FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Programm

PROGRAMM 2014

   

September

         
20.09. 16:00   Giornico (TI), Museum Josephsohn

LA CONGIUNTA
Haus für Reliefs und Halbfiguren von Josephsohn

Hans-Peter Frehner
Hommage à Josephsohn Version II
Eine Klanginstallation für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und 3 Percussionisten



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner, Flöte
Manfred Spitaler, Klarinette
Urs Bumbacher, Violine
Nicola Romanò, Violoncello
Viktor Müller, Crotales
Lorenz Haas, Röhrenglocken
Sebastian Hofmann, Gong



Unser Dank für die grosszügige Unterstützung geht an Vreni Josephsohn, Andrea Josephsohn, Elisabeth Märkli und "Kesselhaus Josephsohn/Galerie Felix Lehner"


         

Oktober

         
30.10.
31.10.
20:00
20:00
  Luzern, Neubad, Bireggstrasse 36
Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20

PAN, UA
Martin Baumgartner, Komposition

1. Arkadien - Topos A
2. Méthysoi
3. Koimésis I
4. Apollon und Marsyas
5. Koimésis II
6. Pan
7. Amanita Muscaria
8. Koimésis III
9. Arkadien - Topos B

Eine Komposition vor dem Hintergrund der Griechischen Mythologie

Ein prominenter Gast im Kreise der Satyrn ist Pan, Sohn der Hybris. Bekannt als froher Hirte mit Syrinx, der aber ab und an auch gerne jemanden erschreckt.

Mehr Infos



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Sebastian Hofmann     Schlagzeug
Manuel Troller        E-Gitarre
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Christian Weber       Kontrabass, E-Bass

Sebastian Gottschick  Leitung






         

November

         
 1.11.
 2.11.
20:00
17:00
  Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20
Langenbruck, Kloster Schönthal

PAN, UA
Martin Baumgartner, Komposition

1. Arkadien - Topos A
2. Méthysoi
3. Koimésis I
4. Apollon und Marsyas
5. Koimésis II
6. Pan
7. Amanita Muscaria
8. Koimésis III
9. Arkadien - Topos B

Eine Komposition vor dem Hintergrund der Griechischen Mythologie

Ein prominenter Gast im Kreise der Satyrn ist Pan, Sohn der Hybris. Bekannt als froher Hirte mit Syrinx, der aber ab und an auch gerne jemanden erschreckt.

Mehr Infos



ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner    Flöte
Manfred Spitaler      Klarinette
Viktor Müller         Klavier
Lorenz Haas           Schlagzeug
Sebastian Hofmann     Schlagzeug
Manuel Troller        E-Gitarre
Urs Bumbacher         Violine
Nicola Romanò         Violoncello
Christian Weber       Kontrabass, E-Bass

Sebastian Gottschick  Leitung






         

PROGRAMM 2015

   

Januar

         
23.01.
24.01.
25.01.
20:00
17:00
15:00
  Kunsthalle Zürich, Limmatstrasse 270
Kunsthalle Winterthur, Marktgasse 25
Kunst Halle St. Gallen, Davidstrasse 40

Jochen Neurath
Missa Sine Domine (2014) für ensemble UA


ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Jürg Henneberger/Leitung

Jochen Neurath

Jahrgang 1968, studierte Komposition in Berlin und Hamburg. Seitdem ist er als frei-schaffender Komponist und Arrangeur, sowie als Pianist und Dirigent tätig.

2001 – 2006 war er „Composer in Residence“ der Staatsoper Hannover. 2001 erarbeitete er die Schauspielmusik zu Nicolas Stemanns „Orestie“-Inszenierung am Schauspiel Hannover.

2003 steuerte er zu Christoph Marthalers Projekt „Lieber Nicht“ an der Volksbühne Berlin eigene Kompositionen bei und wirkte als Darsteller mit. Bei Produktionen von Anna Viebrock („In Vain“, Zürich 2002 mit Sylvain Cambreling und dem Klangforum Wien, und „Ohne Leben Tod“, Berlin 2005 mit Johannes Harneit) war Jochen Neurath musikalischer Berater und Arrangeur.

Nachdem 2007 seine Kammerorchesterfassung von Bachs „Kunst der Fuge“ durch die Sinfonietta Leipzig uraufgeführt wurde, beauftragte ihn Riccardo Chailly mit der Orchestration von Bachs „Goldberg-Variationen“ für das Gewandhausorchester Leipzig, die beim Bachfest Leipzig 2012 unter der Leitung von Stefan Asbury ihre erfolgreiche Premiere hatte. 2014 wurde sein doppelchöriges Werk „Gefrorene Träume“ bei einem Gedenkkon-zert in der Kilianskirche Heilbronn uraufgeführt.

Die Werkliste von Jochen Neurath umfasst die Oper „Agrippina“, Lieder, Orchester-, Kammermusik- und Chorwerke, sowie genau auf bestimmte Räume, Umstände und Personen zugeschnittene Performance-Kompositionen wie „Konzertstück“ für das ensemble für neue musik zürich im Kunsthaus Zürich, oder „Exposition“ für das Deutsche Guggen-heim Berlin zur Austellung „Grey Area“ von Julie Mehretu.
         

März

         
 5.03.
 6.03.
 7.03.
 8.03.
12.03.
13.03.
14.03.
15.03.
20:00
20:00
20:00
17:00
20:00
20:00
20:00
17:00
  Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese
Zürich, Theater Winkelwiese

Ich möchte nur noch spielen

Ein Musiktheater inspiriert von Max Frischs "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch"
und interpretiert von den sechs Männern des ensemble für neue musik zürich
anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums.

Musik: C. Coburger, A. Schlaefli
Texte: M. Frisch



Koproduktion des ensemble für neue musik zürich
mit Christoph Coburger vom ensemble für staedtebewohner (Berlin)
und Astride Schlaefli vom Collectif barbare (Biel)

VIDEOS
FOTOS

Infos:
         

April

         
10.04.   Zürich, Kunstraum Walcheturm

Uraufführungen

ENSEMBLE-BUCH 5 für 6 Instrumente
von Rudolf Kelterborn

"Міражі" (Mirage) für Sextett
von Yevhen Stankovych


ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Hans-Peter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Sebastian Gottschick/Leitung

Come un meccanismo mentale Op. 23b (2009/14)
von Mathias Steinauer


Jürg Henneberger/Leitung
         
         
11.04.   Kunstraum Walcheturm. Zürich

Beyond Taste - Without Subtlety Part II UA
von Daniel Riegler


ensemble für neue musik zürich /koenigleopold
Hans-Peter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Vibraphon/Perc
Lukas König/Drums/Basssynth
Leo Riegler/Electronics/MC
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello
Christian Weber/Kontrabass
Daniel Riegler Posaune, Leitung


Late Night
KOENIGLEOPOLD

Lukas König/Drums/Basssynth
Leo Riegler/Electronics/MC
         

Juni

         
 5.06.
 6.06.
20:30
20:30
  Kunstraum Walcheturm. Zürich
Kunstraum Walcheturm, Zürich

Uraufführung

Noriko Hisada
"Led by the Yellow Bricks" 2014


ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Hans-Peter Frehner/Flöte
Manfred Spitaler/Klarinette
Viktor Müller/Klavier
Lorenz Haas/Schlagzeug
Urs Bumbacher/Violine
Nicola Romanò/Violoncello

Sebastian Gottschick/Leitung
         

Oktober

         
30.10.   in Planung für Ende Oktober 2015

„Liquid Crystal Display“
Oper

In vielfältigen Klängen und Bildern erzählt LCD eine dramatische Parabel von den Mechanismen der Macht und der Politik in einer Gegenwart der medial vernetzten elektronischen Bildwelten.

Libretto: Daniel Suter
Video:    Georg Lendorff
Musik:    Daniel Mouthon

ensemble für neue musik zürich
 
         
15. Juli 2014
© ensemble für neue musik zürich, Wettingerwies 2, CH-8001 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, F +41 (0)44 383 82 14, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch//