FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Programm

PROGRAMM

01.03.2018  20:00  Zug, Gewürzmühle
02.03.2018  20:00  Zürich, Kunstraum Walcheturm
03.03.2018  20:00  "
04.03.2018  18:30  Luzern, Sousol
08.03.2018  20:00  Ilanz, Cinéma Sil Plaz
10.03.2018  19:30  Pfungen, Ortschafft Kultur

Hello Mellow Tone
Philipp Schaufelberger





Insgeheim träumt jeder Jazzmusiker vom Soloalbum "with Strings"!
Ist vielleicht die Carte Blanche für einen Abend mit dem ENMZ die langersehnte Chance?
Per Hausbesuch werden die Ensemblemitglieder zu Ihrem jeweiligen Lieblinsstück von Duke Ellington befragt, ein versierter Trommler womöglich dazugemietet.
Dann ist doch alles nicht so einfach. Während die Arrangements fürs Ensemble anfänglich nicht recht zum Swingen kommen, im Verlauf des Abends aber an Charme gewinnen, verheddert sich der zunächst noch eloquent wirkende Gitarrist zusehends im Dschungel des Neue-Musik-Vokabulars.
Eine konzertante Erforschung der Abgründe zwischen Wunsch und Wirklichkeit auf der Folie von Flauberts "Bouvard et Pécuchet", den Urvätern grandiosen Scheiterns.
Zwischen alldem hört man gelegentlich den Bus an der Haltestelle vorm Haus des Flötisten abfahren. Noch ein verpasster Anschluss!

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner     Flöte
Manfred Spitaler       Klarinette
Viktor Müller          Klavier
Lorenz Haas            Perkussion/Voice
Sebastian Gottschick   Violine/Viola
Nicola Romanò          Violoncello
Christian Wolfarth     Perkussion
Philipp Schaufelberger E-Gitarre/Komposition












Insgeheim träumt jeder Jazzmusiker vom Soloalbum "with Strings"!
Ist vielleicht die Carte Blanche für einen Abend mit dem ENMZ die langersehnte Chance?
Per Hausbesuch werden die Ensemblemitglieder zu Ihrem jeweiligen Lieblinsstück von Duke Ellington befragt, ein versierter Trommler womöglich dazugemietet.
Dann ist doch alles nicht so einfach. Während die Arrangements fürs Ensemble anfänglich nicht recht zum Swingen kommen, im Verlauf des Abends aber an Charme gewinnen, verheddert sich der zunächst noch eloquent wirkende Gitarrist zusehends im Dschungel des Neue-Musik-Vokabulars.
Eine konzertante Erforschung der Abgründe zwischen Wunsch und Wirklichkeit auf der Folie von Flauberts "Bouvard et Pécuchet", den Urvätern grandiosen Scheiterns.
Zwischen alldem hört man gelegentlich den Bus an der Haltestelle vorm Haus des Flötisten abfahren. Noch ein verpasster Anschluss!

Seit den frühen 90er Jahren tourt Philipp ausführlich durch die weite Welt des Jazz.
Als langähriges Mitglied der Bands von Harald Haerter, Pierre Favre und Lucas Niggli trat er an vielen grossen Festivals auf und bereiste manches Land.
Daneben pflegt er immer auch eigene Bands, zb. Trios mit Bänz Oester, Norbert Pfammatter oder Samuel Rohrer und das Duo mit Pierre Favre.
Als Gästen der erwähnten Working Bands oder in anderen Zusammenhängen durfte Philipp Musikern wie Dewey Redman, Micheal Brecker, Paul Motian, Kenny Wheeler, Arthur Blythe und Greg Osby begegnen.

Als Komponist und Produzent veröffentlichte Philipp Musik für zahlreiche Hörspielproduktionen Deutscher und Schweizer Radios.
Er erhielt Kompositionsaufträge verschiedender zeitgenössischer Ensembles (Ensemble Tzara, Simona Ryser, Ens. Metanoia, Ensemble Werktag) und schreibt ebenso für Film und Bühne.
Wichtige Gemeinschaftsarbeiten sind "measured & detale" mit Daniel Mouthon und "97 Ansichten" mit Anna Trauffer und Christoph Coburger.

Als Interpret zeitgenössischer Musik arbeitet Philipp regelmässig mit dem Ensemble für Neue Musik Zürich und den Komponisten Daniel Mouthon und Jörg Köppl.
5. September 2017
© ensemble für neue musik zürich, Gutstrasse 89, CH-8055 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch/?det_id=355/