violine
Samuel Brunner, Violoncello
Viktor Müller, Klavier
Matthias Eser, Schlagzeug
Jürg Henneberger Leitung
Posaunen:
David Bruchez, Dirk Amrein, Roman Uschenko

1. Teil
Christoph Neidhöfer (*1967):
"Glimpses" (Auf den Spuren eines Programms) für Streichorchester (1999

Andrea Scartazzini (*1971)
"Pollux" für Kammerorchester (Uraufführung der Neufassung 1999/2000

Dieter Ammann (*1962):
"Grooves – fitting one" für Kammerorchester UA
Auftragskomposition des Europäischen Musikmonats 2001)

2. Teil

Thomas Müller (*1953):
"Gehen, Fragment"
für Violine, Violoncello und Klarinette (1989)

"Quintett" (J’en ai perdu le souvenir)
für Flöte, Klarinette, Vio¬line, Violoncello und Klavier (1997)

“Zwei Sequenzen:Stehstelle/Gehstelle“
für Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier und drei Posaunen (1993)
         

ARCHIV 2000

   

Dezember

         
 8.-  
31.122000
20:00   Theaterhaus Gessnerallee Zürich

AUFSTAND DER SCHWINGBESEN
Operette in zwei Akten
Uraufführung

Musik: Daniel Fueter
Libretto: Thomas Hürlimann
Musikalische Leitung: Jürg Henneberger
Regie: Albrecht Hirche

am 8. Dezember 2000 um 20 Uhr im Theaterhaus Gessnerallee

In Aufstand der Schwingbesen erzählen Thomas Hürlimann und Daniel Fueter wieder einmal ganz neu die Geschichte von der Liebe und ihrem Verfallsdatum, von der emotionalen Versehrtheit und, weil es eine Operette ist, ihrer Ueberwindung. Und das ensemble für neue musik zürich bewegt sich auf dem Plüschterrain der altehrwürdigen Operette, als sei das überhaupt nicht befremdlich.


Er: David Thorner
Sie: Jeannine Hirzel
Die Dinge: Luiz Alves da Silva
Martina Bovet
Eva Nievergelt
Sylvia Nopper

Das Orchester und
viel Geräusche „ensemble für neue musik zürich“
Hans-Peter Frehner
Hansruedi Bissegger
Urs Bumbacher
Alexander Kionke
Viktor Müller
Matthias Eser/Daniel Buess


Kostüme/Dramat.: Katrin Krumbein

Bühne: Alain Rappaport

Spielort: Theaterhaus Gessnerallee (Co-Produktion)

Produktion: Hans-Peter Frehnr/Lisbeth Märkli (Verein ensemble für
neue musik zürich/SZENE


Premiere: 8. Dezember, 20 Uhr
Weitere Spieldaten: 9., 13., 15., 16., 19., 20., 28., 29., 30., 31. Dezember


ensemble für neue musik zürich/DIE SZENE ZÜRICH
 
         

August

         
24.08.2000 20:00   Lenzburg

Richard Meale (AUS)
incredible Floridas EA

Liza Lim
-Veil fl,kl,tp,p,perc,vl,vc
-Diabolical birds fl,kl,p,perc,vl,vc,
-the Heart’s Ear flkl,2vl,va,vc

frehner,bissegger,gilfry,müller,haas,bumbacher,müller,zgraggen,brunner
leitg. Henneberger

ensemble für neue musik zürich

Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Bill Gilfry/Trompete
Urs Bumbacher
/Violine
Christian Zgraggen/Viola
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Lorenz Haas/Perkussion


Jürg Henneberger/Leitung
         

Juni

         
19.06.2000
18.06.2000
17.06.2000
20:00
20:00
20:00
  Kirche, La Chaux de Fonds
Basel, Casino Festsaal
Kantonsschule Stadelhofen

Peter Gahn (D) mit geliehener Aussicht für Ensemble UA
Andrea Scartazzini (CH) in Giro für drei Instrumentalgrupen UA
Hanspeter Kyburz (CH) Diptychon für zwei Ensembles EA
NeuNoNeit (D) Sinfoniae IX Heimspiel J.H und dem ensemble zum 15.UA
Nadir Vassena (CH) come danze di pietra corpi d’aqua für ensemble UA
Iannis Xenakis (G) Alax für 3 Ensembles

Ensemble für neue musik zürich, Ensemble Phoenix Basel, Nouvel Ensemble Contemporain La Chaux de Fonds, leitg. henneberger, monot
         
         
 8.06.2000 20:00   Konservatorium, Zürich

Diplom Konzert Raphael Camenisch

Hanspeter Kyburz "Cells" Sx-solo, flob,kl,2perc,p,vl,va,vc,kb

Raphael Camenisch/Saxophohn
Hanspeter Frehner/Flöte
Bruno Luisoni/Oboe
David Hefti/Klarinette
Daniel Buess/Schlagzeug
Thomas Dobler/Schlagzeug
Michael Arbenz/Klavier
Urs Bumbacher/Violinr
Patrick Jüdt/Viola
Samuel Brunner/Violoncello
Dominique Girod/Kontrabass

Jürg Henneberger/Leitung
         

Mai

         
27.05.2000 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Franz Furrer Münch
“..hier auf dieser Strasse, von der sie sagen, das sie schön sei..” 1993
Singstimme,fl,vc,4Pauken
“von weit/schreiben ins Meer” 1999 UA Stimme,fl,kl,vl,vc,p,4perc
“von dort nach dort” percensemble,p,mharm

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano

Schweizer Schlagzeug Ensemble
Matthias Eser
/Percussion
Lorenz Haas/Percussion
Martin Lorenz/Percussion
Thomas Dobler/Percussion

Rosmarie Hardy/Sopran

Edwin Hostettler/Mundharmonika

Jürg Henneberger/Leitung
         
         
 7.05.2000
 5.-  
 5.05.2000
11:00
19:30
  Zürich, blinde kuh
Zürich, blinde kuh

Dialog II im Dunkel
Konzept Matthias Eser

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Cello
Viktor Müller/Piano
Matthias Eser/Percussion
 
         

März

         
 5.-  
11.03.2000
20:00   SEV Halle Zürich

Das Höllenbild

Regie:Joachim Schlömer,
Leitung Jürg Henneberger/Johannes Harneitarneit,
Bühne: Jens Kilian,
Licht: Lutz Deppe

Meiji Makino/Vox
Tetsuro Kitamura/Vox
Jean Knutti/Vox
Jean-Guillaume Weis/Tanz
Silja Clemens/Spiel

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Matthias Eser/Percussion
Viktor Müller/Piano
         

Februar

         
25.02.2000
24.02.2000
20:00
20:00
  Kunsthaus, Zürich Vortragssaal
Köln, Konzertsaal

Liza Lim
"The Heart's Ear" 1997
Flöte/Piccolo, Klarinette, 2 Violinen, Viola, Violoncello

Brian Ferneyhough
"Mort Subite" 1990
Piccolo, Klarinette, Piano, Vibraphon

Liza Lim
"Voodoo Child" 1989
Sopran, Flöte/Piccolo, Klarinette, Violine, Violoncello, Posaune, Schlagzeug, Piano

PAUSE

Liza Lim
"Diabolical Birds" 1990
Piccolo, Bassklarinette, Piano, Violine, Violoncello, Vibraphone

Harrison Birtwistle
"Songs by Myself" 1981
Sopran, Flöte/Piccolo, Klarinette, Violine, Violoncello, Posaune, Schlagzeug, Piano

Liza Lim
"Veil" 1999, Uraufführung
Flöte/Bassflöte, Klarinette/Bassklarinette, Trompete, Piano, Schlagzeug, Violine, Violoncello


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Lorenz Haas/Percussion
Viktor Müller/Piano


Gäste:
Bill Gilfry Trompete
David Bruchez Posaune
Daniela Müller Violine
Monika Clemann Viola
Dominik Girod Kontrabass

Sylvia Nopper Sopran
Jürg Henneberger Leitung
Bruno Bissegger Licht
         

Januar

         
18.01.2000 20:00   Winterthur, Konservatorium

Mathias Steinauer (CH) “rumori cardiaci” op.13 (1996) fl,kl,vl,vc,p,
“omaggio ad italo calvino”op.10b (1994) kl,vl,vc,p,

hans-peter frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Cello
Dominik Blum/Klavier
Bruno Stöckli/Leitung
         

ARCHIV 1999

   

Dezember

         
18.12.1999 20:00   kunsthaus Zürich Vortragssaal

Dieter Ammann (CH)
“notorisch motorisch” (1991) vox,vib,vl,vc,p,perc,schlz,

“Violation” (1999) UA solocello,fl,kl,vl,vc,p,perc,

”piece for cello” (1994/98) vc

”the freedom of speech” (1996) fl,kl,vl,vc,p,perc,

David Rniker/Solo Cello
,frehner,bissegger,bumbacher,brunner,müller,lorenz signer,Regula Schneider/Stimme
leitg. henneberger
ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Martin Lorenz/Schlagzeug
Remo Signer/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier

Regula Schneider/Stimme

Jürg Henneberger/Leitung
         

November

         
26.11.1999
25.11.1999
24.11.1999
20:00
20:00
20:00
  kunsthaus, Zürich Vortragssaal
kunsthaus, Zürich Vortragssaal
Zug, Casino

50 Jahre Kammersprechchor Zürich

Daniel Mouthon (CH)
“Interview mit köstlichen”UA
Kammersprechchor und fl,kl,hn,2perc,keyb,p,egit,vl,vc,

Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Matthias Eser/Scxhlagzeug
Remo Signer/Schlagzeug
Nik Bärtsch/Klavier
Philipp Schaufelberger/E-Gitarre

Bernhard Erner/Leitung
Richard Merz/Sprachregie
         

Oktober

         
 7.10.1999 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

ensemble für neue musik zürich

Hans Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Viktor Müller/Piano

Gäste:
Lorenz Haas/Percussion
Markus Hochuli/Gitarre solo
Monika Clemann/Viola
Dirk Amrein/Posaune
Bill Gilfry/Trompete
Johannes Schöllhorn/Sprecher

Leitung/Jürg Henneberger


Bruno Stöckli
„Getönt“ UA
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Piano, Percussion

„Rest“ UA
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Piano

Johannes Schöllhorn
„berstend-starr“
Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Piano, Percussion¨

Damenstimmen
für Sprecher und Klavier

„Tiento“ EA
Gitarre solo, Flöte, Klarinette, Trompete, Posaune, Piano, Violine, Violoncello
         

September

         
17.09.1999 20:00   Zürich, kleiner Tonhallesaal

REZITAL Werner Bärtschi

9 Uraufführungen von

Mario Beretta
Claudia Ulla Binder
Regina Irman
Hans Ulrich Lehmann
Christian Röösli
Martin Schmid
Bruno Spörri
Ulrich Stranz
Jannis Weggenmann,


ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion

Bruno Stöckli/Leitung
         
         
 9.09.1999
 7.09.1999
 3.09.1999
20:00
20:00
20:00
  Guangzhou, Xinghai Concert Hall
Peking, China Conservatory
Peking, Concert Hall

CHINA TOUR

Georg Crumb “Dream Sequence” fl/kl/vl/vc/p/prc
Liza Lim (Aus) “Diabolical Birds” fl/kl/vl/vc/p/vib
Mathias Steinauer(CH) “Omaggio ad Italo Calvino” kl/vl/Vc/perc
Nadir Vassena(CH) Tryptich-Cruzifixion) solovl/fl/kl/vc/p
Wen Deqing(CH/China) “Divination” fl/kl/vl/vc/p/perc

ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Matthias Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier

Johannes Harneit/Leitung
 
         

Mai

         
30.05.1999 20:00   Bamberg, Konzerthalle

Tage für Neue Musik Bamberg

Georg Crumb (USA)
“Dream Sequence” vl/vc/perc/gl,harm

John Cage (USA)
“five”

Thomas Müller (CH)
“Quintett” fl/kl/vl/vc/pf

Lukas Langlotz (CH)
“Fixierungen” fl/kl/vl/vc/p/perc

Elliott Carter (USA)
“Triple-Duo” fl/kl/vl/vc/p/perc


ensemble für neue musik zürich

Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello
Matthias Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
20.05.1999 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Thomas Müller (CH)
“Vorwärts/Rückwärtsbewegungen”
“Quintett” fl/kl/vl/vc/p
“Sequenzen” kl/3pos/vl/vc/p
“percsolo” UA

Iannis Xenakis
“Tauriphanie”
“Voyage absolu des Unari vers Andromède”

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Roland Dahinden/Pos
David Bruchez/Pos
Dirk Amrein/Pos
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Martin Lorenz
/Percussion

Jürg Henneberger/Leitung
         

April

         
17.04.1999
15.04.1999
13.04.1999
18:00
20:00
20:00
  Odessa, Festival 2D2N
Lviv, Konzertsaal Musikhochschule
Kiev, Philharmonie

Sergei Piljutikov (Ukr) “Quartett” kl/vl/vc/p
Jewhen Stankovytch(Ukr) “Music of the Moon Forest” vl/vc/p
Nadir Vassena (CH) “Triptych Cruzifixion” vlsolo/fl/kl/vc/p
Matthias Stainauer(CH) “Omaggio ad Italo Scalvino” kl/vl/vc/p

frehner/bissegger/bumbacher/zeller/müller/henneberger
ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Martin Zeller
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano


Jürg Henneberger/Leitung
 
         

März

         
19.03.1999 20:00   Zürich, Helmhaus

EDU HAUBENSAK
gesammelte Kompositionen der 90er Jahre

Deux Mondes 1996 für Marimbaphon, Gongs

Schöner Wolf 1995 für Altsasxophon, Viola

Tones 1997 Musik für 3 - 7 Instrumente Flöte, Klarinette, Saxophon, Violine, Viola, Violoncello, Percussion

Vertikale Horizonte 1998
Uraufführung Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello

Gestes 1991 für Saxophon, Percussion

Streichtrio I - III 1992 -1996 für Violine, Viola, Violoncello

Sechs Walserminiaturen 1996 für Sopran und Violine

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner Flöte
Hansruedi Bissegger Klarinette
Raphael Camenisch Saxophon
Urs Bumbacher Violine
Monika Clemann Viola
Samuel Brunner Violoncello
Matthias Eser Percussion

Sylvia Nopper Sopran
         
         
 7.-  
15.05.1999
20:00   Gare du Nord, Basel

Lustige Witwe

Regie H.Wernicke

Theater Basel

frehner/bissegger/bumbacher/brunner/eser/haas/müller/harneit/henneberger
 
         

Januar

         
22.01.1999 20:00   Konservatorium, Zürich

Hanspeter Kyburz “Danse Aveugle” fl/kl/vl/vc/p
“Cells” sxsolo/fl/ob/kl/p/2perc/vl/va/vc/kb
“Parts” fl/ob/2kl/2hn/2pos/git/hf/p/3perc/2vl/va/vc/kb

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Matthias Eser
/Percussion

Gäste:

Matthias Arter/Oboe
Rita Meier/Klarinette
Martin Winiger/Klarinette

Lorenz Raths/Horn
Heiner Wanner/Horn
Stefan Keller/Trompete
Lukas Hering/Trompete
Theo Banz/Posaune
David Bruchez/Posaune
Raphael Camenisch/Saxophohn
Lorenz Haas/Schlagzeug
Thomas Dobler/Schlagzeug
Markus Hochuli/Gitarre
Xenia Schindler/Harfe
Michael Arbenz/Piano
Gunhild Hoelscher/Violine
Monika Clemann/Viola
Dominique Girod/Kontrabass

Markus Weiss/Saxophohn
Jürg Henneberger/Leitung
         

ARCHIV 1998

   

November

         
20.11.1998 20:00   St.Petersburg, Festival Hall

Matthias Steinauer (CH) “Omaggio ad Italo Scalvino” kl/vl/vc/p
Nadir Vassena (CH) “Tritych-Cruzifixion” vlsolo/fl/kl/vc/p
Thomas Müller (CH) “Quintett” fl/kl/vl/vc/p
Francesco Hoch (CH) “Suite Palomar” fl/kl/vl/vc/p

ensemble für neue musik zürich

Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Dominik Blum/Piano

Bruno Stöckli/Leitung
Jürg Henneberger/Leitung
         
         
18.11.1998
16.11.1998
14.11.1998
20:00
20:00
20:00
  Baku, Musikhochschule
Nischni Novgorod, Musikhochschule
Moskau, Tschaikovsky Konservatorium

Matthias Steinauer (CH) “Omaggio ad Italo Scalvino” kl/vl/vc/p
Nadir Vassena (CH) “Tritych-Cruzifixion” vlsolo/fl/kl/vc/p
Thomas Müller (CH) “Quintett” fl/kl/vl/vc/p
Francesco Hoch (CH) “Suite Palomar” fl/kl/vl/vc/p


ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Dominik Blum/Piano

Bruno Stöckli/Leitung
 
         
         
 5.11.1998 20:00   Konservatorium, Zürich

Annette Schmucki (CH) “Körperkonsistenz,Ausschnitt” fl/kl/vl/va/vc/kb/p/perc
Nadir Vassena (CH) “Triptych-Cruzifixion” UA vl solo/fl/kl/vc/p
Carmen Maria Carneci (Rum) “Semanterion(Toaca)” UA fl/kl/vl/va/vc/p/perc
Sergei Piljutikov (Ukr) “Sextett” fl/kl/vl/vcp/perc

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Monica Clemann/Viola
Samuel Brunner
/Violoncello
Fumio Shirato/Kontrabass
Viktor Müller
/Piano
Dominik Blum/Piano
Matthias Eser
/Percussion
Lorenz Haas/Percussion

Carmen Maria Carneci/Leitung
         

September

         
 4.09.1998 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Jewhen Stankowych (Ukr) ” es geschah in der Stille nach dem verklingen des Echos..”
Fl/kl/vl/vc/p/perc
Johannes Schöllhorn/ Pierrot Lunaire op.4
Max Kowalski mezzo/fl/kl/vl/vc/p

Jewhen Stankowytch “Aussen – Innen” UA für mezzo/fl/kl/vl/vc/p/perc

frehner/winiger/bumbacher/brunner/müller/eser/ascher/Leitg. henneberger
ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion

Christina Ascher/Mezzosopran

Jürg Henneberger/Leitung
         

August

         
29.08.1998 20:00   Konservatorium, Zürich

Tan Dun (Ch) Concerto for pizz.Piano and 10 instruments
Dieter Ammann (CH) Freedom of Speech

frehner/davislim/bissegger/bumbacher/clemann/brunner/shirato/hochuli/schindler/
lorenz/müller/Leitg. Santschi/rüfli
 
         

Juni

         
28.06.1998 20:00   SEV Halle Zürich

Noriko Hisada (J) das Höllenbild szenische UA
Text nach dem Roman "Die Hölle" von Ryuhnosuke Akutagawa
deutsche Original-Fassung von Tetsuo Takeishi


ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion

Naoshi Sekiguchi/Fürst
Jean Knutti/Diener/Maler

Jürg Henneberger/Leitung

Bruno Bissegger/Licht
         
         
18.06.1998 20:00   Konservatorium, Zürich

Louis Andriessen (NL) Zilver fl,cl,vl,vc,mar,vib,p,

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion

Nvart Andreassian/Leitung
         

Mai

         
28.05.1998 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

Andreas Weixler (A) Idem III / IdemIV EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Klaus Dorfegger (A) drei Gefässe EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Karlheinz Essl (A) Déviation EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Clemens Gadenstätter (A) Sextett, und die forts....EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Georg Friedrich Haas (A) Sextett EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion

Jürg Henneberger/Leitung
         

März

         
28.03.1998 20:00   Zürich, Gewerbemuseum

Dialog im Dunkeln

Impro-Konzept: Matthias Eser

ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion
         
         
10.03.1998 20:00   Winterthur, Konservatorium

Johannes Schöllhorn (BRD) berstend starr fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Damenstimmen sprecher/p, *
vor Augen sprecher,fl,vc,p, *
Pierrot Lunaire mezzo,fl,cl,vl,vc,p, *



ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner/
Flöte
Hansruedi Bissegger
/Klarinette
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello
Viktor Müller
/Piano
Matthias Eser
/Percussion

Noriko Sato/Stimme
Johannes Schöllhorn/Stimme
Jürg Henneberger/Leitung
 
         

Januar

         
17.01.1998 20:00   Kunsthaus Zürich Vortragssaal

GEGENWARTSMUSIK VON MATHIAS STEINAUER UND DEQING WEN

Hans Peter Frehner/
Flöte,
Hansruedi Bissegger
/Klarinette,
Urs Bumbacher
/Violine
Samuel Brunner
/Violoncello,
Viktor Müller/
Piano,
Matthias Eser
/Percussion

Jürg Henneberger
/Leitung

Bruno Bissegger
/Licht

MATHIAS STEINAUER
Geboren 1959 in Basel. 1978-86 Klavier-, Theorie- und Kompositionsstudium an der Musik-Akademie Basel. 1986-88 Weiterführende Kompositionsstudien bei György Kurtàg in Budapest. Seit 1986 freischaffender Komponist und Lehrer für Musiktheorie, Kammermusik, Kurse für Neue Musik und Komposition am Konservatorium Winterthur. Sein Werkverzeichnis umfasst Orchesterwerke, Solo-konzerte, Vokal- und Kammermusik. Lebt in Corticiasca TI.

(1.) OMAGGIO AD ITALO CALVINO OP 10.2
Klarinette B, Violine, Violoncello und (teilpräpariertes) Klavier
Die drei Sätze basieren auf drei Geschichten des italienischen Schriftstellers Italo Calvino (1923-1985) über mögliche Entstehungsszenarien der Erde, welche allesamt von quasi wissenschaftlichen Zitaten ausgehen.
1.Himmel aus Stein: Die Geschwindigkeit, mit der sich die seismischen Wellen im Innern der Erde fortpflanzen, variiert je nach der Tiefe und nach der Diskontinuität des Materials, aus dem die Kruste, der Mantel und der Kern des Planeten bestehen.
2. Ohne Farbe: Bevor die Erde sich ihre Atmosphäre und ihre Ozeane ausgebildet hatte, muss sie wie ein grauer, im Raum rotierender Ball ausgesehen haben. So wie heute der Mond: wo ultraviolette Strahlen der Sonne direkt auftreffen, werden alle Farben zerstört (...)
3. Meteoriten: Nach den neuesten Theorien wäre die Erde ursprünglich ein winziger kalter Körper gewesen, der dann allmählich grösser wurde, indem er sich den Meteoritenstaub einverleibte.

(3.) RUMORI CARDIACI op.13
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Piano
Ein kleines Nachstück für die "ersten Herzschläge" des Ensemble Oggi.musica, welches im Mai 1996 ihr erstes Konzert in Castagnola gab....
....Castagnola, ein bervorzugter, direkt am See gelegener Villenvorort von Lugano, am Fusse des Monté Bré, kam im Herbst 1995 plötzlich und unerwartet durch beunruhigende Gerüchte in die lokalen Schlagzeilen: In einem öffentlichen Park, nahe dem Friedhof, wurden in gewissen Nächten satatnische Rituale durchgeführt. Die Bevölkerung war irritiert. Neben dem Auffinden von eindeutig diabolischen Gegenstädnen (brennenden Kerzen, halben Zwiebeln und Zitronen), erhielten die Gerüchte weiter Nahrung durch die Publikation einer alten Europakarte: darauf abgebildet erschein ein fast den ganzen Kontinent bedeckender Teufel, dessen Herz sich ausgerechnet in Castagnola befindet........

DEQING WEN
Geboren 1958 in einem kleinen südchinesischen Dorf. Wen trat dann - mit zwanzig Jahren- in die Musikabteilung der Hochschule Fuijan ein um Musikpädagogik zu studieren. 1982 erhielt er sein Abschlussdipolm. Von 1984 bis 1988 war er composer in residence des Ensembles von Ninxia. 1990 erhielt er das Zertifikat für Komposition des Konsevatoriums von Beijing. Im darauffolgenden Jahr unterrichtete er Komposition und Orchestrierung an der Musikabteilung der Hochschule von Beijing. In China gewann er in Wettbewerben zwei Preise für Komposition. 1988 fand ein Konzert statt mit Werken für traditionelles chinesisches Orchester und Chor.
Im Dezember 1991 verliess Wen Deqing sein Land, um am Konservatorium Genf studieren zu können. Er erhielt 1993 den Kompositionspreis (bei Jean Balissat) und den Preis des Genfer Conseil d'Etat . Zwischen 1993 und 1994 studierte er bei Gilbert Arny Komposition am Konsveratorium von Lyon. 1996 wurde er Preisträger des Kompositionswettbewerbs des "Festival des musiques des Châteaux neuchâtelois". Wen Deqing erhält zahlreiche Kompositionsaufträge von Ensembles und verschiedenen Institutionen (wie z.B. PRO HELVETIA).

(2.) LE SOUFFLE / DER HAUCH
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Piano, Percussion
Die Chinesen sind der Auffassung, dass yin und yang sich von Anfang an im Universum befinden und all Geschöpfe durch den qi (Lebenshauch) belebt werden. Die Musik bildet hier keine Ausnahme: dementsprechend sind c, d, e fis, gis, ais, yang, währedn cis ,dis ,f, g a h dem yin angehören. Ich habe versucht, die Dur-Sekunde, die Dur-Terz, die übermässige Quarte (wenn das darauffolgende Intervall yin ist) die Quinte, die Dur-Sexte und die Dur-Septime zusammen in der yang-Kategorie einzuordnen. Dagegen sollen die moll-Sekunde, die moll-Terz, die Quarte, die verminderte Quinte ( wenn das darauffolgende Intervall yang ist) , die moll-Sexte und die moll-Septime der yin- Kategorie zugeordnet werden. Indem ich mich von der Anordnung der 64 Hexagramme des Buchs der Wandlungen (eines Weissagungs- und Philosophiewerks, dessen älteste Teile bis in 2. Jahrhundert vor Christus reichen), und ihrer Gliederung in sechs männlichen oder weiblichen Zügen anregen liess, teilte ich dieses Werk in sechs Register und schrieb die Musik der 64 Hexagramme in der Ordnung für sechs Instrumentalisten.

(4.) DIVINATION / WAHRSAGUNG UA im Auftrag von PRO HELVETIA
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Piano, Percussion
Das Ideal der alten Chinesen besagt, dass "Natur und Mensch eins seien". Um die Zukunft vorauszusagen, formen sich die 64 Hexagramme des Buchs der Wandlungen (Ging) aus den Kombinationen der acht Elemente Erde, Berg, Wasser, Wind Donner, Feuer, Sumpf und Himmel.
Obwohl diese Stück eine Zeremonie des Wahrsagens un die acht genannten Elemente zu beschreiben scheint, reflexiert es mehr noch die menschlichen Empfingdungen. Die Verschmelzung dieser beiden Aspekte resuliert aus einer innermusikalischen Entwicklung.
Die philosophische Theorie des Yin und Yang hat mir die Struktur des musikalischen Materials gegeben. Die Verwendung von "Instrumenten" aller Art, ungebräuchliche, aus dem alltäglichen Leben entlehnte, erlauben hier am besten, Sinngehalt auszudrücken. Denn die Musik ist allgegenwärtig!
         

ARCHIV 1997

   

Dezember

         
 4.12.1997 20:00   zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Helmuth Bieler (BRD) Abbrüche EA fl,p,perc,
Horst Lohse (BRD) Arno Schmitts Monde EA fl,cl,vl,vc,p,
Ernst Helmut Flammer (BRD) all Ding will haben ein End EA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Michael Reudenbach (BRD) Zählergesang UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Jochen Neurath (BRD) Concertino UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Kai Ivo Novack (BRD) Kovmak UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
NeuNoNeit (BRD) Suite-Extr’acte UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *

frehner/bissegger/bumbacher/herrmann/müller/dobler/Leitg.henneberger

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Thomas Dobler/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Claudius Herrmann/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

Oktober

         
11.10.1997
10.10.1997
 9.10.1997
20:00
20:00
20:00
  Krakau
Lviv (UKR), Festival Contrasts
Warschau

Lukas Langlotz (CH) Fixierungen fl,cl,vl,vc,p,perc,
Franz Furrer-Münch (CH) aus dem Skizzenbuch fl,cl,vl,vc,p,perc,
Bruno Karrer (CH) Upon fl,cl,vl,vc,p,perc,
Thomas Müller (CH) Quintett fl,cl,vl,vc,p,
Sergei Pilyutikov (UKR) Sextet fl,cl,vl,vc,p,perc, *

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello

Dominik Blum/Leitung
 
         

September

         
29.09.1997 20:00   konservatorium, Zürich

Volodymir Runchak (UKR) in search of tranquillity fl,clvl,vc,p,perc,
Jewhen Stankowytch (UKR) a humble Pastoral UA vl,vc,p, *
Karmella Tsepkolenko (UKR) ewige Gleichheit der Sonnen fl,cl,vl,vc,p,perc,
Sergei Pilyutikov (UKR) Sextet UA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Lorenz Haas/Schlagzeug
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         
         
28.09.1997 20:00   Lugano

Volodymir Runchak (UKR) in search of tranquillity fl,clvl,vc,p,perc,
Jewhen Stankowytch (UKR) a humble Pastoral UA vl,vc,p, *
Karmella Tsepkolenko (UKR) ewige Gleichheit der Sonnen fl,cl,vl,vc,p,perc,
Sergei Pilyutikov (UKR) Sextet UA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Lorenz Haas/Schlagzeug
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
24.-  
 4.101997
20:00   Zürich, Theaterhaus Gessnerallee

Komposition und Stimme: Daniel Mouthon

Textvorlage, Dramaturgie und "Parameter": Dieter Ulrich

Regie und Schauspiel: Gilles Tschudi

Regieassistenz: Ann-Marie Arioli

Bühnenbild: Michel Schaltenbrand

Lichtdesign: Rolf Derrer

Visuelle Gestaltung und Projektionen: Tobias Strebel

Klangraumregie: Andres Bosshard, Pius Morger und Roman Küng

Dirigent: Dominik Blum

Musik: Samuel Brunner - Cello, Urs Bumbacher - Violine, Matthias Eser - Percussion, Hans-Peter Frehner - Flöten, Viktor Müller - Piano, Martin Müller - Horn, Martin Winiger - Klarinetten, Niklaus Bärtsch - Keyboards, Toy-Tronics, Philipp Schaufelberger - Gitarre, Remo Signer - Schlagzeug

Gesang: Javier Hagen, Dorothea Schürch

Tanz: Niki Good, Renate Hug, Claudia Picenoni

Fundraising: Anita -Luisa Hofmann

Produktionsleitung: Fabienne Mouthon

Als Auftrag des "ensemble für neue musik zürich" an Daniel Mouthon und Dieter Ulrich, koproduziert mit dem Theaterhaus Gessnerallee
         

Juli

         
 4.07.1997 20:00   ZÜRICH, KUNSTHAUS Vortragssaal

Liza Lim, Australien

Street of Crocodiles 1995

Flöte, Oboe, Alt-Saxophon, Alt-Posaune, Cimbalon, Violine, Viola, Violoncello, Barok-Violoncello

Voodoo Child 1989

Sopran, Flöte/Piccolo, Klarinette, Violine, Violoncello, Posaune, Percussion, Piano

Diabolical Birds 1990

Piccolo, Bassklarinette, Piano, Violine, Violoncello, Vibraphone

Garden of Earthly Desire 1988/89

Flöte, Oboe, Klarinette, Mandoline, Gitarre, Harfe, Percussion, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass



Freitag, 4. Juli 1997
Kunsthaus Zürich

Konzert in Zusammenarbeit mit der IGNM Zürich und dem Konservatorium Zürich



Hans Peter Frehner Flöte
Hansruedi Bissegger Klarinette
Urs Bumbacher Violine
Samuel Brunner Violoncello
Viktor Müller Piano
Lorenz Haas Percussion

Jürg Henneberger Leitung

Emma Davislim Oboe
Raphael Camenisch Alt Saxophon
Theo Banz Posaune
Markus Hochuli el. Gitarre
Ruth Gygax Mandoline
Katrin Bamert Harfe
Matthias Würsch Cimbalon
Martin Zeller Barock Violoncello
Monica Clemann Viola
Fumio Shirato Kontrabass
Sylvia Nopper Sopran

Licht: Bruno Bissegger
         

Juni

         
21.06.1997 20:00   Luzern, BOA Halle

Daniel Mouthon (CH) Ghost Driver 2vox,fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Hans-Joachim Hespos (BRD) mirli 2vox,fl,cl,vl,vc,p,perc, *

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Dorothea Schürch/Stimme
Daniel Mouthon/Stimme

Jürg Henneberger/Leitung
         

Mai

         
23.05.1997 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Bruno Karrer (CH) Upon UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Urban Mäder (CH) fast zerrissen UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Thomas Müller (CH) Quintett UA fl,cl,vl,vc,p, *
Valentin Marti (CH) tres sendas espinosas UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Lukas Langlotz (CH) fixierungen UA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Samuel Brunner/Vc
Viktor Müller/Pf/Cel/Harm
Martin Lorenz/Schlagzeug

Johannes Harneit/Leitung
         

ARCHIV 1996

   

Dezember

         
11.12.1996 20:00   Biel, Farel-Saal

Johannes Harneit (BRD) R.Walser Lieder

tabatadze/riedel/frehner/bissegger/bumbacher/brunner/müller/lorenz/o’brien/
Leitg,henneberger

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Samuel Brunner/Vc
Viktor Müller/Pf/Cel/Harm
Martin Lorenz/Schlagzeug
Sarah O'Brian/Hf

Maja Tbatadze/Sop
Alois Riedel/Ten
Jürg Henneberger/Leitung/Pf
 
         
         
10.12.1996 20:00   Basel, Hans Huber Saal

Johannes Harneit (BRD) Robert Walser Lieder sop,ten,fl,cl,vl,vc,hf,harm,p,perc,

Arnold Schönberg/Giacomo Pucini/Franz Lehàr/Richard Strauss div.instr.

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Samuel Brunner/Vc
Viktor Müller/Pf/Cel/Harm
Martin Lorenz/Schlagzeug

Jürg Henneberger/Leitung/Pf

Gäste:
Maja Tbatadze/Sop
Alois Riedel/Ten
Sarah O'Brian/Hf
Riccardo Bovino/Pf/Harm
         

November

         
22.11.1996 20:00   kunsthaus Zürich Vortragssaal

Daniel Mouthon Ghost Driver 2vox,fl,cl,vl,vc,p,perc,
Hans-Joachim Hespos mirli 2vox,fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Dorothea Schürch/Stimme
Daniel Mouthon/Stimme
Jürg Henneberger/Leitung
         
         
14.11.1996 20:00   Bamberg, Konzerthalle

Mathias Steinauer (CH) Ommaggio ad Italo Calvino cl,vl,vc,p,
Franz Furrer-Münch (CH) aus dem Skizzenbuch fl,cl,vl,vc,p,perc,
Jochen Neurath (BRD) Trio UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Urban Mäder (CH) vom Nesselweg her fl,cl,vl,vc,p,perc,
Dieter Ammann (CH) the Freedom of Speech fl,cl,vl,vc,p,perc,

frehner/bissegger/bumbacher/brunner/müller/lorenz/Leitg.henneberger
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
13.11.1996 20:00   Bayreuth

Mathias Steinauer (CH) Ommaggio ad Italo Calvino cl,vl,vc,p,
Franz Furrer-Münch (CH) aus dem Skizzenbuch fl,cl,vl,vc,p,perc,
Jochen Neurath (BRD) Trio UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Urban Mäder (CH) vom Nesselweg her fl,cl,vl,vc,p,perc,
Dieter Ammann (CH) the Freedom of Speech fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
11.11.1996 20:00   Delmenhorst

Daniel Mouthon (CH) Ghost Driver UA 2vox,fl,cl,vl,vc,p,perc
Hans-Joachim Hespos (BRD) mirli UA 2vox,fl,cl,vl,vc,p,perc,



ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Dorothea Schürch/Stimme
Daniel Mouthon/Stimme
Jürg Henneberger/Leitung
         

Oktober

         
17.10.1996 20:00   Tokyo, Goethe Institut

Nicolo Castiglione (I) Tropi fl,cl,vl,vc,p,perc,
Noriko Hisada (J) Landscape fl,cl,vl,vc,perc,
Matthias Ronnefeld (A) Sextett op.2 fl,cl,vl,vc,p,perc,
Brian Ferneyhough (GB) mort subite fl,cl,p,perc,
René Wohlhauser (CH) 3 Stücke für Klavier
Luciano Berio (I) O King sop,fl,cl,vl,vc,p,perc,
Karel Goeyvaerts (B) Litanie IV sop,fl,cl,vl,vc,p,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Sylvia Nopper/Sopran
Jürg Henneberger/Leitung
         
         
16.10.1996 20:00   Tokyo, Goethe Institut

Dieter Ammann (CH) the freedom of speech fl,cl,vl,vc,p,perc,
Masao Endo (J) time variables I fl,cl,vl,vc,p,perc,
Franz Furrer-Münch (CH) aus dem Skizzenbuch fl,cl,vl,vc,p,perc,
Michael Jarrell (CH) Trei II sop,fl,cl,vl,vc,p,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Martin Lorenz/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Slvia Nopper/Sopran
Jürg Henneberger/Leitung
         

September

         
28.09.1996 20:00   Zürich, Miller's Studio

James Newton (USA) Violet EA fl,cl,vl,vc,p,2perc, *
Volodimir Runchak (UKR) in search of tranquility UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Mauricio Kagel (ARG) Rrrr cl,vl,p,
Dieter Ammann (CH) The Freeedom of Speech UA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Lorenz Haas/Schlagzeug
Martin Lorenz/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

Juni

         
28.06.1996 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Karel Goeyvaerts (B) Litanie IV sop,fl,cl,vl,vc,p, *
Franz Furrer - Münch (CH) Stundenbuch II perc,
Spiegel in Wachs fl,cl,
Michael Jarrell (CH) Trei II sop,fl,cl,vl,vc,p

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Samuel Brunner/Violoncello

Silvia Nopper/Sopran

Jürg Henneberger/Leitung
         

April

         
13.04.1996 20:00   Odessa, Festival 2days2nights

Daniel Mouthon (CH)
Ghostdriver UA Musiktheater Nr.6 *
fl,cl,vl,vc,p,perc,vox,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Mats Eser/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Daniel Mouthon/Stimme
 
         

März

         
 1.03.1996 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Elliott Carter (USA) Canon for 4 - Hommage to William fl,cl,vl,vc, *
Esprit rude/esprit doux II EA fl,cl,mar, *
Canon for 3 - in Memoriam I.Stravinsky fl,cl,vl, *
con Leggerezza Pensosa cl,vl,vc, *
Sonate vc,p, *
Triple Duo fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Mats Eser/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Beat Schneider//Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

ARCHIV 1995

   

November

         
 4.11.1995 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Franco Donatoni (I) Arpège fl,cl,vl,vc,p,perc, *
René Wohlhauser (CH) drei Stücke für Klavier p
Brian Ferneyhough (GB) mort subite EA fl,cl,p,perc, *
Violeta Dinescu (RUM) Fragment V EA fl,cl,vl,vc,p,
Gérard Grisey (F) Talea EA fl,cl,vl,vc,p, *

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Mats Eser/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

September

         
22.09.1995 20:00   Zürich, Miller's Studio

Hans-Joachim Hespos (BRD) four children EA p,flmaul, *
point EA bcl,altpos,vc,p, *
HOPSzweisätzig EA 2spieler *
palimpsest EA vox,perc, *
HM EA 2p,perc,light, *
UPEX ein aperçus EA cl,pos,vc,p,kreischlache *
Xina EA 3performers *
Q EA vox *
esquisses itinéraire EA fl,cl,hn,vl,vc,p, *

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Flöte
Hansruedi Bissegger/Klarinette
Viktor Müller/Piano
Mats Eser/Percussion
Urs Bumbacher/Violin
Samuel Brunner//Violoncello

Dorothea Schürch/Stimme
Theo Banz/Posaune
Fran Luks/Horn
Jürg Henneberger/Leitung
         

Mai

         
26.05.1995 20:00   Basel, Hans Huber Saal

Noriko Hisada (J) Prognostication fl,2vl,kb,p,
Landscape fl,cl,vl,vc,perc,
Nikolaus A. Huber (BRD) la force du vertige fl,cl,vl,vc,p,perc,
Edison Denissow (RUS) la vie en rouge mezzo,fl,cl,vl,vc,p,


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine

Hedwig Fassbender/Mezzosopran
Xenia Schindler/Harfe
Cornel Anderes/Viola
Angela Schwarz/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         
         
11.05.1995
 9.05.1995
20:00
20:00
  Zürich, Freunde des Liedes
Luzern, Forum Neue Musik

Noriko Hisada (J) Landscape fl,cl,vl,vc,perc,
Luciano Berio (I) Folk Songs mezzo,fl,cl,va,vc,hf,perc,
Edison Denissow (RUS) la vie en rouge mezzo,fl,cl,vl,vc,p,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine

Hedwig Fassbender/Mezzosopran
Xenia Schindler/Harfe
Cornel Anderes/Viola
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

März

         
21.03.1995 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Jochen Neurath (BRD) der Schenke UA ten,fl,cl,vl,vc,p,perc,
Concerto UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Johannes Harneit (BRD) Robert Walser Lieder UA sop,ten,fl,cl,vl,vc,p,perc,hf,
Arnold Schönberg (A) Herzgewächse op.20 sop,cel,hf,harm,
Richard Strauss (BRD) Rezitativ und Arie der Zerbinetta aus Ariadne auf Naxos,
Urfassung 1912


ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
Mats Eser/Perc

Jürg Henneberger/Leitung

Gäste:
David Riniker/Vc
Maja Tbatadze/Sop
Alois Riedel/Ten
Xenia Schindler/Hf
         
         
 3.03.1995 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

10 Jahre ensemble für neue musik zürich

Jewhen Stankowytch (UKR)
es geschah in der Stille ... UA fl,cl,vl,vc,p,perc

Earle Brown (USA)
Centering EA vlsolo,14 Instrumente
Harrison Birtwistle (GB)
Carmen Arcadiae Mechanicae Perpetuum for 14 Instruments

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
Mats Eser/Perc

Jürg Henneberger/Leitung

Gäste:
David Riniker/Vc
Friedemann E.Treiber/Solo-Vl
Matthias Arter/Ob
Matthias Bühlmann/Fg
Lukas Hering/Tp
Marco Müller/Hn
Theo Banz/Pos
Ruth Gygax/Mand
Markus Hochuli/E-Git
Xenia Schindler/Hf
Renée Straub/Va
Käthi Steuri/Kb
         

ARCHIV 1994

   

November

         
 4.11.1994 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Jewhen Stankowitch (UKR) Trio EA cl,vl,p, *
Matthias Ronnefeld (A) Sextett op.2 EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
David Horne (GB) Concerto for six players EA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Walter Feldmann (CH) le retour du noyé UA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
Martin Lorenz/Perc
Beat Schneider/Vc

Jürg Henneberger/Leitung
         

Oktober

         
 4.10.1994 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal


Daniel Mouthon (CH) Nekoim:Nature Obscure UA fl,cl,vl,vc,p,perc,cass,beweg,vox

frehner/bissegger/bumbacher/schelbert/müller/eser/bosshard/mouthon/vonarx/good/hug/
 
         

August

         
22.08.1994 16:00   Zürich, versch Orte

Improkonzept Andres Bosshard Klangtunnel UA fl,p,perc,vox,scratch,perf,light

frehner/müller/eser/mouthon/barwinek/rogojsza/schulte/bosshard/zehnder
 
         

Mai

         
26.05.1994 20:00   Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Michael Torke (USA) ceremony of innocence EA fl,cl,vl,vc,p, *
Todd Brief (USA) Idols EA fl,cl,vl,vc,p,perc, *
Elliott Carter USA) Triple Duo fl,cl,vl,vc,p,perc, *

frehner/bissegger/bumbacher/schneider/müller/haas/blum/Leitg.henneberger

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
Lorenz Haas/Perc
Doninik Blum/Pf
Beat Schneider/Vc

Jürg Henneberger/Leitung
         

April

         
15.04.1994 20:00   Zürich, Miller's Studio

Hanspeter Frehner (CH) ensemblétude UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Daniel Hess (CH) Canzoni EA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Bruno Stöckli (CH) Wols Musik UA fl,cl,va,vc,p,perc,
Dieter Ammann (CH) notorisch motorisch sop,vib,vl,vc,p,perc,
Franz Furrer - Münch (CH) aus dem Skizzenbuch fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner/Fl
Hansruedi Bissegger/Kl
Urs Bumbacher/Vl
Viktor Müller/Pf
Mats Eser/Perc
Martina Bovet/Sopran
Cornel Anderes/Va
Rebecca Firth/Vc
Vran Lorcovitch/Perc
Jürg Henneberger/Leitung
         

Februar

         
11.02.1994 20:00   Konservatorium, Zürich

Jurij Istschenko (UKR) Monolog UA vcsolo,fl,cl,vl,p,perc
Vadim Larchikov (UKR) de profundis calmavi EA glassharm,fl,vc,
Wolodimir Huba (UKR) Kammersymphonie Nr.3 UA fl,clvl,vc,p,perc,
Jewhen Stankowytch (UKR) Music of the maroon forest EA vl,vc,p, *
Karmella Tsepkolenko (UKR) ewige Gleichheit der Sonnen EA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Matthias Würsch/Glasharmonika
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Rebecca Firth/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

ARCHIV 1993

   

Dezember

         
10.12.1993 20:00   zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Franz Furrer - Münch (CH) hier auf dieser strasse... UA sop,fl,vc,perc
intarsia vc,
aus dem skizzenbuch UA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello


Martina Bovet/Sopran
Luzius Gartmann/Violoncello
Jürg Henneberger/Leitung
         

Oktober

         
 7.10.1993
 4.10.1993
20:00
20:00
  Kiev, Kiev Music Fest
Odessa, Philharmonie

Karmella Tsepkolenko (UKR) ewige Gleichheit der Sonne UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Michaell Jarrell (CH) Assonance III cl,vc,p,
Jürg Wyttenbach (CH) Serenade fl,cl,
Daniel Hess (CH) Stille der Nacht UA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Niccolo Castiglione (I) Tropi fl,cl,vl,vc,p,perc,
Masao Endo (J) and so became the water fl,cl,vl,vc,p,perc,
Noriko Hisada (J) Landscape fl,cl,vl,vc,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
 
         

Juni

         
21.06.1993 20:00   Rom, Oesterreichische Botschaft

Christian Muthspiel (A) Versuch über P.Handke fl,cl,vl,vc,p,perc,
Klaus Huber (CH) Ascensus cl,vl,vc,
Nikolaus A. Huber (BRD) La force du vertige fl,cl,vl,vc,p,perc,
Martin Wehrli (CH) Bagatelle fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         
         
18.06.1993 20:00   Zürich, alte Börse

Noriko Hisada (J) Landscape fl,cl,vl,vc,perc,
Toru Takemitsu (J) Toward the sea III afl,hf,
Tetsuya Omura (J) Fantastische Figuren EA 3fl,vl,vc,hf,
Teruyuki Noda (J) Quintetto EA mar,3fl,kb,
Gerald Bennett (CH) three dances of the angel UA shak,perc,
Makoto Shinohara (J) Kyudo B EA sakh,p,perc,
Noriko Hisada (J) Prognostication fl,p,2vl,kb,
Masao Endo (J) time variables I UA fl,cl,vl,vc,p,2perc, *

frehner/bissegger/bumbacher/riniker/müller/eser/gutzwiller/dambrine/ziegler/riniker/shirato/schindler/ haas/Leitg.henneberger

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Lorenz Haas/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung

Andreas Gutzwiller/Shakuhachi
Silvie Dambrine/Flöte
Matthias Ziegler/Flöte
Simone Riniker/Violine
Fumio Shirato/Kontrabass
Xenia Schindler/Harfe
         

Mai

         
22.05.1993 20:00   Kiev, gotische Kirche

Pierre Boulez (F) Dérive fl,cl,vl,vc,p,perc,
Klaus Huber (CH) Ascensus fl,vc,p,
Daniel Hess (CH) Canconi UA fl,cl,vl,vc,p,perc
Nicolaus A. Huber (BRD) la force du vertige fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
Pawlow Dlaboha
 
         

ARCHIV 1992

   

Oktober

         
30.10.1992 20:00   Zürich, Millers Studio


Hipolito Gutierrez (Arg) Oda EA voc,cl,vl,vc,p,
Marcelo Koc (Arg) Musica para cinco instr. y perc. EA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Alicia Terzian (Arg) Voces EA mezzo,fl,cl,vl,vc,p,tape
Pedro Palacio (Arg) Axis EA fl,cl,vl,vc,p, *
José-Luis Campana (Arg) Vox faucibus haesit EA fl,cl,vl,vc,p, *

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Regina Jakobi/Mezzosopran
Jürg Henneberger/Leitung
         

September

         
23.-  
26.09.1992
20:00   Zürich, Theaterhaus Gessnerallee


Daniel Mouthon (CH) L’empire des choses UA 2vox,kass,flcl,vl,vc,p,perc, *


Konzept:
Daniel Mouthon
Doro Schürch
Hermann Fey

Visuelle Gestaltung
Harriet Höppner
Christian Buess
Bruno Schneebeli

Andres Bosshard/Akustische Raumgestaltung
Hermann Fey/Raumregie
Christian Buess/Bildprojektion
Bruno Schneebeli/Lichtführung

Daniel Mouthon/Stimme
Doro Schürch/Stimme
Andres Bosshard/Kassettenmaschinerie

Abendgast:
La Lupa


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Jacques Widmer/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

FUBA: Freunde Un Bezahlter Arbeit
         

Juni

         
19.06.1992 20:00   zürich, Millers Studio


Roberto Victorio (Bras) Duat EA fl,cl,vl,vc,p,
Silvia De Lucca (Bras) De Minas UA mar,p,vc, *
Alvaro Peterlevitz (Bras) Sexteto EA fl,cl,vl,vc,p,perc,
Lindembergue Cardoso (Bras) V + P EA vl,p,
Marco César Padilha (Bras) Mystagogos UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Stefan Schlegel/Posaune
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Matthias Diener/Violoncello

Bruno Stöckli/Leitung
         

Mai

         
 8.05.1992 20:00   Zürich, Millers Studio

Krystyna Moszumanska-Nazar Variants EA p,perc,
Pawel Szymanski Limericks EA fl,vl,vc,
Witold Szalonek Proportioni EA fl,vc,p,
Tadeusz Wielecki Tango EA cl,pos,p,vc,
Serious Music EA vl,pos,perc,
Marek Stachowski Chamber Concerto EA fl,cl,vl,vc,p,perc,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Stefan Schlegel/Posaune
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Bruno Stöckli/Leitung
         

März

         
20.03.1992 20:00   Zürich, Miller's Studio


Klaus Huber (CH) Schattenblätter cl,vl,vc
John Chen Kwok-ping (HK) ring shades perc/electr.
Nikolaus A. Huber (BRD) La Force du Vertige fl,cl,vl,vc,p,perc,
Clarence Mak (HK) Plain Autumn fl,kl,vc,pf
Noriko Hisada (J) Landscape UA fl,cl,vl,vc,perc, *

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
         

Februar

         
 2.02.1992 20:00   Hong Kong

Klaus Huber (CH) Schattenblätter cl,vl,vc
John Chen Kwok-ping (HK) ring shades perc/electr.
Nikolaus A. Huber (BRD) La Force du Vertige fl,cl,vl,vc,p,perc,
Thomas Müller (CH) Gehen,Fragment cl,vl,vc,
Noriko Hisada (J) Landscape UA fl,cl,vl,vc,perc,UA

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
 
         
         
 1.02.1992 20:00   Hong Kong

Hong Kong Arts Festival

Jacqueline Fontyn (B) Zones fl,cl, vc,p,perc,
Franz Furrer-Münch (CH) Spiegel in Wachs fl,cl, *
Clarence Mak (HK) Plain autumn UA fl,cl,vc,p,
Stefan Signer (CH) Boulez Dream UA fl,cl,vl,vc,p,perc
Pierre Boulez (F) Dérive fl,cl,vl,vc,vib,p,

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung
 
         

Januar

         
 7.-  
 9.01.1992
09:00   Zürich, Schulhäuser

Michael Finnissy Mr. Punch

frehner/bissegger/bumbacher/riniker/müller/eser/mouthon/Leitg. henneberger

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Daniel Mouthon/Sprecher
Jürg Henneberger/Leitung
         
         
 6.01.1992 20:00   Luzern, Kleintheater



Urs Blöchlinger (CH) S 12, 8h12’ Turgi UA fl,cl,vl,vc,p,perc
Wolfgang Muthspiel (A) Spätsommerstück UA fl,cl,vl,vc,p,perc *
Dieter Ammann (CH) notorisch motorisch UA sop,vib,vl,vc,perc,p,
Christian Muthspiel (A) 1.Versuch über P. Handke UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Nathalie Dietrich/Schlagzeug
Viktor Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Martina Bovet/Sopran
Jürg Henneberger/Leitung
 
         

ARCHIV 1991

   

Dezember

         
13.12.1991 20:00   Zürich, Millers Studio



Urs Blöchlinger (CH) S 12, 8h12’ Turgi UA fl,cl,vl,vc,p,perc
Wolfgang Muthspiel (A) Spätsommerstück UA fl,cl,vl,vc,p,perc *
Dieter Ammann (CH) notorisch motorisch UA sop,vib,vl,vc,perc,p,
Christian Muthspiel (A) 1.Versuch über P. Handke UA fl,cl,vl,vc,p,perc, *


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Nathalie Dietrich/Schlagzeug
Viktor Urs Bumbacher/Violine
David Riniker/Violoncello

Martina Bovet/Sopran
Jürg Henneberger/Leitung
 
         

November

         
26.11.1991 20:00   Braunschweig, Kunsthaus

Niccolo Castiglione (I) Tropi fl,cl,vl,vc,p,perc,
Giacinto Scelsi (I) Hyxos fl,perc, *
Ada Gentile (I) in un silenzio ordinato fl,cl,vl,p,perc,
Mauro Cardi (I) Myricae fl,vc,p,
Gabrio Taglietti (I) Lune cl,hn,vl,vc,p,perc,
Andrea Mannucci (I) Adagio sostenuto fl,cl,vl,vc,p,perc, *

frehner/bisseggerIbüsser/bumbacher/hess/riniker/eser/müller/Leitg,stöckli
 
         
         
 1.11.1991 20:00   Wetzikon, Aula Kantonsschule


Peter Maxwell Davies (GB) - eight songs for a mad king vox , fl,cl,vl,vc,p,perc EA
- miss donnithorn’s maggot mezzo,fl,cl,vl,vc,p,perc, EA
Eine Produktion von
ensemble für neue musik zürich

Christina Ascher/Sopran
Daniel Mouthon/Gesang

Jürg Wyttenbach/Leitung
Jürg Henneberger/Einstudierung
Erich Holliger/Regie
Bert de Raeymaecker/Licht- und Raumgestaltung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Jürg Eichenberger/Violoncello
 
         

Oktober

         
26.10.1991
18.10.1991
20:00
20:00
  St.Gallen, Grabenhalle
Aarau, Kiff


Peter Maxwell Davies (GB) - eight songs for a mad king vox , fl,cl,vl,vc,p,perc EA
- miss donnithorn’s maggot mezzo,fl,cl,vl,vc,p,perc, EA
Eine Produktion von
ensemble für neue musik zürich

Christina Ascher/Sopran
Daniel Mouthon/Gesang

Jürg Wyttenbach/Leitung
Jürg Henneberger/Einstudierung
Erich Holliger/Regie
Bert de Raeymaecker/Licht- und Raumgestaltung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Jürg Eichenberger/Violoncello
 
         
         
14.10.1991    

 
 
         
         
14.10.1991 20:00   Ludwigshafen, Rhein, Theater im Pfalzbau


Peter Maxwell Davies (GB) - eight songs for a mad king vox , fl,cl,vl,vc,p,perc EA
- miss donnithorn’s maggot mezzo,fl,cl,vl,vc,p,perc, EA
Eine Produktion von
ensemble für neue musik zürich

Christina Ascher/Sopran
Daniel Mouthon/Gesang

Jürg Wyttenbach/Leitung
Jürg Henneberger/Einstudierung
Erich Holliger/Regie
Bert de Raeymaecker/Licht- und Raumgestaltung

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Hansruedi Bisseger/Klarinette
Mats Eser/Schlagzeug
Viktor Müller/Klavier
Urs Bumbacher/Violine
Jürg Eichenberger/Violoncello
 
         

September

<